4 Schritte zur richtigen Weiterbildung

Vorschaubild des Videos «4 Schritte zur richtigen Weiterbildung»

Bildungsberatung online

Kooperationspartner:

Innendekorateur – 12 Anbieter

Suchen Sie einen Anbieter für eine Ausbildung oder Weiterbildung zum Innendekorateur? Hier finden Sie eine Auswahl an Schulen sowie Lehrgänge, Kurse und Seminare mit dem Berufsziel Innendekorateur.

Häufige Fragen zu Innendekorateur

Ist es möglich, mit einer Lehre als Innendekorateur, eine Weiterbildung zum Techniker Innenarchitektur zu machen?

Die Weiterbildung an der Höheren Fachschule (HF) zum dipl. Techniker HF Bauplanung, Vertiefungsrichtung Innenarchitektur setzt eine berufliche Grundbildung als Zeichner/in Fachrichtungen Architektur und Innenarchitektur voraus. Wer nicht über diese, jedoch einen anderen baunahen Beruf mit EFZ verfügt, kann einen Bauvorkurs an der Baugewerblichen Berufsschule absolvieren. Ob eine Berufslehre zum Innendekorateur / zur Innendekorateurin diese Anforderungen entspricht, sollten Sie bitte im Vorfeld mit jeder einzelnen infrage kommenden Schule individuell abklären.

Gibt es auch eine Lehre zum Innendekorateur?

Im Bereich der Innendekoration gibt es gleich zwei berufliche Grundbildungen und zwar zum Innendekorateur / zur Innendekorateurin sowie zum/zur Wohngestalter/in EFZ.

Welche Weiterbildungen sind für einen Innendekorateur geeignet?

Für einen gelernten Innendekorateur / eine gelernte Innendekorateurin bieten sich beispielsweise Berufsprüfungen (BP) bestens an, um sich auf ein Fachgebiet festzulegen und die eigenen Fähigkeiten weiter auszubauen. Weiterbildungen zum eidgenössischen Fachausweis sind etwa als Innendekorateur/in, Wohntextilgestalter/in, Farbdesigner/in, Gestalter/in im Handwerk, Einrichtungsberater/in sowie Fachpolsterer/-polsterin möglich. Anschliessend bietet sich eine Höhere Fachprüfung (HFP) an. Alternativ besteht auch die Möglichkeit, sich an einer Höheren Fachschule (HF) zum/zur dipl. Techniker/in HF Bauplanung, Vertiefung Innenarchitektur oder Innenausbau weiterzubilden oder aber Zertifikatslehrgänge, beispielsweise in Feng Shui, Raumgestaltung oder Innenarchitektur zu besuchen.

Was macht ein Innendekorateur?

Innendekorateure und Innendekorateurinnen verschönern Geschäfts- und Wohnräume, verlegen Teppiche und andere Bodenbeläge, hängen Vorhänge und Bilder auf, kümmern sich um Tapeten und Wandverspannungen, installieren Beleuchtungen und übernehmen die Dekoration. Zudem sind sie für die Polsterung, Reparatur, Pflege und Restaurierung von Möbeln zuständig. Ein Interior Designer berät die Kunden betreffend Materialwahl und Gestaltungsmöglichkeiten, klärt das vorhandene Budget und Vorlieben ab. Je nach gewählter Fachrichtung der Grundausbildung liegt ihr Arbeitsschwerpunkt auf: Polstern; Montage; Bodenbelag; Vorhang.

» alle Fragen anzeigen...

Ausbildung-Weiterbildung.ch: Der Innendekorateur - Ratgeber für Interessenten und Studenten

Suchen Sie einen erfolgreichen Partner für Ihre Ausbildung zum Innendekorateur?

Innendekorateur: Lassen Sie Wohnträume wahr werden

Die Kernaufgabe von einem Innendekorateur ist in erster Linie sicher die Verschönerung und Komfortssteigerung von Wohnungen und Geschäftsräumen. Das erreicht der Innendekorateur, indem er die richtigen Möbel arrangiert und auch dekorativ tätig wird. Zudem muss sich ein Innendekorateur aber auch mit dem Restaurieren von Möbeln oder dem Verlegen von Bodenbelägen wie auch dem Montieren von Lampen auskennen. Dieses Wissen eignet er sich in einer Ausbildung an, die in der Regel vier Jahre dauert.

 

Sind Sie auf der Suche nach einer Schule oder auch Fachhochschule sind Sie bei www.ausbildung-weiterbildung.ch genau richtig. Hier erfahren Sie, wo Sie welche Kurse, Schulungen, Lehrgänge oder Seminare besuchen können, um Ihrem Berufsziel einen Schritt näher zu kommen.

Innenausstatter, Innen Dekorateur, Innendekorateurin, Innen Dekorateurin, Inneneinrichter, Innen Einrichter, Innenarchitekt, Schulen, Kurs, Schulung, Seminar, Fachhochschulen, FH, Hochschulen, Universität, Universitäten, Uni, Lehrgang