4 Schritte zur richtigen Weiterbildung

Vorschaubild des Videos «4 Schritte zur richtigen Weiterbildung»

Bildungsberatung online

Häufige Fragen zu Metallbau- Werkstatt- und Montageleiter/in (BP)

An welchen Tagen finden die Kurse zum Werkstattleiter statt?

Oftmals bieten Schulen den Unterricht zur Vorbereitung auf die Berufsprüfung zum Werkstattleiter respektive Metallbau-Werkstatt- und Montageleiter mit eidgenössischem Fachausweis an Freitagnachmittagen sowie samstags an. Einige Weiterbildungen finden hingegen ausschliesslich an Samstagen statt, andere an einem Wochentag. Wenden Sie sich daher für die exakten Kursdaten bitte via Kontaktformular direkt an die Schulen, die Sie interessieren.

Sind für die Zulassung zur BP bestimmte Modulabschlüsse erforderlich?

Das Bestehen aller acht Module ist für die Zulassung zur Berufsprüfung zum Metallbau-Werkstattleiter erforderlich. Diese Module sind: Marketing und Akquisition; Betriebsleitung I; Bauphysik I; Personalführung I; Kalkulation I; Werkstoff- und Verfahrenstechnik; Projektmanagement I sowie Konstruieren I.

Mit welchem zeitlichen Aufwand ist für die BP zum Metallbau-Werkstattleiter zu rechnen?

Die Metallbau-Werkstattleiter Weiterbildung erfolgt in der Regel berufsbegleitend innerhalb von vier Semestern und umfasst wöchentlich zwischen 8 und 12 Stunden Unterricht. Hinzu kommt Selbstlernzeit, die je nach Schüler/in zwischen drei und fünf Stunden pro Woche beträgt.

Welche Zulassungsbedingungen müssen für die BP zur Metallbau-Werkstattleiter FA erfüllt werden?

Neben einem einschlägigen Lehrabschluss sowie Berufserfahrung im Metallbau von mindestens drei Jahren nach Qualifikationsverfahren ist zudem das Bestehen sämtlicher erforderlicher Modulabschlüsse respektive deren Gleichwertigkeitsbestätigung vorzuweisen. Hinzu kommt der Abschluss eines Berufsbildnerkurses.

» alle Fragen anzeigen...

Ausbildung-Weiterbildung.ch: Der Metallbau-Werkstattleiter - Ratgeber für Interessenten und Studenten

Suchen Sie eine Ausbildung zum Metallbau-Montageleiter oder Metallbau-Werkstattleiter?

Montage- oder Werkstattleiter: So bilden Sie in Zukunft auch Lehrlinge aus

Denken Sie es ist Zeit im Beruf wieder einmal einen Schritt weiter zu kommen? Eine Möglichkeit dazu ist beispielsweise die Weiterbildung zum Werkstattleiter. Mit einer solchen Weiterbildung werden Sie zum Spezialist, der in einem breit gefächerten Tätigkeitsfeld völlig neue Perspektiven vorfinden wird. Sie werden beispielsweise in der Lage sein Lehrlinge auszubilden, Sie können die Werkstattleitung eines KMU-Betriebs übernehmen oder auch die Ausführungsplanungen entgegennehmen.

Interessieren Sie sich für eine Weiterbildung zum Werkstattleiter, hilft Ihnen das Bildungsportal Ausbildung-Weiterbildung.ch gerne weiter. Hier finden Sie verschiedene Schulen, wie auch eine Höhere Fachschule oder eine Fachhochschule, die Kurse, Seminare oder Trainings zum Werkstattleiter anbieten. Dementsprechend können Sie diese Weiterbildung mit einem Diplom abschliessen und Ihre Berufschancen damit erheblich erhöhen.

Kooperationspartner:

Ausbildung / Weiterbildung Metallbau-Werkstattleiter: 4 Anbieter

Möchten Sie Montageleiter oder Werkstattleiter im Metallbau werden?

Haben Sie eine Lehre als Metallbauer, Metallbauerin oder Metallbauschlosser/in und einige Jahre Berufserfahrung? Würden Sie gerne in der Werkstatt die Führung übernehmen? Oder gefällt es Ihnen, auf der Baustelle das Montageteam zu leiten? Suchen Sie eine passende Weiterbildung, in der Sie die Kompetenzen dazu erwerben können und am Ende einen eidgenössischen Fachausweis erwerben? Dann testen Sie in unserem kostenlosen Selbsttest, ob ein solcher Lehrgang zu Ihren Möglichkeiten und Ihren Vorstellungen passt. Ausserdem erfahren Sie alle wichtigen Informationen über die Dauer, die Kosten, die Zulassungsbedingungen, Anschlussmöglichkeiten dieser Lehrgänge. Hier kommen Sie zum Selbsttest:

Selbsttest «Metallbau-Werkstatt- und Montageleiter/in mit eidg. Fachausweis»: Ist dieser Lehrgang der Richtige für mich?

 

Hier finden Sie schnell kompetente Anbieter für Ihre Weiterbildung zum Metallbau-Werkstatt- und Montageleiter:

Baugewerbliche Berufsschule Zürich
Die Baugewerbliche Berufsschule Zürich (BBZ) – eine kantonalzürcherische Institution – zählt mit ca. 4500 Lernenden und Studierenden in der beruflichen Grund- und Weiterbildung zu den grösseren Ausbildungsstätten der Berufsbildung in der Schweiz.
Region: Zürich
Standorte: Zürich
IBZ Schulen AG
Die Schweizer Schule für Technik und Management ist führend in der beruflichen Aus- und Weiterbildung im technischen Bereich. Sie wurde 1945 gegründet und ist seit 1972 eine eidgenössisch anerkannte Höhere Fachschule. Seit 2007 gehört die IBZ zur ipso Bildung und ist somit Teil der grössten privaten Anbieterin von Aus- und Weiterbildungen in der Nordwestschweiz. 2014 wurde die Zuger Techniker- und Informationsschule zti in die IBZ integriert.
Region: Aargau, Basel, Bern, Ostschweiz, Zentralschweiz, Zürich
Standorte: Aarau, Basel, Bern, Sargans, Sursee, Winterthur, Zug, Zürich
Baukaderschule St.Gallen
Die Baukaderschule St.Gallen ist eine eidgenössisch anerkannte Höhere Fachschule für Technik mit Angeboten in den Fachbereichen Bauplanung, Bauproduktion, Immobilienbewirtschaftung und Logistik. Sie wird als Abteilung des Gewerblichen Berufs- und Weiterbildungszentrum St.Gallen (GBS St.Gallen) geführt.
Zertifizierungen / Mitgliedschaften / Qualifizierungen:
IQNet
ISO 29990 SQS
Region: Ostschweiz
Standorte: St.Gallen
Technische Fachschule Bern
Die Technische Fachschule Bern engagiert sich mit Erfolg in der beruflichen Grund- und Weiterbildung. Im Zentrum aller Aktivitäten stehen unsere Lernenden und Studierenden, die durch qualifizierte Lehrpersonen systematisch in Theorie und Praxis ausgebildet werden. Strategisch positioniert sich die Technische Fachschule in den nächsten Jahren verstärkt als MINT-Schule und vertieft ihre Kompetenzen im Bereich Cleantech.
Region: Bern
Standorte: Bern