Enterpreneurship
2 Anbieter

zu den Anbietern
(2)
Infos, Tipps & Tests Video-Storys
(1)

Suchen Sie einen passenden Anbieter für Ihr Enterpreneurship-Studium? Auf Ausbildung-Weiterbildung.ch finden Sie schnell und direkt die besten Bildungsangebote der Schweiz:

Checkliste «Die richtige Weiterbildung finden» » hier herunterladen

Checkliste «Wahl der richtigen Schule» » hier herunterladen

Enterpreneurship-Studiengänge - sinnvoll und zukunftsorientiert

Enterpreneurship-Studiengänge sind speziell für zukunftsorientierte und innovative (zukünftige) Unternehmer und Führungskräfte sehr geeignet. Die Inhalte der Studiengänge basieren auf betriebswirtschaftlichen Erkenntnissen mit dem Schwerpunkt in Entrepreneurship - dem Unternehmertum. Neben dem Thema Unternehmergründung sind die wichtigen Themenbereiche die Identifizierung von Marktchancen und das Finden von Geschäftsideen und deren Verwirklichung.

 

Ein Studium in Enterpreneurship befähigt Sie zu unternehmerischem Handeln. Das unternehmerische Handeln beinhaltet

• Das Erkennen von Chancen, deren Einschätzung, Auswertung und Auswahl.

• Das Umsetzen, die Erstellung eines Prototyps und die Vermarktung des neuen Produkts.

• Die Identifizierung der wichtigsten Ressourcen, deren Erschliessung und Nutzung.

• Die Bereitschaft, mögliche Risiken zu tragen - die Bereitschaft, Verantwortung zu übernehmen.

 

Ein Studium mit dem Themenschwerpunkt Entrepreneurship verspricht den Absolventen und Absolventinnen einzigartige Berufschancen und Karriereaussichten. Das Studium befähigt die Teilnehmer/innen zur Gründung neuer Unternehmungen, zur Führung innovativer Unternehmungen oder Profit Centers und zur Unternehmernachfolge in bereits etablierten Betrieben.

 

Möchten Sie mehr über die einzelnen Studiengänge wissen? Auf Ausbildung-Weiterbildung.ch werden Ihnen zahlreiche Angebote von renommierten Hochschulen gelistet - kontaktieren Sie die Schulen direkt online und bestellen Sie Informationsunterlagen.

 


Fragen und Antworten

Das Enterpreneurship MBA Studium ist auf drei Semester ausgelegt, kann jedoch individuell auf bis zu acht Semester aufgeteilt werden.

Die zu besuchenden Module für einen Enterpreneurship CAS-Zertifikatslehrgang können je nach Fachhochschule oder Universität sehr unterschiedlich sein. So gehören bei der iimt etwa folgende Module zum «Executive CAS Innovationsmanagement & Intrapreneurship»: Strategic Management 1; Strategic Management 2; Managing Innovation; Design Thinking; Facilitator; Lean Startup; Customer Insights sowie eines der folgenden Module: Marketing Essentials; Digital (R)evolution; Managerial Accounting.

Der CAS der Universität Bern umfasst die Module Ideenfindung, Geschäftsmodelle, Projekte (Projektmanagement, Business Modeling, Rechnungswesen und Controlling); Geschäftsplanung, finanzielle und personelle Führung (Self Leadership, Geschäftsidee, Kreativität und soziale Netzwerke, Geschäftsplanung, BWL- und Rechts-Grundlagen); Wirtschaftliches Umfeld und strategische Ausrichtung (Wirtschaftsumfeld, Diversität oder Konzentration, Strategische Unternehmensführung); Führungstechnik und organisatorische Umsetzung (Corporate Entrepreneurship, Change Management, Business Angels).

Das Masterstudium im Bereich Enterpreneurship (Master of Science in Business Administration mit Vertiefung in New Business) vertieft die Kenntnisse der Studierenden in New Business Development. Er zeigt die Möglichkeiten der Entstehung neuer Produkte auf, die Erschliessung neuer Märkte und die Entwicklung neuer Geschäftsmodelle aufgrund technologischer, gesellschaftlicher oder ökologischer Trends. Dazu wird die Unternehmensführung auf verschiedenen Ebenen behandelt: zu Managing Stakeholders, Managing People und Managing Organisations. In der Vertiefung New Business werden eingehend Business Innovation, Business Transformation sowie Business Internationalisation thematisiert.

Der Master in Business Administration befasst sich eingehend mit dem Enterpreneurship und behandelt dazu neben Modulen der Studienarbeiten und Forschungsmethodik auch Module des General Managements sowie des Major New Business. Dazu gehören: Leadership, Talent Management, Digital Business, Organizational Development, Corporate Responsibility, Corporate Communication, Change Management, Interkulturelle Zusammenarbeit, Innovationsfinanzierung, Internationales Marketing, Specific Research Methods, Innovationsprozess, Zukunftsforschung, Innovationsmanagement, Nachhaltige Geschäftsentwicklung, Neue Geschäftsmodelle, Internationales Umfeld.

Zugelassen zu einem CAS in Enterpreneurship sind Bachelor- oder Master-Absolventen und -Absolventinnen einer Universität oder Fachhochschule oder Personen mit vergleichbarem Abschluss, die eine Führungsposition innehaben sowie über mindestens zwei Jahre (iimt) respektive drei Jahre (Uni Basel) Berufserfahrung verfügen. Eine «sur dossier» Aufnahme ist möglich.


Ratgeber «Die richtige Weiterbildung finden»

Mit Ausbildung-Weiterbildung.ch sofort zum richtigen Lehrgang und zur richtigen Schule!

Die richtige Weiterbildung bringt in der Regel nicht nur zusätzliche fachliche und persönliche Kompetenzen, sondern steigert die Chancen auf interessantere Stellen.

sofort kostenlos Ratgeber downloaden

Redaktionelle Leitung:

Stefan Schmidlin, Bildungsberatung, Content-Team Modula AG

Quellen

Website des Schweizerischen Sekretariats für Bildung, Forschung und Innovation SBFI , Website www.berufsberatung.ch (offizielles schweizerisches Informationsportal der Studien-, Berufs- und Laufbahnberatung) sowie Websites und anderweitige Informationen der Berufsverbände und Bildungsanbieter.


Erfahrungen, Bewertungen und Meinungen zur Ausbildung / Weiterbildung

Vorschaubild des Videos «4 Schritte zur richtigen Weiterbildung»

Bildungsberatung für die Wahl der richtigen Ausbildung oder Weiterbildung

Die Wahl der richtigen Ausbildung oder Weiterbildung fällt vielen Bildungsinteressenten nicht leicht. Denn der nächste Schritt in der beruflichen Laufbahn sollte gut überlegt sein. Häufig ist auch ein Zwischenschritt nötig, um das gesteckte Bildungsziel erreichen zu können. Wer bei der Wahl seiner Ausbildung oder Weiterbildung trotz unserer Informationen und Tipps noch unsicher ist, kann sich von einem erfahrenen neutralen Bildungsberater helfen lassen. Dadurch erhalten Sie von einem Bildungsprofi konkrete Inputs und relevante Hintergrundinformationen zu Bildungsweg- und Bildungsanbieter-Wahl. Ihre Vorteile dabei sind:

  • Neutrale Empfehlung über mögliche Weiterentwicklungsoptionen
  • Vorschläge für passende Kurse, Seminare oder Lehrgänge
  • Insider-Info zu Angebot und Ausrichtungen von Bildungsanbieter
  • Zum eigenen Lerntyp passende Ausbildungskonzepte und Prüfungarten
Mehr über die Bildungsberatung erfahren