4 Schritte zur richtigen Weiterbildung

Vorschaubild des Videos «4 Schritte zur richtigen Weiterbildung»

Bildungsberatung online

Häufige Fragen zu CAS Phytobenthos - Wasserpflanzen und Algen (FH)

Wie umfangreich ist die Weiterbildung in Phytobenthos?

Der Zertifikatslehrgang CAS Phytobenthos – Wasserpflanzen und Algen umfasst 21 Präsenztage, sowie die Erstellung einer Abschlussarbeit und selbstverständlich Selbststudium. Insgesamt erstreckt sich der Lehrgang über die Dauer von etwa 1.5 Jahren.

Findet der CAS Phytobenthos berufsbegleitend statt?

Über die Dauer von 18 Monaten erstreckt sich das CAS Phytobenthos mit 21 Präsenzveranstaltungen, die in der Regel freitags und samstags stattfinden. Auf diese Weise ist eine weiterführende Berufstätigkeit in Absprache mit Ihren Vorgesetzten durchaus möglich.

Welche Vorkenntnisse sind für das CAS Phytobenthos obligatorisch?

Für den Besuch des CAS Phytobenthos sind grundlegende Kenntnisse der wichtigsten Gewässer-Grundlagen obligatorisch.

An welche Zielgruppe richtet sich der Zertifikatslehrgang Phytobenthos?

Das CAS in Phytobenthos richtet sich an Personen mit Hochschulabschluss, die sich gezielt weiterbilden möchten. Doch auch Personen ohne diesen Bildungsgrad aus der Gewässerökologie, dem Arten- und Naturschutz, der Gewässerüberwachung, dem Bildungswesen oder dem Gewässerschutz können bei entsprechender Qualifikation am Zertifikatslehrgang teilnehmen, ebenso wie interessierte Privatpersonen.

» alle Fragen anzeigen...

Suchen Sie Informationen über den CAS in Phytobenthos?

CAS Phytobenthos: Für eine fundierte Ausbildung im Bereich der Unterwasserflora

Die Beurteilung von Fliessgewässer, aber auch von stehenden Kleingewässern, wie Weihern oder Seeufer ist eine äusserst wichtige Aufgabe zur Bewahrung der Biodiversität. Da viele Biokomponenten wie Makrophyten und Phytobenthos sich dauernd verändernder indirekter Einflüsse, wie etwa Landnutzung, Morphologie und Hydrologie ausgesetzt sind, ist es wichtig diese Kriterien, ebenso wie das Abflussgeschehen und der Verbau von Ufer und Sohle auf ihre ökologische Störungsauswirkungen hin zu untersuchen. Nicht alle Makrophyten, wie Algen, Kieselalgen, Moose oder Flechten nehmen Umweltveränderungen gleichermassen negativ auf, was beispielsweise an den rheophilen Moosen, also jene an strömendes Gewässer gebundene Moose, erkennbar wird, die von einer technischen Verbauung in den meisten Fällen sogar profitieren, ganz im Gegensatz zu Gefässmakrophythen, welche schwierigere Lebensbedingungen vorfinden.

 

Um den biologischen Zustand von Gewässern umfassend erkennen und analysieren zu können, um beispielsweise geeignete Artenschutzprogramme zu entwickeln, lernen Sie im Zertifikatslehrgang zum CAS in Phytobenthos – Wasserpflanzen und Algen fundierte Methoden zur Artenbestimmung, Gewässerbeurteilung und Bioindikation kennen. Der Certificate of Advanced Studies befasst ist in drei Module aufgeteilt, in Bioindikation, Artenkenntnis und die CAS-Abschlussarbeit und geht sowohl auf das BAFU Modul-Stufen-Konzept ein, das Kieselalgen, Makrophyten, Chemie, Hydrologie, Ökomorphologie sowie äussere Aspekte beinhaltet, sowie auf die IBEM-Methode, die Ökologie und Systematik von Kieselalgen, Algen und Makrophyten, wie auch auf eine Vertiefung im Bereich der Flechten und Moose.

 

Der CAS in Phytobenthos richtet sich vor allem an Personen, welche mit dem Gewässerschutz, Artenschutz, Naturschutz, Gewässerüberwachung und Gewässerökologie beruflich zu tun haben, aber auch an interessierte Privatpersonen. Voraussetzung ist jedoch ein vertiefendes Wissen um die Gewässergrundlagen sowie ein Hochschulabschluss bzw. eine vergleichbare Ausbildung mit ausreichend Berufserfahrung. Lassen Sie sich von den entsprechenden Hochschulen für Ihre berufsbegleitende Weiterbildung im Bereich Phytobenthos umfassende Schulungsunterlagen zusenden und informieren Sie sich auf diese Weise schnell und unverbindlich über alle wichtigen Details, Zielsetzungen und Voraussetzungen für den Zertifikatslehrgang.

Fliessgewässerbiologie, Weiterbildungen, CAS, Lichen, Pilze, Hochschulen, Photosynthese, Ausbildungen, Biodiversität, Grünalgen, Schulen, Photobionten, Zertifikatslehrgang, Cyanobakterien, Cyanobionten, Gewässerkunde, Seminare, Chlorophyta, Biologie, Kurs, Flechtenkunde, Lichenologie, Pflanzen, Pflanzenkunde, Krustenflechten, Algen, Hydrologie, Bioindikatoren, Kurse, Fachhochschulen, Studium, Artenschutz, Berufsbegleitende Weiterbildung, Mykobionten, Lehrgänge, Gewässerschutz, Certificate of Advanced Studies, Weiterbildung CAS, Flechten

Kooperationspartner:

Ausbildung / Weiterbildung Phytobenthos: 1 Anbieter

Sie möchten einen CAS in Phytobenthos belegen und suchen umfassende Informationen? Hier finden Sie alle wichtigen Details zum Zertifikatslehrgang und Ihrer berufsbegleitenden Weiterbildung:

ZHAW Departement Life Sciences und Facility Management - Weiterbildung
Die ZHAW ist eine der führenden Schweizer Hochschulen für Angewandte Wissenschaften. Sie ist in Lehre, Forschung, Weiterbildung und Dienstleistung tätig – praxisnah und wissenschaftlich fundiert.

Studieren und Forschen in Wädenswil: praxisnah, kreativ, leidenschaftlich und reflektiert. Das Aus- und Weiterbildungsprogramm am Departement Life Sciences und Facility Management umfasst 5 Bachelor- und 3 Master-Studiengänge sowie ein breites Weiterbildungsangebot. Mit unseren Kompetenzen in Life Sciences und Facility Management leisten wir in den Gebieten Environment, Food, Health einen wichtigen Beitrag zur Lösung unserer gesellschaftlichen Herausforderungen und zur Erhöhung unserer Lebensqualität. Fünf forschungsstarke Institute in den Bereichen Chemie und Biotechnologie, Lebensmittel- und Getränkeinnovation, Umwelt und natürliche Ressourcen, Angewandte Simulation sowie Facility Management leisten dazu unseren Beitrag in Form von Forschung, Entwicklung und Dienstleistung.
Region: Zürich
Standorte: Wädenswil, Zürich