Hospitality Studium
3 Anbieter

zu den Anbietern
(3)
Infos, Tipps & Tests Video-Storys
(1)

Suchen Sie einen geeigneten Anbieter für ein Hospitality Studium? Auf Ausbildung-Weiterbildung.ch finden Sie schnell und direkt zahlreiche interessante und lohnende Bildungsangebote im Bereich Hospitality Management:

Checkliste «Die richtige Weiterbildung finden» » hier herunterladen

Checkliste «Wahl der richtigen Schule» » hier herunterladen

Herausfordernd und vielversprechend: Das Hospitality Studium

Sind Sie kommunikativ, weltoffen und flexibel? Möchten Sie in der späteren Ausübung Ihres Berufs gerne viel reisen und mit Menschen arbeiten? Oder erwarten Sie von Ihrer zukünftigen Tätigkeit ein solides Arbeitsumfeld mit Führungsverantwortung? All das ist in einem Hospitality Studium möglich.

 

Der Fokus dieses spannenden und vielseitigen Studiums entspricht stets den aktuellen internationalen Branchenanforderungen aus Tourismus und Hotellerie. Der Studiengang vermittelt den Teilnehmern und Teilnehmerinnen vertiefte sprachliche und kulturelle Kompetenzen im Umgang mit internationalen Geschäftspartnern. Ebenso stehen Touristik, Hospitality Management wie auch fundierte Kenntnisse in Wirtschaft und Management im Mittelpunkt des Studienprogramms. Zudem beinhaltet das Programm des Hospitality Studiums Exkursionen ins Ausland, internationale Praktika und Auslandssemester.

 

Die Absolventen und Absolventinnen des Hospitality Bachelors gelten aufgrund ihres fundierten, praxisnahen Studiums zu den begehrtesten Kräften auf ihrem Arbeitsmarkt. Ein erfolgreicher Abschluss in Hospitality Management sichert einen qualifizierten Arbeitsplatz auf diesem Zukunftsmarkt, welcher z.B. in folgenden Einsatzbereichen liegen könnte:

 

• Touristikunternehmen (Hotels, Restaurants, Reiseunternehmen, etc.)

• Entwicklungshilfe im Bereich nachhaltiger Tourismus

• Private und öffentliche Sportbetriebe und Kulturbetriebe

• Beratungsunternehmen

• Eventunternehmen

• Cateringunternehmen

• Wellness- und Gesundheitsbranche

• Travel Management in Großunternehmen

 

Sind Sie interessiert? Dann informieren Sie sich jetzt hier auf Ausbildung-Weiterbildung.ch über die Fachhochschulen, bei welchen Sie ein Hospitality Studium absolvieren können und lassen Sie sich von ihnen weiteres, umfassendes Studieninformationsmaterial zukommen. Natürlich völlig kostenfrei und unverbindlich.


Fragen und Antworten

Die Arbeitsbelastung eines Hospitality Studiums mit Passerelle beträgt etwa 25 Stunden pro Woche, so dass empfohlen wird, die Arbeitstätigkeit auf 80 Prozent oder weniger zu reduzieren.

Fremdsprachenkenntnisse sind für ein Hospitality Studium unabdingbar und werden selbstverständlich vorausgesetzt. Einige Kurse erfolgen zudem in englischer Sprache.

Etwas über CHF 22'000.- (Stand 2018) müssen Studierende eines Hospitality Studiums zur Passerelle investieren, für den Bachelorstudiengang in Tourismus Major Service Design CHF 7'680.- Studiengebühren (Stand 2018) für Studierende mit Wohnsitz in der Schweiz plus Kosten für Lehrbücher, Reisen, Exkursionen, Blockwochen und Bachelor Thesis. Für den Studiengang an der Swiss School for Tourism and Hospitality sind für Schweizer Studierende mit Kosten in Höhe von CHF 12'425.- plus optional CHF 12'200.- für die Unterkunft und optional CHF 5'000.- für die Verpflegung zu rechnen (Stand 2018). Die BVS Business School (Bénédict) verlangt für den Degree Lehrgang zum Bachelor of Arts Business Administration (1 Jahr) CHF 16'880.- (Stand 2018) und setzt bereits fundierte betriebswirtschaftliche Kenntnisse und / oder Ausbildungen / Weiterbildungen voraus. Nähere Informationen dazu erhalten Sie über das Kontaktformular, ebenso wie Angaben zu den aktuellen Kosten für diese und andere Studiengänge in Hotellerie und Gastronomie.

Zwei Jahre müssen HF-Absolventen und -Absolventinnen investieren, um die Passerelle zum Bachelor in International Hospitality Business & Events Management oder International Tourism and Events Management zu erlangen und das Hospitality Studium abzuschliessen.

Angesprochen zum Hospitality Studium mit Passerelle zum BSc in International Hospitality Business and Events Management sind vor allem Personen mit Abschluss «dipl. Hôtelière-Restauratrice HF / dipl. Hôtelier-Restaurateur HF», die sich gezielt weiterbilden möchten. Auch Personen mit anderen Diplomen können zugelassen werden, allerdings erst nach individueller Abklärung.

Die Passerelle zum Hospitality Studium (Bachelor in International Hospitality Business & Events Management) umfasst die Themen: Angewandte Forschung und Entwicklung; Finanzielle Führung und Controlling; Konjunktur und offene Volkswirtschaft; Sondergebiete des Rechts; Strategisches Management; Innovationsmanagement; Wissensmanagement; Systems Engineering; Englisch; Case Study; Ergänzungskurs Mathe; Marktplatzkurse; Global Hospitality Business Strategies; Intercultural Competences & Cultural Differences; Major Events Polity and Planning; Delievering Successful Business Events; Innovating the Customer Experience and Innovative Hospitality Technologies; International Marketing Management in the Hospitality and Tourism Industry; International Cultural Evens and Outdoor Experiential Events und Bachelorthesis.

Das Hospitality Bachelor Studium der Bénédict-Schule legt seine Schwerpunkte auf die Themen:

  • Marketing Management (Organisational Marketing)
  • Wissenschaftliche Recherche- und Planungsmethoden (Business Research and Professional Development)
  • Business Strategy
  • Business Statistics
  • Finanzen und Controlling (Business Finance)
  • Wirtschaftsrecht (Business Law)
  • Verkaufsmanagement (Personal Selling and Sales Management)
  • Business Start-up

Ratgeber «Die richtige Weiterbildung finden»

Mit Ausbildung-Weiterbildung.ch sofort zum richtigen Lehrgang und zur richtigen Schule!

Die richtige Weiterbildung bringt in der Regel nicht nur zusätzliche fachliche und persönliche Kompetenzen, sondern steigert die Chancen auf interessantere Stellen.

sofort kostenlos Ratgeber downloaden

Redaktionelle Leitung:

Stefan Schmidlin, Bildungsberatung, Content-Team Modula AG

Quellen

Website des Schweizerischen Sekretariats für Bildung, Forschung und Innovation SBFI , Website www.berufsberatung.ch (offizielles schweizerisches Informationsportal der Studien-, Berufs- und Laufbahnberatung) sowie Websites und anderweitige Informationen der Berufsverbände und Bildungsanbieter.


Erfahrungen, Bewertungen und Meinungen zur Ausbildung / Weiterbildung

Vorschaubild des Videos «4 Schritte zur richtigen Weiterbildung»

Bildungsberatung für die Wahl der richtigen Ausbildung oder Weiterbildung

Die Wahl der richtigen Ausbildung oder Weiterbildung fällt vielen Bildungsinteressenten nicht leicht. Denn der nächste Schritt in der beruflichen Laufbahn sollte gut überlegt sein. Häufig ist auch ein Zwischenschritt nötig, um das gesteckte Bildungsziel erreichen zu können. Wer bei der Wahl seiner Ausbildung oder Weiterbildung trotz unserer Informationen und Tipps noch unsicher ist, kann sich von einem erfahrenen neutralen Bildungsberater helfen lassen. Dadurch erhalten Sie von einem Bildungsprofi konkrete Inputs und relevante Hintergrundinformationen zu Bildungsweg- und Bildungsanbieter-Wahl. Ihre Vorteile dabei sind:

  • Neutrale Empfehlung über mögliche Weiterentwicklungsoptionen
  • Vorschläge für passende Kurse, Seminare oder Lehrgänge
  • Insider-Info zu Angebot und Ausrichtungen von Bildungsanbieter
  • Zum eigenen Lerntyp passende Ausbildungskonzepte und Prüfungarten
Mehr über die Bildungsberatung erfahren