4 Schritte zur richtigen Weiterbildung

Vorschaubild des Videos «4 Schritte zur richtigen Weiterbildung»

Kooperationspartner:

Polier – 3 Anbieter

Suchen Sie einen geeigneten Anbieter für Ihre Ausbildung / Weiterbildung als Polier? Auf Ausbildung-Weiterbildung.ch finden Sie schnell zahlreiche erstklassige Anbieter:

Häufige Fragen zu Polier

Welche Weiterbildungen kann ich nach der Polierschule machen?

Nach bestandener Berufsprüfung (BP) zum / zur Polier/in mit eidg. Fachausweis können Sie mit etwas Berufserfahrung entweder eine Bauführer / Bauführerinnen Weiterbildung mit eidg. anerkanntem Schuldiplom absolvieren, oder ein eidgenössiches Diplom zum / zur Baumeister/in anstreben. Alternativ kann je nach Vorbildung auch ein Architektur- oder Bauingenieur-Studium an einer Fachhochschule (FH) oder eidg. Technischen Hochschule (ETH) infrage kommen.

Ist die Weiterbildung zum Bau-Polier nur in Vollzeit möglich?

Sie können sowohl eine Vollzeitausbildung zum Bau-Polier absolvieren, die sich über die Dauer von zweimal 17 Wochen sowie einem einjährigen Praktikum erstreckt, als auch eine berufsbegleitende Weiterbildung.

Welche Voraussetzungen muss ich für die Weiterbildung zum Spengler-Polier erfüllen?

Sollten Sie Spengler/in mit eidg. Fähigkeitszeugnis (EFZ)sein und mindestens zwei Jahre in der Spenglereibranche nach Abschluss der Lehrabschlussprüfung (Qualifikationsverfahren) gearbeitet haben, so werden Sie zu den Vorbereitungskursen für die Berufsprüfung Spengler-Polier mit eidg. Fachausweis zugelassen. Auch Personen verwandter Berufe mit EFZ und vier Jahren Berufserfahrung in der Spenglereibranche sowie Personen ausländischer Berufsabschlüsse können zur Weiterbildung zugelassen werden, sollten jedoch mit den Schulen im Voraus Kontakt diesbezüglich aufnehmen. Die Anzahl der Berufspraxisjahre müssen spätestens bis zur Abschlussprüfung erreicht worden sein.

Wie lange dauert die Ausbildung zum Polier?

Die Weiterbildung zum Polier dauert je nach Schule, Fachrichtung und Intensität zwischen drei und vier Semestern berufsbegleitend. Eine Vollzeitausbildung etwa zwei Semester.

» alle Fragen anzeigen...

Möchten Sie sich über eine Ausbildung als Polier informieren?

Finden Sie passende Bildungsanbieter für Ihre Ausbildung zum/zur Polier/in

Angehende Polier und Polierinnen bereiten sich während einer einjährigen Ausbildung auf die eidgenössische Berufsprüfung vor und streben so den eidgenössischen Fachausweis an, welcher es ihnen erlaubt, in Unternehmen als fachkundige Führungskräfte tätig zu sein. Aufgrund der Vorbildung und Berufskenntnisse der Anwärter kann die Ausbildung in verschiedenen Branchen- und Fachrichtungen absolviert werden. Angeboten werden beispielsweise die Ausbildung zum/zur Baupolier/in, Dachdeckerpolier/in, Holzbau-Polier/in, Spenglerpolier/in, Gärtner/in Polier/in Landschaftsgartenbau, etc. Haben Sie Interesse daran,in dieser Position auf Ihrem Fachgebiet tätig zu sein und zukünftig anspruchsvollere Aufgaben zu bewältigen?

 

Als Polier/in arbeiten Sie nachwievor praktisch. Gleichzeitig arbeiten Sie als qualifizierte und ausgebildete Führungsperson und leiten eine kleinere Arbeitsgruppe. Nicht selten übernehmen Sie auch die praktische Ausbildung von Lernenden. Für die Ausführung von Projekten und Aufträgen erarbeiten Sie Baupläne nach Grundlagen von Architekten und Ingenieure und stellen sicher, dass diese Pläne auf dem Bau auch eingehalten werden. Auf der Baustelle sind Sie für Ihre Arbeitsgruppe und deren reibungslose Verrichtung der Arbeit verantwortlich. Möchten Sie als Polier/in arbeiten und somit spannende und anspruchsvolle Tätigkeiten übernehmen? Machen Sie den nächsten Schritt in Ihrer Karriere und finden Sie einen für Sie passenden Bildungsanbieter für die Ausbildung mit Berufsprüfung.