4 Schritte zur richtigen Weiterbildung

Vorschaubild des Videos «4 Schritte zur richtigen Weiterbildung»

Kooperationspartner:

Kunststofftechnologe / Kunststofftechnologin – 3 Anbieter

Suchen Sie eine Ausbildung oder Weiterbildung im Bereich Kunststoff? Hier finden Sie eine Auswahl von Schulen sowie Lehrgänge, Kurse und Seminare im Bereich Kunststofftechnik anbieten.

Häufige Fragen zu Kunststofftechnologe / Kunststofftechnologin

Welchen Abschluss erlangen Absolventen der HF-Ausbildung zum Kunststofftechnologen?

Absolventinnen und Absolventen der HF-Ausbildung zur Kunststofftechnologin / zum Kunststofftechnologen erlangen einen Abschluss als dipl. Techniker / dipl. Technikerin HF Maschinenbau mit Vertiefung in Kunststofftechnik.

Wie lange dauert die Weiterbildung zur Kunststofftechnologin?

Berufsbegleitend dauert die Masterausbildung zur Kunststofftechnologin / zum Kunststofftechnologen mindestens drei Semester zuzüglich Masterthesis. Diese Weiterbildung findet berufsbegleitend statt. Das Studium an der Höheren Fachschule (HF) hat eine Dauer von sieben Semestern und wird ebenfalls berufsbegleitend absolviert.

An welche Zielgruppe richtet sich der MAS zum Kunststofftechnologen?

Angesprochen für den MAS Kunststofftechnik sind Studienabsolventen und -absolventinnen der Fachrichtungen Elektronik, Bauingenieurwesen, Chemie, Wirtschaftsingenieurwesen, Maschinenbau sowie verwandter Studienrichtungen, die sich gezielt und vertieft zum Kunststofftechnologen / zur Kunststofftechnologin ausbilden lassen möchten. Ebenso sind technisch begabte Personen anderer Fachrichtungen mit einschlägiger mehrjähriger Berufspraxis für diese Weiterbildung geeignet.

Welche Inhalte werden im MAS Kunststofftechnologe behandelt?

Der Masterstudiengang zum Kunststofftechnologen / zur Kunststofftechnologin bildet die Studierenden umfassend in der Kombination des optimalen Kunststoffes mit einem zielführenden Design und effizienten Verfahren aus. Sie sind zudem in der Lage, ihre Entwicklungen mit Simulationen und Berechnungen zu belegen. Inhalte des Masters sind demnach unter anderem Chemie und Eigenschaften, Konstruktionsregeln und Verarbeitung von Kunststoffen, passgenaue und nachhaltige Kunststoffe in Zukunftstechnologien entwickeln, Oberflächen-Funktionalisierung, Supply Chain Management, Industrie 4.0, Composite Fertigung, Faserverbundwerkstoffe fertigungsgerecht konstruieren, sowie Bauteilauslegung, Qualitätssicherung Prozesstechnik und Automatisierung für Additive Manufacturing und Spritzgiesstechnologien.

» alle Fragen anzeigen...

Ausbildung-Weiterbildung.ch: Kunststofftechnologe / Kunststofftechniker - Ratgeber für Interessenten und Studenten

Suchen Sie einen erfolgreichen Partner für Ihre Ausbildung im Bereich Kunststofftechnik?

Ihre Ausbildung zum Kunststofftechnologen / zur Kunststofftechnologin

Kunststofftechnologen fertigen aus Kunststoff und Kautschuk alle erdenklichen Produkte und Teile an. Zum Beispiel entstehen CD's, Medizinartikel, Snowboards, Telefon- und Computergehäuse, Spielsachen u.v.m. Dabei wenden die Kunststofftechnologen/innen verschiedene Fertigungs- und Bearbeitungstechniken an, mit denen sie die Kunststoffe pressen, spritzgiessen, streichen, extrudieren (in Endlosform bringen), kalandrieren (zu einem Endlosband walzen), laminieren und thermisch oder mechanisch bearbeiten.

 

Sie setzen dabei oft vollautomatisierte Maschinen und Produktionsstrassen ein. Kunststofftechnologen/innen richten aber auch Fertigungsanlagen ein. Dabei bestimmen und berechnen sie die dazu benötigten Daten wie Materialmengen, Temperaturen, Druck oder Dauer des Kühlvorgangs und lassen die Anlage anlaufen. Sie sind ebenfalls für die Probeläufe zuständig. So garantieren sie einen tadellosen Ablauf der Produktion und treffen bei Störungen oder Pannen die notwendigen Massnahmen. Diese Fachleute überwachen die gesamten Produktionsvorgänge und nehmen laufend Qualitätskontrollen vor.

 

Die Führung und Instruktion von Mitarbeitern sowie die Wartung und Instandhaltung der Maschinen ist auch Teil ihrer Aufgabe. Sie stellen aber nicht nur Kunststoffteile her und mischen diese, es werden auch Halbfabrikate gemacht. Sägen, drehen, bohren, fräsen, verformen oder schweissen von Platten, Profilen oder Rohren aus verschiedenen Kunststoffen gehört zu ihrem Alltag. Und zum Schluss montieren sie diese zu fertigen Apparaten und Einrichtungen.

 

Interessiert? Auf dem grossen Bildungsportal www.ausbildung-weiterbildung.ch finden Sie kompetente Anbieter von Kursen und Lehrgängen. Ausserdem können Sie direkt online bei den Schulen ihrer Wahl detaillierte Informationen bestellen.