4 Schritte zur richtigen Weiterbildung

Vorschaubild des Videos «4 Schritte zur richtigen Weiterbildung»

Kooperationspartner:

Denkmalpflege – 2 Anbieter

Suchen Sie einen Anbieter bezüglich einer Ausbildung oder Weiterbildung im Bereich Denkmalpflege? Hier finden Sie eine Auswahl von Schulen sowie Kurse, Lehrgänge und Seminare zum Thema Denkmalpflege:

Häufige Fragen zu Denkmalpflege

An wen richtet sich der MAS in Denkmalpflege?

Der MAS Denkmalpflege und Umnutzung wurde für Berufspersonen aus den Bereichen Kunstgeschichte, Denkmal-Pflege und Architektur konzipiert, die über einen Hochschulabschluss verfügen und idealerweise auch anschliessende Berufserfahrung gesammelt haben. Für Berufspraktiker/innen ohne Hochschulabschluss oder aus anderen Bereichen ist es nach einer Eignungsabklärung bei entsprechenden gleichwertigen Qualifikationen auch hin und wieder möglich, zugelassen zu werden.

Kann ich mit einem EFZ als Gärtner einen CAS in Gartendenkmalpflege besuchen?

Die Teilnahme an einem Certificate of Advanced Studies in Gartendenkmalpflege setzt einen Hochschulabschluss voraus. In Ausnahmefällen sind auch Praktiker/innen mit einer anderen, höheren Berufsbildung und langjähriger Berufserfahrung nach einem Aufnahmeverfahren zulassungsberechtigt. Ein eidgenössisches Fähigkeitszeugnis stellt daher mit grosser Wahrscheinlichkeit keine ausreichende Qualifikation dar.

Gibt es nur Hochschulweiterbildungen in der Denkmalpflege?

Für Handwerker/innen mit einem eidgenössischen Fähigkeitszeugnis, die sich in der Denkmalpflege weiterbilden möchten, gibt es die Möglichkeit, sich mit einem Lehrgang zum eidgenössischen Fachausweis für diese Arbeit zu qualifizieren. Dabei können Sie zwischen acht Fachrichtungen wählen: Gartenbau; Holzbau; Malerei; Mauerwerk / Verputz; Möbel / Innenausbau; Naturstein; Pflästerung / Trockenmauerwerk; sowie Stuck. Mit dieser Weiterbildung sind Sie für die handwerkliche Pflege von Denkmälern ganz unterschiedlicher Art zuständig.

Wie ist der MAS Denkmalpflege und Umnutzung aufgebaut?

Für den eidgenössisch anerkannten Titel „Master of Advanced Studies (MAS) in Denkmalpflege und Umnutzung“ müssen mindestens 15 Module besucht werden, die jeweils eine Dauer von fünf Präsenzterminen haben und einmal wöchentlich stattfinden. Der MAS besteht aus fünf Pflichtmodulen, mindestens sechs Wahlmodule aus dem MAS-Angebot sowie vier Module, die entweder aus dem MAS-Angebot, oder aber den Fachgebieten Architektur, Städtebau und Management gewählt werden können.  Pflichtmodule sind derzeit (2016): Grundkurs Ethik; Grundkurs Methoden; Praktische Denkmalpflege / Therapie; Praktische Denkmalpflege / Nutzung und Pflege; sowie Denkmalpflege oder Gutachten. Wahlmodule aus dem MAS sind beispielsweise: Historische Tragwerke; Holz und Holzbau; Bauforschung; Schweizer Architektur vor 1918; Steine und Mörtel; Nachhaltiges Bauen im Bestand; Fenster und Glasmalerei; Gartendenkmalpflege und einige weitere. Nähere Informationen zu diesem FH-Nachdiplomstudiengang erhalten Sie direkt von dem jeweiligen Bildungsanbieter (via Kontaktformular).

Suchen Sie eine Schule, an welcher Sie einen Ausbildung oder Weiterbildung im Bereich Denkmalpflege absolvieren können?

Denkmalpflege: Professionelle Erhaltung von Garten- oder Baudenkmälern

Wer in seinem Beruf mit Garten- oder Baudenkmälern zu tun hat, der weiss genau, wie behutsam er bei seiner Arbeit vorgehen muss, um mit einer professionellen Denkmalpflege den optimalen Erhalt des Denkmals zu garantieren. Ob als Architekt, der sich mit Altbauten befasst oder als Denkmal-Pflegerin, Ingenieurin oder Kunsthistoriker, sie alle, die für die Umnutzung von Baudenkmälern oder ihre Pflege und ihren Schutz verantwortlich sind, stellen sich tagtäglich die unterschiedlichsten Fragen rund um das richtige Vorgehen bei der Planung und Durchführung von Pflegearbeiten sowie ihren Erhalt und Konservierung. Aus diesem Grund ist es sehr nützlich, sich regelmässig weiterzubilden und seine Kompetenzen zu erweitern.

 

Ein Master of Advanced Studies (MAS) in Denkmalpflege und Umnutzung (FH) kann beispielsweise eine solche sinnvolle Weiterbildungsmöglichkeit sein. Im Mittelpunkt des Studiengangs stehen die Restaurierung von Baudenkmälern, die planerische Steuerung, die wirtschaftliche Sicherung durch optimale Nutzung, die materielle Konservierung und die rechtlichen Grundlagen. Mit diesen Strategien zur Bewahrung, die ergänzt werden mit erweiterten Kompetenzen in der Erkennung und Bewertung von Bausubstanzen, der Dokumentation, sowie der Erhaltung und dem Umgang von Bausubstanzen, besitzt der Absolvent des MAS in Denkmalpflege ein breites Spektrum an Wissen und Fähigkeiten, die er gewinnbringend in der Praxis umsetzen kann.

 

Der Studiengang besteht aus fünf Pflichtmodulen und insgesamt zehn Wahlmodulen. Pflichtmodule sind Grundkurs Ethik, Grundkurs Methoden, Denkmalrecht oder Gutachten. Darüber hinaus müssen die Kurse zur Praktischen Denkmalpflege mit Schwerpunkt Therapie sowie Nutzung und Pflege belegt werden. Der MAS dauert in der Regel zwei Jahre und setzt ein abgeschlossenes Studium voraus. Haben auch Sie Interesse an diesem Aufbaustudium? Dann erfahren Sie hier auf Ausbildung-Weiterbildung.ch mehr über diese Weiterbildung und holen Sie sich weiterführende Informationen ein. Fordern Sie einfach und unverbindlich einige weiterführende Unterlagen zum MAS in Denkmalpflege und Umnutzung an oder zu einem der vielen anderen interessanten Studiengängen rund um die Themen Architektur, Restaurationen, Bau und Holz.

Baudenkmäler, Schulen, Denkmalschutz, Seminar, Umnutzung, Ausbildung, Architektur, Weiterbildung, Architekten, Schule, Denkmalpflegerinnen, Seminare, Denkmalrecht, Lehrgang, Gutachten, Schulung, Holz, Studium, Restaurationen, Kurse, Reparaturen, Universität, Kunstgeschichte, Kurs, Stadtplanung, Schulungen, Ortsbildanalysen, FH, Bauen, Lehrgang, Sanierungen, Zertifikatslehrgang, Umbauten, Uni, Restaurierungen, Lehrgänge, Ingenieure, Training, MAS Denkmalpflege, Trainings, Dokumentation