MPA Ausbildung
81 Anbieter

Infos, Tipps & Tests

Suchen Sie eine passende Schule für die Ausbildung / Weiterbildung als Medizinische Praxis Assistentin =  MPA Ausbildung?

Hier finden Sie Tipps und Entscheidungshilfen bei der Wahl der richtigen Aus- oder Weiterbildung

4 Schritte zur richtigen Weiterbildung

Ratgeber «Die richtige Weiterbildung finden»

Mit Ausbildung-Weiterbildung.ch sofort zum richtigen Lehrgang und zur richtigen Schule!

Die richtige Weiterbildung bringt in der Regel nicht nur zusätzliche fachliche und persönliche Kompetenzen, sondern steigert die Chancen auf interessantere Stellen.

sofort kostenlos Ratgeber downloaden

Fragen-Antworten

Was sind die Aufgaben von MPA mit Ausbildung?

Medizinische Praxisassistentinnen und Praxisassistenten sind in Arzt- und Gemeinschaftspraxen tätig, wo sie unterschiedlichste Aufgaben wahrnehmen. Dazu gehören Terminvereinbarung und Anrufentgegennahme, Patientenempfang sowie das Erfassen und Dokumentieren von Informationen. Sie sind für die Betreuung, Beruhigung und Überwachung bei Notfallpatienten zuständig, die Vorbereitung auf die Behandlung und die Information über das weitere Vorgehen. Sie sterilisieren Apparate und Instrumente und stellen sie für die Behandlung bereit. Auch assistieren sie dem Arzt oder der Ärztin auf Verlangen. In der MPA Ausbildung lernen sie auch, wie man Verbände anlegt und Injektionen verabreicht, Blut abnimmt und Tests, etwa Atem-Tests, Blutdruckmessung und EKGs durchführt. Im Labor untersuchen die Urin- und Blutproben, bedienen den Röntgenapparat und entwickeln die Aufnahmen, erledigen administrative Aufgaben und Korrespondenz, schreiben Briefe, tippen Protokolle ab, verwalten die Versicherungs- und Patientendaten, kümmern sich um das Warenlager und das Rechnungswesen.

Welchen Abschluss erlangen Absolventen einer MPA Ausbildung?

Nach bestandenem Qualifikationsverfahren der MPA Ausbildung erlangen Absolventinnen und Absolventen den Abschluss zur Medizinischen Praxisassistentin mit eidgenössischem Fähigkeitszeugnis EFZ respektive zum Medizinischen Praxisassistenten EFZ.

Welche Weiterbildungen können nach einer MPA Ausbildung absolviert werden?

Nach einigen Jahren berufspraktischer Erfahrung nach der MPA Ausbildung können Medizinische Praxisassistenten und -assistentinnen diverse Weiterbildungen anstreben, etwa Kurse von Berufsfachschulen und Verbänden oder auch Vorbereitungslehrgänge auf eidgenössische Prüfungen. Möglich ist etwa eine Weiterbildung zur Medizinischen Praxiskoordinatorin klinischer oder praxisleitender Richtung mit eidg. Fachausweis, zur Spitalfachfrau / zum Spitalfachmann mit eidg. Fachausweis oder zur/zum Krankenversicherungs-Fachfrau /-mann mit eidg. Fachausweis. Alternativ und bei entsprechender Qualifikation können auch Studiengänge an Fachhochschulen (FH), etwa in Pflege, Physiotherapie oder Ergotherapie, oder aber an Höheren Fachschulen (HF) zur dipl. Pflegefachfrau HF / zum dipl. Pflegefachmann HF, dipl. Biomedizinische/r Analytiker/in HF, dipl. Fachfrau / Fachmann für medizinisch-technische Radiologie oder dipl. Aktivierungsfachfrau/-mann HF.

Welche Fächer werden in der MPA Ausbildung unterrichtet?

Während der MPA Ausbildung erlangen die Lernenden weitreichende Kenntnisse im Umgang mit Patienten und Patientinnen, zu betrieblichen Prozessen und therapeutischen wie auch diagnostischen Prozessen. Zudem werden sie in den Themen Hygiene und Gesundheitsschutz, Arbeitssicherheit und Umweltschutz unterrichtet, erlangen medizinisches Grundlagenwissen und vertiefen ihre Fremdsprachekenntnisse. Auch überbetriebliche Kurse sind während der Berufslehre zu besuchen.

» alle Fragen anzeigen...

Beschreibung

Ausbildung-Weiterbildung.ch: MPA Ausbildung - Ratgeber für Interessenten und Studenten

Suchen Sie nach einer Schule für eine MPA Ausbildung?

MPA Ausbildung – für junge Leute mit Interesse an der Medizin

Die MPA Ausbildung ist eigentlich eine Erstausbildung, die als Lehre absolviert wird. Die Aufgaben der MPA’s, ausgeschrieben Medizinischen Praxisassistenten bzw. Medizinischen Praxisassistentinnen, besteht aus dem Empfang und er Betreuung der Patienten. Wünsche und Probleme sollten möglichst schnell erkannt werden und entsprechende Handlungen durch die MPA ausgeführt werden. MPA’s unterstützen den Arzt bei Aufgaben wie z.B. dem Röntgen, dem Blutdruck messen, der Blutabnahme und kleineren Aufgaben im Labor. Ein grosser und wichtiger Anteil der Arbeit sind auch die Administrativen Aufgaben, die Terminkalenderführung und der Telefondienst.

 

So sollte eine MPA auch in hektischen Momenten den Überblick bewahren und von einer ruhigen Natur sein. Wenn Sie gerne mehr über die MPA Ausbildung erfahren möchten oder wenn Sie Angebote von Schulen genauer ansehen möchten, dann finden Sie unter Ausbildung-Weiterbildung.ch zahlreiche interessante Informationen über den Beruf und die Ausbildung, wie auch Bildungsangebote.