Innendekoration
15 Anbieter

zu den Anbietern
(15)
Infos, Tipps & Tests Video-Storys
(1)

Suchen Sie einen Kursanbieter für eine Ausbildung oder Weiterbildung zum Thema Innendekoration? Hier finden Sie eine Auswahl an Schulen sowie Lehrgänge, Kurse und Seminare:

Checkliste «Die richtige Weiterbildung finden» » hier herunterladen

Checkliste «Wahl der richtigen Schule» » hier herunterladen

Traumausbildungen zum Thema Innendekoration

Wer möchte sich in seinen vier Wänden nicht wohl und zu Hause fühlen? Oder welchem Arbeitnehmer oder Arbeitgeber ist es egal, wie die Büroräumlichkeiten eingerichtet sind? Die Wahrheit ist, wir alle streben nach Gemütlichkeit und Wohlbefinden in einer Wohnung, einem Haus oder in einem Büro, so dass wir in ihm gerne wohnen und/oder leistungsfähig sind. Innendekoration ist somit ein zentrales Thema! Wie kann die Wohnung, das Haus oder das Büro inwendig verschönert und herausgeputzt werden? Wie kann man sich noch behaglicher fühlen? Und mit welchen Mitteln und Einrichtungsstilen wird es repräsentativer?

 

Absolvieren Sie eine Ausbildung zum Thema Innenausschmückung und erlernen Sie die Künste der Einrichtung und Verschönerung von Räumen. Innendekorateure und Innendekorateurinnen besitzen die Gabe, durch geschickte Möbelkombinationen und Dekorgegenstände ein gemütliches Klima im Raum zu schaffen oder einen anderen, gewünschten Zustand herzustellen. So steht in der Innendekoration oftmals vor allem die Gestaltung repräsentativer Räumlichkeiten im Vordergrund, vor allem in der Geschäftswelt, in der Gemütlichkeit wenig zu suchen hat. Zudem kennen sie sich in Themen wie Restauration von Möbeln oder Bodenverlegung aus. Auch im Bereich Belichtung muss ein Innendekorateur über Wissen verfügen.

 

Möchten Sie sich im Bereich Innendekoration ausbilden lassen und sich während einer Ausbildung und anschliessend im Berufsfeld nach und nach das Wissen und die Erfahrung aneignen, um vielen Menschen zu einem Wohlbefinden in den eigenen vier Wänden verhelfen zu können? Angebote für Kurse, Seminare, Aus- und Weiterbildungen von erstklassigen Schulen finden Sie auf dem Schweizer Bildungsportal! Hier erhalten Sie nicht nur Informationen zur Höheren Fachprüfung sondern auch zu verwandten Aus- und Weiterbildungen, etwa zum/zur Projektleiter/in Innenausbau (BP) oder in Innenausbau (HF).


Fragen und Antworten

Lehrgänge für Innendekoration oder Interior Design richten sich meist an Personen ohne oder nur mit minimaler Erfahrung in diesem Bereich, die sich Grundlagenwissen aneignen möchten, um anschliessend etwa eine Weiterbildung in der Bauplanung HF Schwerpunkt Innenarchitektur oder ein Innenarchitekturstudium an einer Hochschule zu beginnen. Es eignet sich jedoch auch für Personen, die in angrenzenden Bereichen tätig sind und Zusatzkompetenzen erwerben wollen, ebenso wie für all jene, die sich aus persönlichem Interesse weiterbilden möchten. Teilnehmen können an einem Kurs zum Innendekorateur / zur Innendekorateurin meist Personen mit EFZ oder anderer Grundbildung, die sich gezielt fortbilden wollen.

Aus- und Weiterbildungen im Bereich der Innendekoration können sehr unterschiedlich lange dauern. Lehrgänge zum Interior Designer, in der Raumplanung und der Innenarchitektur können ein bis zwei Semester dauern. Eine Weiterbildung an einer Höheren Fachschule (HF) zum/zur Techniker/in HF Bauplanung Vertiefung Innenarchitektur hat eine Dauer von drei Jahren, ebenso wie ein FH-Studium.

Ein Studium in Innendekoration ist nicht möglich, jedoch in Innenarchitektur. Die kann an einer Fachhochschule (FH) geschehen, ebenso wie an einer Höheren Fachschule zum/zur dipl. Techniker/in HF Bauplanung Innenarchitektur.

Einen bestimmten Lehrabschluss benötigen Sie für einige, nicht jedoch für alle Weiterbildung in der Innendekoration. So können Zertifikatslehrgänge meist ohne fachspezifischen Abschluss erlangt werden, ein EFZ eines beliebigen Berufes oder ein vergleichbarer Abschluss ist ausreichend. Um einen eidg. Fachausweis einer Berufsprüfung (BP) oder ein eidg. Diplom einer Höheren Fachprüfung (HFP) zu erlangen, ist ein Lehrabschluss als gelernter Innendekorateur / gelernte Innendekorateurin notwendig. Anders sieht dies bei Studiengängen an Höheren Fachschulen aus, wie etwa mit der Weiterbildung zum/zur dipl. Techniker/in HF Bauplanung Vertiefung Innenarchitektur. Um an diesem Studiengang teilnehmen zu können, müssen Teilnehmende eine berufliche Grundbildung als Zeichnerin / Zeichner EFZ mit Fachrichtung Architektur oder Innenarchitektur abgeschlossen haben. Personen baunaher Berufe mit EFZ können nach einem Bauvorkurs zugelassen werden. Für alle Bildungsabschlüsse gilt, dass für den Besuch der HF eine Berufsmatura erforderlich ist.

Ein Kurs zur Innendekorateurin / zum Innendekorateur kann sehr unterschiedlich aufgebaut sein, auch abhängig davon, wie umfangreich er ist. So sind etwa Grundlagen im Zeichnen mit Freihandzeichnen, Fachzeichnen, Geometrisches Zeichnen, Parallelperspektive Zeichnen, Konstruierte Perspektive sowie Rasterperspektive Teil einer solchen Weiterbildung, ebenso wie Materialkunde, Farbenlehre, Baukonstruktion, Beleuchtungstechnik, Innendekoration und Stoffe, Raumplanung und Raumgestaltung, Designgeschichte sowie Präsentations- und Verkaufsverhalten. Bei anderen Bildungseinrichtungen sind dies die folgenden Themen: Die visuelle Sprache des Designs; die Geschichte von Stil & Architektur; Designstile; Massstab, Raumplanung und Proportion; Beleuchtung; Farbe; Oberflächen – Boden, Wände, Decken; Textilien; Möbel, Kunst & Accessoires; Ihr Kunde – Wie Sie Kundenwünsche identifizieren und umsetzen; Effektive Kundenkommunikation; Der Weg in die Selbständigkeit.

Tatsächlich werden auch Onlinekurse in der Innendekoration angeboten, die als Zertifikatskurs für Innenarchitektur innerhalb von 12 umfangreichen Modulen die Teilnehmenden zeitlich flexibel und ortsungebunden auf die Aufgaben einer Arbeit als Innendekorateur / Innendekorateurin oder auch Interior Designer/in vorbereitet.


Ratgeber «Die richtige Weiterbildung finden»

Mit Ausbildung-Weiterbildung.ch sofort zum richtigen Lehrgang und zur richtigen Schule!

Die richtige Weiterbildung bringt in der Regel nicht nur zusätzliche fachliche und persönliche Kompetenzen, sondern steigert die Chancen auf interessantere Stellen.

sofort kostenlos Ratgeber downloaden

Redaktionelle Leitung:

Stefan Schmidlin, Bildungsberatung, Content-Team Modula AG

Quellen

Website des Schweizerischen Sekretariats für Bildung, Forschung und Innovation SBFI , Website www.berufsberatung.ch (offizielles schweizerisches Informationsportal der Studien-, Berufs- und Laufbahnberatung) sowie Websites und anderweitige Informationen der Berufsverbände und Bildungsanbieter.


Erfahrungen, Bewertungen und Meinungen zur Ausbildung / Weiterbildung

Vorschaubild des Videos «4 Schritte zur richtigen Weiterbildung»

Bildungsberatung für die Wahl der richtigen Ausbildung oder Weiterbildung

Die Wahl der richtigen Ausbildung oder Weiterbildung fällt vielen Bildungsinteressenten nicht leicht. Denn der nächste Schritt in der beruflichen Laufbahn sollte gut überlegt sein. Häufig ist auch ein Zwischenschritt nötig, um das gesteckte Bildungsziel erreichen zu können. Wer bei der Wahl seiner Ausbildung oder Weiterbildung trotz unserer Informationen und Tipps noch unsicher ist, kann sich von einem erfahrenen neutralen Bildungsberater helfen lassen. Dadurch erhalten Sie von einem Bildungsprofi konkrete Inputs und relevante Hintergrundinformationen zu Bildungsweg- und Bildungsanbieter-Wahl. Ihre Vorteile dabei sind:

  • Neutrale Empfehlung über mögliche Weiterentwicklungsoptionen
  • Vorschläge für passende Kurse, Seminare oder Lehrgänge
  • Insider-Info zu Angebot und Ausrichtungen von Bildungsanbieter
  • Zum eigenen Lerntyp passende Ausbildungskonzepte und Prüfungarten
Mehr über die Bildungsberatung erfahren