Innendekorateurin
16 Anbieter

Infos, Tipps & Tests

Suchen Sie einen Anbieter für Ausbildung oder Weiterbildung zur Innendekorateurin? Hier finden Sie eine Auswahl von Schulen sowie Lehrgänge, Kurse und Seminare mit dem Berufsziel Innendekorateurin.

Hier finden Sie Tipps und Entscheidungshilfen bei der Wahl der richtigen Aus- oder Weiterbildung

4 Schritte zur richtigen Weiterbildung

Ratgeber «Die richtige Weiterbildung finden»

Mit Ausbildung-Weiterbildung.ch sofort zum richtigen Lehrgang und zur richtigen Schule!

Die richtige Weiterbildung bringt in der Regel nicht nur zusätzliche fachliche und persönliche Kompetenzen, sondern steigert die Chancen auf interessantere Stellen.

sofort kostenlos Ratgeber downloaden

Fragen-Antworten

Gibt es auch einen Zertifikatskurs zur Innendekorateurin?

Es existieren neben eidgenössischen Aus- und Weiterbildungen zur Innendekorateurin auch einige Lehrgänge, die ausschliesslich schulinterne Zertifikate vergeben und dennoch nicht minder interessant sind, wie etwa der Lehrgang zum Interior Designer / zur Interior Designerin, in der Raumgestaltung, der Innenarchitektur oder zu Einrichten nach Feng Shui.

Braucht es für eine Innendekorationsweiterbildung unbedingt eine Lehre als Innendekorateurin?

Um einen eidgenössischen Abschluss mit Fachausweis oder Diplom einer Berufsprüfung (BP) oder Höheren Fachprüfung (HFP) in der Innendekoration zu erlangen, ist es erforderlich, über den ein eidg. Fähigkeitszeugnis als Innendekorateurin / Innendekorateur zu verfügen. Für andere Weiterbildungen jedoch, die kein eidgenössisches, sondern ein schulinternes Zeugnis verteilen, gelten sehr individuelle Zulassungsbedingungen, die oftmals keinen speziellen Schul- oder Bildungsabschluss voraussetzen.

Wie lange dauert eine Weiterbildung zur Innendekorateurin?

Eine Weiterbildung mit schulinternem Zeugnis zur Innendekorateurin oder Interior Designerin hat meist eine Dauer von etwa einem Jahr, was jedoch variieren kann. Wenden Sie sich für die Details bitte immer an die jeweiligen Schulen und Bildungsanbieter, die Ihnen alle erforderlichen Unterlagen sehr gerne per Email zukommen lassen.

Wo kann man als Innendekorateurin arbeiten?

Eine Innendekorateurin / ein Innendekorateur findet in unterschiedlichen Bereichen eine Anstellung, je nach Schwerpunkt seiner Ausbildung (Montage, Polster, Bodenbelag, Vorhang). In Einrichtungshäusern und Möbelhäusern können sie als Verkaufs- und Beratungsfachpersonal tätig werden, ebenso wie als Spezialist für Ausstattungen in Zusammenarbeit mit Innenarchitekten, Architekten, Küchenplanern, Sanitärplanern, Handwerksbetrieben oder Möbelhäusern. Auch als Freischaffende mit eigenem Atelier können gelernte Innendekorateurinnen ihren Lebensunterhalt verdienen.

» alle Fragen anzeigen...

Beschreibung

Ausbildung-Weiterbildung.ch: Der Innendekorateurin - Ratgeber für Interessenten und Studenten

Suchen Sie einen erfolgreichen Partner für Ihre Ausbildung zur Innendekorateurin?

Innendekorateurin: Auf zum eigenen Betrieb

Suchen Sie eine klassische Ausbildung zur Innendekorateurin? Oder sind Sie bereits als Innendekorateurin tätig und möchten sich gerne selbstständig machen? Als selbstständige Innendekorateurin befassen Sie sich nebst Ihren Kernaufgaben u.a. mit der Auftragsabwicklung, dem Marketing oder dem Führen von Personal. Alles ist lernbar – in einem Kurs, Schulung, Lehrgang oder Seminar an einer der Schulen.

 

Ob Aus- oder Weiterbildung – auf dem grossen Bildungsportal www.ausbildung-weiterbildung.ch finden Sie diverse Anbieter aus der ganzen Schweiz, welche Sie Ihrem Berufsziel Innendekorateurin einen Schritt näher bringen. Zusätzlich unterstützen Sie zahlreiche Ratgeber und Checklisten, wenn Sie sich nicht auf Anhieb für eine bestimmte Weiterbildung entscheiden können. Sie werden mit Sicherheit eine geeignete Weiterbildung zur Innendekorateurin finden!

Innendekorateur, Innen Dekorateur, Innen Dekorateurin, Innendekoration, Inneneinrichtung, Innenarchitektur, Kurse, Schulungen, Seminare, Fachhochschule, Fachhochschulen, FH, Hochschule, Hochschulen, Universität, Universitäten, Uni, Lehrgänge