Chemie- und Pharmatechnologe: Ausbildung, Weiterbildung, Übersicht Anbieter, Infos

zu den Anbietern
(1)
Infos, Tipps & Tests Video-Storys
(1)

Suchen Sie eine Ausbildung zum Chemie- und Pharmatechnologe? – Hier finden Sie passende Schulen sowie weitere Infos, Tipps und Hilfsmittel zur Weiterbildung.

Möchten Sie sich gerne persönlich zum Bildungsangebot beraten lassen? Kontaktieren Sie die Anbieter Ihrer Wahl über den «Kostenlos Infos zum Thema…»-Button – unverbindlich, schnell und einfach. 

Checklisten herunterladen

Checkliste «Die richtige Weiterbildung finden» » hier herunterladen

Checkliste «Wahl der richtigen Schule» » hier herunterladen

Sie tragen hohe Verantwortung: Chemie- und Pharmatechnologen/-loginnen

Chemie- und Pharmatechnologen und -technologinnen tragen in ihrem Berufsalltag meistens eine hohe Verantwortung und üben oft anspruchsvolle Tätigkeiten in Laboren und an Produktionsanlagen aus. Sie sind in der pharmazeutischen und chemischen Industrie tätig und kennen sich mit hochmodernen computergesteuerten Anlagen wie auch mit herkömmlichen Verfahrensweisen in Chemielaboren aus. Moderne Herstellungsprozesse für pharmazeutische Wirkstoffe sind mit neuen biotechnologischen Verfahren möglich - auch in diesen Prozessen gelten die sie als kompetente Fachpersonen.

Sind Sie bereits in der chemischen oder pharmazeutischen Industrie tätig und möchten Sie sich entsprechend weiterbilden? Suchen Sie nach einem Interessanten Studium, welches es Ihnen ermöglicht, bald noch mehr Verantwortung am Arbeitsplatz zu übernehmen? Möchten Sie sich ein umfangreiches Wissen in den Bereichen der Pharma- oder Chemieindustrie aneignen, welches Sie später bei der alltäglichen Arbeit einsetzen können? Streben Sie nach einer Führungsaufgabe in einem Betrieb, z.B. als Chemie- und Pharmatechnologe?

Neben der Grundbildung mit Abschluss EFZ gibt es zudem Studiengänge in beiden Fachbereichen, die Ihnen auf Fachhochschulebene eine fundierte Ausbildung in den Bereichen der Chemie und Pharmatechnologie anbieten, mit einem Bachelor oder einem Master Abschluss. Wenn Sie interessiert sind, können Sie vorzugsweise hier auf auf dem grossen Schweizer Bildungsportal zahlreiche Anbieter finden und direkt online kostenlose und unverbindliche Informationsunterlagen zu den Studiengängen anfordern.

Fragen und Antworten

Der Lehrbetrieb legt den Schwerpunkt der beruflichen Grundbildung „Chemie- und Pharmatechnologe EFZ“ bereits vor Ausbildungsbeginn fest, so dass die angehenden Lehrenden bei der Ausbildungssuche unbedingt dieses Kriterium mit berücksichtigen sollten. Als Schwerpunkte sind folgende drei Bereiche wählbar: Biotechnologie; Chemietechnologie; Pharmatechnologie.

Der Weg zum Chemie- und Pharmatechnologen respektive -technologin kann als Berufsgrundbildung, also als Lehre mit eidgenössischem Fachausweis erfolgen, sowie als Studium der Pharmatechnologie oder der Chemie.

Ein Chemie- und Pharmatechnologe der Life Science Technologie mit Schwerpunkt Pharmatechnologie befasst sich mit der Entwicklung von Medikamenten und die Optimierung der Prozesse. Er erforscht die Wirkungsweisen der Substanzen, die optimale Zusammensetzung und die Herstellung, sichert die Qualität, befasst sich mit der Lager- und Transporttechnik und der Produktregistrierung. Dazu besuchen Studenten viele unterschiedliche Kurse und Module und verbringen einen grossen Teil ihrer Zeit in Labors. Naturwissenschaftliche und medizinische Grundlagen werden unter anderem in folgenden Modulen vermittelt: Allgemeine und anorganische Chemie, Physik, Analysis, Erweiterte Biologie, Technische Mechanik, Anatomie / Physiologie, Lineare Algebra, Organische Chemie, Erweiterte Biologie, Analysis, Bioorganische Chemie und Biochemie, System. Und Biophysik, Materialien und Werkstoffe, Statistik und Wahrscheinlichkeitsrechnung. Hinzu kommen Module für den Bereich „Kommunikation und Unternehmertum“, wie: Management, My Future; Projekt- und Selbstmanagement; Kommunikation, Sprache, Wissenschaft. Einführung in die Informatik; Datenbanken und Datenmodellierung sowie Programmieren als Module der Biomedizinischen Informatik, „Mikrosystemtechnik“ als Medizinaltechnologie Grundlagen und „Pharma- und Umwelttechnologie-relevante Trennverfahren“ in Umwelttechnologie Grundlagen geben ein breites Basiswissen.


In den Pharmatechnologie Grundlagen werden diese Module besucht: Pharmakologie; Biopharmazie; Grundlagen Chemieprozesse; Pharma- / Life-Science-Industrieprozesse; Reinraumtechnologie und Laborarbeit; Drug Discovery and Development; Pharmakologie / Toxikologie; innerhalb der Vertiefung „Pharmatechnologie“ sind weitere elf Module zu besuchen. Diese sind Prozess- und Anlagentechnik I; Prozess- und Anlagentechnik II; Anlagenplanung; Qualitätsmanagement / Registrierung I; Qualitätsmanagement / Registrierung II; Pharmazeutische und Umwelt-Analytik I; Pharmazeutische und Umwelt-Analytik II; Molekulare Genetik; Verpackung und Logistik; Parenteralia und biologische Wirkstoffe; Chemie und Profilierung der Wirkstoffe. Hinzu kommen Englisch und weitere Wahlpflichtmodule, über die Sie im Einzelnen die Hochschule informiert, bei der Sie sich zum Chemie- und Pharmatechnologe ausbilden lassen können. 

Die praktische Ausbildung findet an dreieinhalb Tagen in der Woche in einem Entwicklungs- oder Produktionsbetrieb der pharmazeutischen, agrochemischen, kosmetischen, chemischen oder biotechnologischen Industrie statt.

Sollten Sie ein eidgenössisches Fähigkeitszeugnis EFZ als Chemie- und Pharmatechnologe / technologin und eine Berufsmaturität besitzen, so können Sie direkt nach Ihrem Abschluss ein Bachelorstudium in Chemie oder Pharmatechnologie beginnen, ohne weitere Berufserfahrung sammeln zu müssen.

Redaktionelle Leitung:

Stefan Schmidlin, Bildungsberatung, Content-Team Modula AG

Quellen

Website des Schweizerischen Sekretariats für Bildung, Forschung und Innovation SBFI , Website www.berufsberatung.ch (offizielles schweizerisches Informationsportal der Studien-, Berufs- und Laufbahnberatung) sowie Websites und anderweitige Informationen der Berufsverbände und Bildungsanbieter.

Erfahrungen, Bewertungen und Meinungen zur Ausbildung / Weiterbildung

Vorschaubild des Videos «4 Schritte zur richtigen Weiterbildung»

Die richtige Aus- oder Weiterbildung noch nicht gefunden? Jetzt von einer Bildungsberatung profitieren!

Sich weiterzubilden ist nicht nur wichtig, um die berufliche Attraktivität halten bzw. steigern zu können, nach wie vor ist die Investition in eine Aus- oder Weiterbildung der effizienteste Weg, um die Chancen auf eine Lohnerhöhung zu steigern.

Das Schweizer Bildungssystem bietet eine grosse Auswahl an individuellen Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten – je nach persönlichem Bildungsstand, Berufserfahrung und Ausbildungsziel.

Die Wahl des richtigen Bildungsangebotes fällt vielen Bildungsinteressenten/-innen nicht leicht.

Welche Aus- und Weiterbildung ist für meinen Weg nun die richtige?

Unser Bildungsberatungs-Team führt Sie durch den «Bildungs-Dschungel», gibt konkrete Inputs und relevante Hintergrundinformationen zur Wahl des richtigen Angebotes.

Ihre Vorteile:

Sie erhalten

  • Vorschläge für passende Kurse, Seminare oder Lehrgänge aufgrund Ihrer Angaben im Fragebogen
  • Einen Überblick über die verschiedenen Bildungsstufen und Bildungsarten
  • Auskunft über das Bildungssystem Schweiz

Wir bieten unsere Bildungsberatung auf Wunsch in folgenden Sprachen an: Französisch, Italienisch, Englisch

Jetzt anmelden und Ihre Weiterbildungspläne konkretisieren.

 

Sofort zur richtigen Weiterbildung

Adresse:
Grüentalstrasse 14
8820 Wädenswil
Chemie Bachelor (FH)
Der Bachelorstudiengang in Chemie ist berufsbefähigend und vermittelt Ihnen eine breite theoretische und praktische Ausbildung in Chemie, Biowissenschaften und Chemie-Ingenieurtechnik mit Mathematik und Physik als Grundlage. Als Chemikerin und Chemiker befassen Sie sich mit dem Aufbau, den Eigenschaften und der Umwandlung von Stoffen. Sie entwickeln, synthetisieren und analysieren verschiedenste Substanzen und berücksichtigen dabei Wirtschaftlichkeit, Sicherheit und Umweltschutz.

Die ZHAW ist eine der führenden Schweizer Hochschulen für Angewandte Wissenschaften. Sie ist in Lehre, Forschung, Weiterbildung und Dienstleistung tätig – praxisnah und wissenschaftlich fundiert.
Region: Zürich
Standorte: Wädenswil
Zertifizierungen, Mitgliedschaften, Qualifizierungen:
swissuniversities

Schulen mit zertifizierter Bildungsberatung