Ausbildung / Weiterbildung Nachhilfe Französisch

Suchen Sie eine geeignete Möglichkeit, die für Ihre Schule, Ausbildung, Weiterbildung erforderlichen Französischkenntnisse in einer Nachhilfe Französisch zu erlangen?

Auf Ausbildung-Weiterbildung.ch finden Sie schnell und einfach zahlreiche passende Nachhilfemöglichkeiten auf einen Blick:

Wichtige Info vom 06.04.2020

Viele Veranstaltungen, Beratungsgespräche, Seminare, Kurse und Lehrgänge finden im Moment online/virtuell statt. Die Bildungsanbieter freuen sich jetzt natürlich ganz besonders, wenn Sie sich bei Ihnen melden. ... mehr Infos

academia learning
academia learning vermittelt mit viel Leidenschaft, Motivation und Freude am Lernen einen auf die individuellen Bedürfnisse Ihres Kindes abgestimmten Unterricht.

Wir führen in Reinach BL eine private Primar- und Sekundarschule mit garantierten Anschlusslösungen.

Das Angebot von academia umfasst Nachhilfe, Ferienkurse, Sekundarschule, Sprachkurse und Erwachsenen-Matura für Kinder, Jugendliche und Erwachsene.
Stärken: academia steht für höchste Qualität
Zertifizierungen / Mitgliedschaften / Qualifizierungen:
Region: Basel, Ostschweiz, Westschweiz, Zentralschweiz, Zürich
Standorte: Basel, Biel, Reinach
lingua-top
lingua-top bietet den Lernenden eine persönliche und individuelle Betreuung. "Wir kümmern uns um Sie" ist für lingua-top nicht nur eine Floskel, sondern ein wichtiger Grundsatz in der Aus- und Weiterbildung. Top-qualifizierte Lehrkräfte, erstklassige Lehrmittel, Kleinklassen und ein individuelles Lern-Coaching sorgen für einen maximalen Lernerfolg.
Region: Zürich
Standorte: Wallisellen

Alles Wichtige auf einen Blick: Infos, Tipps und Tests

Sie möchten sich informieren, was Ihnen diese Weiterbildung bringt, ob es sich für Sie lohnt und ob Sie die Voraussetzungen für eine erfolgreiche Teilnahme mitbringen? Hier erfahren Sie schnell und einfach die wichtigsten Punkte zu Ihrer Weiterbildung.

Tipps zum Vorgehen bei der Wahl der richtigen Nachhilfe in Französisch

  1. » Vorgehen bei der Wahl der richtigen Nachhilfe in Französisch

Ratgeber «Die richtige Weiterbildung finden»


» Download (PDF)

Ihre 10 wichtigsten Vorteile auf Ausbildung-Weiterbildung.ch

Sie sind auf der Suche nach einer passenden Schule, einem Lehrgang, Kurs oder Seminar? Die Bildungsprofis von Ausbildung-Weiterbildung.ch haben für Sie alles Wichtige vorbereitet. Sie sind genau richtig:

  • Über 1 Million Besucher pro Jahr
  • Mehr 2000 Lehrgänge
  • Kostenlos Unterlagen von über 700 Anbietern
  • Viele Videos und Erfahrungsberichte von Absolventen
  • Mehr als 3500 Detailbewertungen zu Lehrgängen, Kursen und Seminaren
  • Über 50 kostenlose Praxis-Ratgeber und Checklisten bei der Wahl der geeigneten Schule
  • Mehr als 9000 Fragen & Antworten zu allen Bildungsthemen
  • Neutrale, unabhängige Bildungsberatung und Schulberatung
  • Zahlreiche Karriere-Tipps und Tools für Ihren beruflichen Erfolg
  • Starke Kooperationspartner: SBB, Die Post und Swisscom

Häufige Fragen zu Nachhilfe Sprachen

In welchen Fällen ist Nachhilfe in Französisch sinnvoll?

Das Erlernen einer Fremdsprache fällt vielen Kindern und Jugendlichen nicht gerade leicht. Umso wichtiger ist es, frühzeitig mit Nachhilfe zu beginnen, wenn sich erste Probleme und Wissenslücken auftun, die nicht mehr eigenständig beseitigt werden können. Das bedeutet, dass Nachhilfe in Französisch dann erfolgen sollte, wenn Sie feststellen, dass Ihr Kind nicht ohne fremde Unterstützung auskommt und die vorhandenen Defizite immer grösser werden. Warten Sie nicht zu lange, sondern suchen Sie schnellstmöglich eine kompetente Nachhilfeperson, die es Ihrem Kind ermöglicht, den Wissenstand, sei dies im Lese- und Textverständnis oder der Grammatik, der aktuellen Schullektionen zu erreichen. Denn nur wenn das Grundwissen vorhanden ist, können aufbauende Lerninhalte auch angewandt werden und somit die französische Sprache gut beherrscht werden.

Doch nicht nur als Aufarbeitung von Wissenslücken ist Französischnachhilfe geeignet, auch als Vorbereitung auf Tests und Zulassungen für weiterführende Schulen kann gezielte Nachhilfe gewinnbringend sein und den Notendurchschnitt verbessern. Ebenso profitieren Kinder und Jugendliche, deren Eltern sie nicht bei dem Lernen unterstützen können, stark von regelmässiger Nachhilfe in Französisch, ebenso wie Schüler/innen, welche Motivationsprobleme, Ängste vor Prüfungen oder dem freien Reden haben und individuell gefördert werden sollten.

Sollten Sie als Erwachsener hingegen Ihre Französischkenntnisse verbessern oder aufbauen wollen, so kann es sinnvoller sein, sich an eine Sprachschule zu wenden, die sowohl Gruppenunterricht, als auch Einzelunterricht anbietet und über langjährige Erfahrung in der Vermittlung von Französisch als Fremdsprache hat, denn nicht alle Nachhilfelehrer bieten auch Lektionen für Erwachsene an.

Werden verschiedene Arten von Nachhilfe für Französisch angeboten?

Nachhilfe in Französisch können Sie sowohl bei privaten Nachhilfelehren und -lehrerinnen buchen, als auch an professionellen Lerninstituten. Bei Privatlehrern ist Einzelunterricht die Regel, in Lerninstituten oftmals Gruppenunterricht, jedoch können Sie meist auch Einzelunterricht für sich oder Ihr Kind wählen, was Sie im Einzelfall direkt erfragen sollten. Zudem wird zwischen den Schul- und Niveaustufen unterschieden, in denen sich die Schüler/innen befinden, also etwa Primar- oder Sekundarstufe, Vorbereitung auf die Berufsmaturität oder Zulassung zum Französischstudium.

Seit einiger Zeit wird ausserdem Französischnachhilfe über Skype oder andere Onlinekanäle angeboten, bei denen die Nachhilfeschüler/innen und Nachhilfelehrer/innen nicht am selben Ort sein müssen, sondern den Unterricht online gestalten. 

Welche Voraussetzungen sollten Nachhilfe Lehrer für Französisch Unterricht mitbringen?

Besonders wichtig beim Erlernen einer Fremdsprache ist es, dass der Nachhilfelehrer oder die Nachhilfelehrerin die Fremdsprache auf einem hohen Niveau spricht, also nicht erst selbst vor einigen wenigen Jahren begonnen hat die Sprache zu erlernen. Für Nachhilfe in Französisch sollten die Lehrkräfte fliessend die Sprache beherrschen, nach Möglichkeit für Nachhilfe in höheren Schulstufen oder als Vorbereitung auf Aufnahmeprüfungen, etwa für das Gymnasium, Muttersprachler/innen sein und ebenfalls die deutsche Sprache gut beherrschen. Personen, die Französisch nicht als Muttersprache sprechen, sollten über einige Jahre bereits in der Schule oder in professionellen Lerninstituten unterrichtet haben, um Ihnen oder Ihrem Kind die notwendigen Kenntnisse vermitteln zu können. Bei Privatpersonen, welche Nachhilfe anbieten, ist es sinnvoll, wenn Sie sich nach einem anerkannten Sprachdiplom erkundigen. Für Französischnachhilfe sollte dies das DALF C1 oder DALF C2 sein.

Wie teuer ist Nachhilfe in Französisch?

Preislich kann Nachhilfe in Französisch sehr stark variieren. Dies liegt zum einen an der Qualifikation der Lehrpersonen, zum anderen an den Anforderungen der Schüler und Schülerinnen. Je höher die Schulstufe, desto teurer meist auch die Nachhilfestunden und dementsprechend höher die Kompetenzen der Nachhilfelehrer und Nachhilfelehrerinnen. Privatpersonen bieten Nachhilfe für Primarschüler/innen bereits ab CHF 20.- bis 30.- an, für Vorbereitungen an Lerninstituten auf bestimmte Aufnahmeprüfungen, etwa für das Gymnasium, müssen Sie hingegen mit weitaus höheren Kosten rechnen, etwa zwischen CHF 70.- bis 120.-. Da die Preise sehr verschieden sind und sich auch danach richten, ob Einzel- oder Gruppenunterricht gewählt wird, sollten Sie die Kosten im Vorfeld bitte unbedingt individuell abklären, etwa über unser Kontaktformular.

Über welchen Zeitraum sollte sich Nachhilfe in Französisch erstrecken?

Besonders vor Schultests und speziellen Prüfungen merken Eltern oftmals, dass ihre Kinder nicht über die erforderlichen Kompetenzen verfügen, um diese mit der erwünschten Note bestehen zu können. In einem solchen Fall kann punktuell eingesetzte Französischnachhilfe sehr hilfreich sein, die sich ausschliesslich auf das Bestehen eines Tests oder einer Prüfung konzentriert. Dies setzt jedoch voraus, dass der Schüler oder die Schülerin bereits grundlegende Kenntnisse besitzt und keine allzu grossen Wissenslücken aufweist. Bei Kindern und Jugendlichen, bei denen dies nicht der Fall ist und die bereits an den einfachsten französischen Grammatikregeln verzweifeln, ist dies wahrscheinlich nicht ausreichend. Sie benötigen regelmässigeren Unterricht, um die vorhandenen Defizite auszumerzen und keine neuen entstehen zu lassen. Wer sich schwer tut mit dieser Sprache, sollte daher auf regelmässige Nachhilfe in Französisch zurückgreifen, welche das im Schulunterricht Gelernte aufarbeitet und vertieft.

Sprechen Sie mit den Lehrpersonen Ihres Kindes über Ihr Vorhaben und erfragen Sie deren Einschätzungen zum Thema Nachhilfe. So bekommen Sie eine individuelle und professionelle Einschätzung und können entsprechend die Dauer festlegen. Sinn macht es, sich nach etwa zwei Monaten erneut mit dem Französischlehrer oder der Französischlehrerin Ihres Kindes in der Schule zu unterhalten und die Fortschritte zu beleuchten. Ist weitere Nachhilfe notwendig oder setzt man lieber eine Weile aus, um die Motivation des Kindes nicht übermässig zu strapazieren? Trotz aller Nachhilfe sollte nicht vergessen werden, dass Schüler und Schülerinnen ab einem gewissen Alter in der Lage sein müssen, selbständig zu lernen und dafür Verantwortung zu tragen. Kinder und Jugendliche, die sich immer darauf verlassen können, dass sie jederzeit Hilfe von aussen bekommen, werden irgendwann gar nicht mehr versuchen, eigene Problemlösungen zu suchen und selbständig zu lernen, was eine dauerhafte Nachhilfe daher nicht immer sinnvoll macht.

Was ist bei der Suche nach dem passenden Lehrer für Nachhilfe in Französisch zu beachten?

Bei einer Nachhilfe in Französisch, wie in jedem anderen Fach übrigens auch, ist es vor allem wichtig, dass Schüler/in und Lehrer/in zusammen passen und sich gegenseitig sympathisch sind. Wer nicht gerne zur Nachhilfe geht und sich sträubt, mit seinem Gegenüber zu reden, der erzielt weniger sprachliche Erfolge als jemand, der sich auf den Unterricht freut. Daher ist es mitunter notwendig, dass Sie die Nachhilfelehrperson wechseln müssen, wenn die Sympathie fehlt. Um dem vorzubeugen ist eine Probelektion daher sinnvoll, bei der Sie als Elternteil anwesend, sich jedoch im Hintergrund aufhalten und beobachten sollten. Dies ist bei privaten Nachhilfelehrern möglich, bei Nachhilfeinstituten sollten Sie dies erfragen.

Achten Sie bei Ihrer Suche darauf, dass die Lehrperson über die notwendigen Qualifikationen und Erfahrungen verfügt, um angemessen auf der Schulstufe Ihres Kindes oder Ihrer eigenen unterrichten zu können. Auch sollten Sie sich überlegen, ob Gruppen- oder Einzelunterricht infrage kommt und welche Lernziele angepeilt werden. Besprechen Sie diese zu Beginn unbedingt mit der Schule oder dem Nachhilfelehrer und legen Sie dafür einen angemessenen Zeitraum fest. Schliessen Sie nicht zu Anfang bereits ein Abonnement für ein halbes oder ganzes Jahr ab, selbst wenn dies mitunter preisgünstiger ist. Warten Sie zuerst einige Nachhilfestunden ab und schauen Sie, ob diese das gewünschte Ergebnis bringen. Auch ist bei der Wahl einer Nachhilfe in Französisch darauf zu achten, dass die Entfernung zur Schule oder dem Nachhilfelehrer / der Nachhilfelehrerin nicht all zu gross ist und die Unterrichtszeiten Ihnen oder Ihrem Kind noch ausreichend Freizeit lassen.

Auch die Erfahrungen anderen können Ihnen bei der Suche nach einer geeigneten Nachhilfe sehr nützlich sein. Fragen Sie daher in Ihrem Bekanntenkreis herum und erkundigen Sie sich bei den Lehrpersonen Ihres Kindes nach ihren Einschätzungen und Erfahrungen. Mitunter erhalten Sie wertvolle Tipps und Adressen.

Möchten Sie die für Ihre Schule, Ausbildung oder Weiterbildung erforderlichen Französischkenntnisse in einer Nachhilfe Französisch aneignen?

Nachhilfe Französisch - profitez!

Nicht wenige Kinder haben Mühe, in der fünften Klasse neben der Fremdsprache Englisch auch noch Französisch zu lernen. Wer in der Schule beim Lernen einer Fremdsprache nicht von Beginn an aufmerksam ist und an Ball bleibt, verliert irgendwann den Anschluss und hat kaum eine Chance, das Verpasste im Selbststudium nachzuholen. Wer später die Berufsmittelschule, die kantonalen Maturität, eine andere Weiterbildung oder ein Studium absolviert, welches das Fach Französisch beinhaltet, muss in den meisten Fällen einen Grundwortschatz vorweisen können. Wenn keine oder nur knappe Vorkenntnisse vorhanden sind, kommt früher oder später die Frage auf, ob Nachhilfe Französisch nicht doch eine gute Entscheidung wäre. Nachhilfeunterricht hat schon bei manchen Schülern und Studierenden entscheidend dazu beigetragen, dass die Leistungen gestiegen sind.

Wenn Sie sich dazu entschieden haben, für sich oder für Ihr Kind Französischnachhilfe in Anspruch zu nehmen, stehen Sie bereits vor der nächsten Entscheidung: Welche Art der Nachhilfe ist hilfreich und sinnvoll? Folgende Formen der Nachhilfe sind aktuell sehr gut vertreten:

  • Einzel- bzw. Privatunterricht in den eigenen vier Wänden oder an einem neutralen Ort
  • Französischunterricht in kleinen Gruppen, die Lernenden kennen sich, individuelle Lernziele
  • Unterricht in grösseren Gruppen (ca. 8-10 Teilnehmer/innen) in einem Lerninstitut
  • Prüfungsvorbereitung in der Gruppe
  • Online Nachhilfe via Skype o.ä.

Wenn Sie sich bzw. Ihr Kind gut kennen, wissen Sie u.U. schnell, welche Art von Nachhilfe Französisch am geeignetsten ist. Das Bildungsportal Ausbildung-Weiterbildung.ch hat verschiedene Checklisten und unterstützende Informationen aufgeschaltet, die Ihnen bei der Suche eines passenden Französischnachhilfeangebots eine grosse Hilfe sein können. Die Bildungsplattform bietet zudem die kostenlose und unverbindliche Möglichkeit, online bei sämtlichen relevanten Nachhilfeanbietern kostenloses und unverbindliches Informationsmaterial zu bestellen. Vergleichen Sie die renommiertesten Anbieter für Nachhilfe Französisch auf einen Blick! 

4 Schritte zur richtigen Weiterbildung

Bildungsberatung online