4 Schritte zur richtigen Weiterbildung

Vorschaubild des Videos «4 Schritte zur richtigen Weiterbildung»

Kooperationspartner:

Immobilienbewerter – 6 Anbieter

Suchen Sie eine passende Schule für die Ausbildung / Weiterbildung bezüglich Immobilien-Bewerter/in (BP) (ehemals Immobilien-Schätzer/in)?

Häufige Fragen zu Immobilienbewerter

Welche Voraussetzungen muss ich für die einzelnen Ausbildungen zum Immobilien-Bewerter erfüllen?

Die Anforderungen an die Weiterbildung zum Immobilienbewerter variieren je nach gewähltem Kurs und Anschluss. So steht der Zertifikatslehrgang zum/zur Sachbearbeiter/in Immobilien-Bewertung beispielsweise jedem offen, der Interesse an der Immobilienschätzung mitbringt und nach Möglichkeiten Grundkenntnisse in der Finanzmathematik mitbringt, was allerdings keine zwingende Voraussetzung zur Teilnahme an diesem Kurs darstellt. Etwas umfangreichere Zulassungsbedingungen gelten für die Berufsprüfungen sowie die Nachdiplomlehrgänge wie Certificate of Advanced Studies (CAS). Um zum Kurs zum/zur Immobilien-Bewerter/in (BP) zugelassen zu werden müssen Teilnehmer einen Sekundarstufe II-Abschluss, höheren Fachschul-Abschluss, eidg. Fachausweis, eidg. Diplom oder Hochschul-Abschluss vorweisen können. Ebenso sind mindestens drei Jahre Berufserfahrung in der Immobilienwirtschaft vorzuweisen, mindestens zwei Jahre davon in der Schweiz oder im Fürstentum Liechtenstein. Mindestens fünf Jahre Berufserfahrung in der Immobilienwirtschaft (2 davon in CH oder FL) müssen Personen vorweisen können, die keinen dieser oben aufgeführten Abschlüsse besitzen.

Die Zulassungsbedingungen für einen CAS oder DAS Abschluss setzen auch einen Abschluss auf Tertiärstufe voraus sowie mindestens zwei Jahre Berufserfahrung in der Immobilienbranche. Für eine MAS wird ein Hochschulabschluss vorausgesetzt. Dennoch können auch Interessenten ohne höhere Berufsbildung in beschränkter Teilnehmerzahl an diesen Weiterbildungen (CAS, DAS) teilnehmen, sofern sie eine Berufslehre oder Maturität besitzen, mindestens 30 Jahre alt sind und zwei Jahre qualifizieret Berufstätigkeit vorweisen können. Die Anforderungen variieren je nach Hochschule, so dass Sie die exakten Zulassungsbedingungen für eine Weiterbildung zum Immobilienbewerter bitte immer mit den einzelnen Bildungseirichtungen abklären sollten.

An wen richten sich Ausbildungen zum Immobilienbewerter?

Kurse zum Immobilienbewerter bzw. zur Immobilienbewerterin richten sich je nach Bildungsabschluss an unterschiedliche Zielgruppen. So eignet sich der Weiterbildungslehrgang mit anschliessender Berufsprüfung (BP) zum/zur Immobilien-Bewerter/in mit eidgenössischem Fachausweis, vormals Immobilien-Schätzer/in mit eidg. Fachausweis, bestens für Personen aus der Immobilienbewertung, die ihre spezifischen Fähigkeiten vertiefen und ihre Kompetenzen erweitern möchten. Eine andere Zielgruppe peilt der Certificate of Advanced Studies (CAS) in Immobilienbewertung an. Dieser Lehrgang auf Nachdiplomstufe richte sich vorrangig an Personen aus der Immobilien- und Baubranche, die aktuelles Wissen rund um das Schätzwesen erwerben oder auffrischen möchten. Das bedeutet, dass Kursteilnehmer sowohl Immobilienbewerter sein können, als auch Fachkräfte, welche Immobilien-Bewertungen in Auftrag geben. Der Sacharbeiterkurs hat wiederum eine völlig andere Zielgruppe und eignet sich hervorragend für all jene, die einen Einblick in die Immobilienschätzung erhalten möchten, da sie beispielsweise als Immobilienbesitzer oder Kaufinteressentin das Vorgehen und die Kriterien verstehen und nachvollziehen möchten.

Sind die Ausbildungen in der Immobilien-Bewertung berufsbegleitend?

Der Sachbearbeiterkurs zum/zur Immobilienbewertungs-Assistent/in oder Sachbearbeiter/in Immobilien-Bewertung findet berufsgleitend an mindestens 1, oftmals 2 Abenden in der Woche statt, so dass Sie meist direkt nach der Arbeit an diesen Weiterbildungen teilnehmen können. Auch Vorbereitungskurse für Berufsprüfungen zum Immobilienbewerter, bzw. zur Immobilien-Bewerterin (BP), früher Immobilien-Schätzer/in, finden meist zwei Abenden unter der Woche oder einem Abend und Samstag vormittags statt. Auch der Certificate of Advanced Studies (CAS) findet üblicherweise berufsbegleitend statt.

Was unterscheidet die einzelnen Ausbildungen in der Immobilienbewertung von einander?

Es werden im Bereich der Immobilienbewertung einige sehr interessante Lehrgänge angeboten, die sich jedoch vor allem in der Art des zu erwerbenden Abschlusses, der Zielgruppe sowie den Zulassungsbedingungen unterscheiden. Auch inhaltlich gibt es grosse Unterschiede zwischen den einzelnen Kursen, etwa zwischen dem Sacharbeiterinnen-Kurs in Immobilien-Bewertung und dem Lehrgang zur Berufsprüfung Immobilien-Bewerter/in mit eidg. Fachausweis. Lassen Sie sich bei Unsicherheiten Ihrerseits bezüglich der besten Wahl einer Weiterbildung am besten zu allen verfügbaren detailliertes Kursmaterial zukommen. Dies können Sie mit unserem Kontaktformular einfach und schnell erledigen und auf diese Weise die Unterschiede zwischen den einzelnen Weiterbildungen in der Immobilienbewertung selbst festmachen.

Ausbildung-Weiterbildung.ch : Der Immobilienbewerter / Immobilienbewerterin - Ratgeber für Interessenten und Studenten

Suchen Sie einen erfolgreichen Partner für Ihre Ausbildung im Bereich Immobilienbewerter / Immobilienbewerterin?

Immobilienbewerter / Immobilienbewerterin: Mit dem eidgenössischen Fachausweis verbessern Sie Ihre Chancen in der Immobilien-Branche

Sind Sie als Immobilienbewerter/Immobilienbewerterin tätig und möchten sich beruflich noch etwas besser absichern? Ihnen fehlt noch ein anerkanntes Papier, das Ihre Qualifikation ausweist? Dann ist der eidgenössische Fachausweis als Immobilienbewerter/Immobilienbewerterin genau das Richtige für Sie!

 

Um diesen Fachausweise zu erhalten, besuchen Sie zunächst eine Basisausbildung. In dieser werden die erforderlichen Grundlagen für den Vertiefungslehrgang vermittelt. Dieser bietet Ihnen dann unter anderem eine Vertiefung in folgende Fachgebiete: Bewertungsmethoden, Bewertungsobjekte, Umwelt-, Bau- und Planungsrecht, Bewertungsprozess, etc.

 

Kurz gesagt: Diese Ausbildung bietet Ihnen alles, was Sie an theoretischem und praktischem Wissen als Immobilienbewerter/Immobilienbewerterin brauchen. Interessiert? Dann lassen Sie sich beraten. Die nötigen Adressen dazu finden Sie problemlos auf dem grossen Bildungsportal von www.ausbildung-weiterbildung.ch.