Ausbildung / Weiterbildung Flugzeugtechniker / Flugzeugtechnikerin

zu den Anbietern
(1)
Infos, Tipps & Tests Video-Storys
(1)

Flugzeugtechnik – eine Vertiefungsrichtung der Maschinentechnik HF

Interessieren Sie sich für eine Weiterbildung zum Flugzeugtechniker, zur Flugzeugtechnikerin? Haben Sie einen mechanisch-technischen Beruf gelernt und möchten sich mit einem Studium an einer höheren Fachschule (HF) für anspruchsvolle Wartungsarbeiten an Flugzeugen qualifizieren? Die HF für Technik bieten das Studium zum Flugzeugtechniker HF als Vertiefungsrichtung des Studiengangs Maschinentechnik an.

Hier finden Sie eine passende Schule für Ihre Weiterbildung zum Flugzeugtechniker bzw. zur Flugzeugtechnikerin HF sowie weitere Informationen und Entscheidungshilfen zur Studienwahl.

Checkliste «Die richtige Weiterbildung finden» » hier herunterladen

Checkliste «Wahl der richtigen Schule» » hier herunterladen

Der Flugzeugtechniker bzw. die Flugzeugtechnikerin: Die Spezialisten rund ums Flugzeug

Nutzen Sie die Möglichkeit, sich auf die Flugzeugtechnik zu spezialisieren und sich zum Flugzeugtechniker bzw. zur Flugzeugtechnikerin auszubilden. So sind Sie auf dem Gebiet rund um die Wartung, den Unterhalt, den Bau und auch das Engineering von Flugzeugen spezialisiert und übernehmen in Werften Führungsarbeiten. Nebst der Aufsicht von Reparatur- und Unterhaltsarbeiten sind Sie auch für die Planung von einzelnen Einsätzen zuständig und teilen die Arbeitsgruppen, die Ihnen unterstellt sind, ein. In diesem Beruf bewegen Sie sich auf der Basis bis zum mittleren Kader. Wenn Sie diese Weiterbildung abgeschlossen haben, stehen Ihnen auch andere Möglichkeiten offen wie z.B. eine kaufmännische Weiterbildung. So könnten Sie im technischen Verkaufsbereich tätig werden. Wenn Sie sich für Flugzeuge und deren Technik interessieren, wenn Sie eine technische Ausbildung vorweisen können und wenn Sie ein dreijähriges Studium angehen möchten, dann ist die Weiterbildung in der Flugzeugtechnik sicherlich eine interessante und spannende Möglichkeit für Sie.


Fragen und Antworten

Insgesamt sechs Semester umfasst die HF-Ausbildung zum Flugzeugtechniker / zur Flugzeugtechnikerin, sofern die Teilnehmenden nicht über eine technische Berufsmaturität verfügen. In einem solchen Fall kann die Ausbildung von sechs auf vier Semester reduziert werden.

Personen, die die Ausbildung an einer Höheren Fachschule zum Flugzeugtechniker / zur Flugzeugtechnikerin abgeschlossenen haben, erlangen den eidgenössisch anerkannten Titel „diplomierte/r Techniker/in HF Maschinenbau Flugzeugtechnik“.

Der Lehrgang zum dipl. Flugzeugtechniker HF / zur dipl. Flugzeugtechnikerin HF findet als berufsbegleitende Ausbildung statt und ermöglicht es auf diese Weise, auch weiterhin berufstätig zu bleiben. Zu Auswahl stehen dabei derzeit zwei Varianten. Zum einen können Schüler/innen die Abendschule besuchen und an zwei Abenden in der Woche sowie samstagmorgens am Unterricht teilnehmen. Alternativ kann der Unterricht auch an einem ganzen Wochentag sowie einem Abend in der Woche oder einem Samstagmorgen erfolgen. Über die exakten Kurszeiten des Studiums in der Flugzeugtechnik informiert Sie die Schule über das Kontaktformular.

Der HF-Lehrgang zum Flugzeugtechniker / zur Flugzeugtechnikerin richtet sich an ausgebildete Berufspersonen, wie Kunststofftechnologen, Physiklaboranten, Automatiker, Automobil-Mechatroniker, Automechaniker, Konstrukteure, Maschinenzeichner, Anlagen- und Apparatebauer, Polymechaniker, Maschinenmechaniker, Werkzeugmechaniker, Formbauer, Technische Modellbauer, Produktionsmechaniker und ihr weibliches Pendant sowie an Personen mit einem EFZ in verwandten Berufen

Während der HF-Ausbildung nehmen angehende Flugzeugtechniker und Flugzeugtechnikerinnen werden die Studierenden sowohl in allgemeinbildenden, als auch technischen sowie in Grundlagenfächern unterrichtet. Diese beinhalten Themen wie Statik und Wärmelehre, Mathematik und SW-Tools, Informationstechnologien, Methodische Konstruktionslehre, Physik und Werkstoffe, Festigkeitslehre, Maschinentechnik, Konstruktionselemente, Triebwerke, Strömungslehre, Werkstoffe der Aviatik, Flugzeugsysteme, Luftfahrtorganisationen, Regelwerk, Flugzeug-Strukturdesign und Reparaturen, Präsentationstechnik, Kompetenzmanagement, Englisch, BEL, Projektmanagement sowie schriftliche Kommunikation. Hinzu kommen Praktika als Präsentationen, Semesterarbeit und Projektarbeiten sowie eine Diplomarbeit.

Ein Flugzeugtechniker HF respektive eine Flugzeugtechnikerin HF sind für die Planung und Organisation der Flugzeugwartung, -reparatur- und -instandhaltung zuständig, für die Überprüfung von Unterhaltsarbeiten an fahr-, Trieb- und Leitwerk, die Überwachung und Definition von Prozessabläufen sowie den Entwurf von technischen Anweisungen und Wartungsplänen der Flugzeuge. Sie führen technische Abteilungen sowohl fachlich als auch personell, schulen das technische Personal, instruieren es und sind mit der Konstruktion und Entwicklung von Flugzeugbaukomponenten und -systemen betraut.

Manche Kantone unterstützen die Ausbildung der Flugzeugtechniker / der Flugzeugtechnikerinnen mit CHF 2‘500.- pro Semester, so dass in einem solchen Fall die Kosten für den HF-Bildungslehrgang bei CHF 2`450.- pro Semester für Studienbeginn 2018 liegen. Sollte ihr Wohnkanton diese Ausbildung nicht unterstützen fallen demnach Kosten in Höhe von CHF 4`950.- pro Semester an. Beachten Sie bitte, dass die Lehrgangsgebühren für die Jahre ab 2019 variieren können. Weiter Informationen zu den Kantonsbeiträgen erhalten Sie hier.


Redaktionelle Leitung:

Stefan Schmidlin, Bildungsberatung, Content-Team Modula AG

Quellen

Website des Schweizerischen Sekretariats für Bildung, Forschung und Innovation SBFI , Website www.berufsberatung.ch (offizielles schweizerisches Informationsportal der Studien-, Berufs- und Laufbahnberatung) sowie Websites und anderweitige Informationen der Berufsverbände und Bildungsanbieter.


Erfahrungen, Bewertungen und Meinungen zur Ausbildung / Weiterbildung

Vorschaubild des Videos «4 Schritte zur richtigen Weiterbildung»

Bildungsberatung für die Wahl der richtigen Ausbildung oder Weiterbildung

Die Wahl der richtigen Ausbildung oder Weiterbildung fällt vielen Bildungsinteressenten nicht leicht. Denn der nächste Schritt in der beruflichen Laufbahn sollte gut überlegt sein. Häufig ist auch ein Zwischenschritt nötig, um das gesteckte Bildungsziel erreichen zu können. Wer bei der Wahl seiner Ausbildung oder Weiterbildung trotz unserer Informationen und Tipps noch unsicher ist, kann sich von einem erfahrenen neutralen Bildungsberater helfen lassen. Dadurch erhalten Sie von einem Bildungsprofi konkrete Inputs und relevante Hintergrundinformationen zu Bildungsweg- und Bildungsanbieter-Wahl. Ihre Vorteile dabei sind:

  • Neutrale Empfehlung über mögliche Weiterentwicklungsoptionen
  • Vorschläge für passende Kurse, Seminare oder Lehrgänge
  • Insider-Info zu Angebot und Ausrichtungen von Bildungsanbieter
  • Zum eigenen Lerntyp passende Ausbildungskonzepte und Prüfungarten
Mehr über die Bildungsberatung erfahren

Bildungsanbieter in Ihrer Region

Adresse:
Pilatusstrasse 38
6003 Luzern
TEKO Schweizerische Fachschule
Ein solides Basiswissen und ein dauernder Wissensvorsprung eröffnen und sichern Ihnen heute ein erfolgreiches Berufsleben. Die persönliche Aus- und Weiterbildung bildet dazu die wichtigste Voraussetzung. Mit aktuellen und praxisbezogenen Lehrgängen bauen Sie ein solides Fundament für optimale Berufschanchen. Die TEKO Schweizerischen Fachschulen unterstützen Sie bei Ihrer Weiterbildung in Technik, Wirtschaft und Administration.
Region: Basel, Bern, Zentralschweiz, Zürich
Standorte: Basel, Bern, Glattbrugg, Luzern, Olten