Brandschutzbeauftragter Ausbildung: Hier finden Sie Weiterbildungsangebote im Bereich Brandschutz
2 Anbieter

zu den Anbietern
(2)
Infos, Tipps & Tests Video-Storys
(1)

Suchen Sie eine geeignete Fachschule für eine Brandschutzbeauftragter Ausbildung oder Weiterbildung?

Auf Ausbildung-Weiterbildung.ch finden Sie auf einen Blick sämtliche relevanten Bildungsangebote im Bereich Brandschutz: 

Checkliste «Die richtige Weiterbildung finden» » hier herunterladen

Checkliste «Wahl der richtigen Schule» » hier herunterladen

Brandschutzbeauftragter Ausbildung: Profi bei der Planung und Installation von Brandschutzmassnahmen

Die Brandschutzbeauftragter Ausbildung besteht aus zwei Teilen: Als Grundausbildung in diesem Bereich kann man die Ausbildung als Brandschutzplaner (Zert.) beschreiben. Der Aufbaulehrgang schliesst mit dem Eidgenössischen Fachausweis als Brandschutzfachmann/-fachfrau (BP) ab. 

Diese Weiterbildung richtet sich einerseits an Brandschutzverantwortliche mit Erfahrung, jedoch ohne entsprechenden Abschluss, kann aber auch von Personen mit einigen Jahren Berufserfahrung in der Leitung, Koordination und Planung von Montage und Baupfojekten absolviert werden. Auch Quereinsteiger mit einem Flair für Bau oder zur Gebäudetechnik und mit Berufserfahrung im Bereich Anlagen und Bauten können sich für den Lehrgang anmelden. Je nach ausgewiesenen Kompetenzen und Erfahrung erfolgt eine Einstufung, die Ausbildung im Brandschutz kann also unter Umständen auch in verkürzter Form absolviert werden.

Die Brandschutzbeauftragter Ausbildung vermittelt den Absolvent/innen umfangreiche Kompetenzen wenn es darum geht, Präventions- und Abwehrmassnahmen zum Brandschutz vorzunehmen. Nach erfolgreichem Abschluss der Lehrgänge sind sie bei Um- und Neubauaufträgen dafür zuständig, dass diese brandschutztechnisch einwandfrei durchgeführt werden können. Sie sind dafür verantwortlich, dass die gesetzlichen Richtlinien sowohl im Sachwert- wie auch im Personenschutz eingehalten werden. Fachleute im Bereich Brandschutz sind bei den Bauprojekten stets an forderster Front dabei. Ihre Kompetenzen sind von Beginn der Planung, während dem gesamten Bauprozess und bis hin zur Übergabe an die Bauherrschaft stets gefragt. Bei den Gebäuden handelt es sich um Wohnliegenschaften, Industrie- und Gewerbebauten, Garagen, Restaurants, Hotels, Schulhäuser, Veranstaltungsorte, Einkaufszentren und öffentliche Gebäude. Sie entwerfen Brandschutzkonzepte welche die aktuellen Brandschutzvorschriften einhalten, planen alle baulichen und technischen Aspekte und erstellen Termin-, Kosten- und Projektpläne. Nach Abschluss der Planungsphase begleiten die Brandschutzfachleute den gesamten Installationsprozess der angeordneten Sprinklersysteme, Brandmeldeanlagen, Trockenlöschsysteme, Rauchabzügen und Wärmeabzugssysteme. Für den gesamten Ablauf und die sichere Installation übernehmen sie die Verantwortung wobei sie stets darauf achten, dass die gesetzlichen Vorgaben penibel eingehalten werden. 

Möchten Sie eine Brandschutzbeauftragter Ausbildung absolvieren? Suchen Sie Angeobote für Lehrgänge in Ihrer Nähe? Ausbildung-Weiterbildung.ch listet Ihnen übersichtlich die besten Kursangebote sowohl für die Basisausbildung als Brandschutzplaner/in wie auch für die Ausbildung mit Eidgenössischem Fachausweis als Brandschutzfachmann/-fachfrau (BP).

 


Fragen und Antworten

Die Kosten für die Brandschutzbeauftragter Ausbildung können je nach Art des Abschlusses, Erfahrung und Schule variieren. So kostet der Lehrgang zum Brandschutzplaner / zur Brandschutzplanerin zwischen CHF 3`870.- und CHF 5`390.- (Stand 2019), der Vorbereitungskurs auf die eidg. Berufsprüfung zum Brandschutzfachmann / zur Brandschutzfachfrau mit eidg. Fachausweis zwischen CHF 8`600.- und CHF 9`300.- (Stand 2019). Aktuelle Angaben fordern Sie bitte direkt von den jeweiligen Ausbildungsinstituten an.

Den Teilnehmenden der Brandschutzbeauftragter Ausbildung mit Zertifikat zum Brandschutzplaner Niveau QSS1 erarbeiten sich das Basiswissen Brandschutzrichtlinien VKF, erhalten eine Einführung in den Hochbau, eine Einführung in die Gebäudetechnik, eine Einführung in Projektentwicklung und Brandschutzplanung QSS1 sowie eine Vertiefung in die Brandschutzplanung QSS 1 und nehmen im Anschluss an der Abschlussüberprüfung teil.

Ein Brandschutzbeauftragter verfügt nach der Ausbildung über weitreichende Kompetenzen, die er in der eidgenössischen Berufsprüfung (BP) belegen lassen kann. Dies umfasst etwa das Planen, Realisieren und Kontrollieren von technischen, baulichen und organisatorischen Massnahmen im Brandschutz (vorbeugend). Hauptaufgabe ist es, den geforderten Sach- und Personenschutz zu gewährleisten und Umbau- und Neubauprojekte von der Planung bis zur Übergabe an den Bauherren zu begleiten. Brandschutzfachleute sind beratend, planend, ausführend, kontrollierend oder im Vollzug von vorbeugenden Brandschutz-Massnahmen für Gebäude von unterschiedlicher Nutzung und Höhe zuständig (je nach Ausbildung).

Innerhalb der Brandschutzbeauftragter Ausbildung mit eidgenössischem Fachausweis werden etwa die Grundlagen des Brandschutzes behandelt, der bauliche Brandschutz thematisiert, ebenso wie der technische Brandschutz. Darüber hinaus ist die Haustechnik ein wichtiges Thema, ebenso wie der Praxistransfer und selbstverständlich die Prüfungsvorbereitung.

Eine Brandschutzbeauftragter Ausbildung mit Zertifikatsabschluss, etwa zum Brandschutzplaner, weist einen Umfang von mindestens 120 Lektionen auf, die im Online-Learning erfolgen und darauf aufbauend 40 Lektionen im Präsenzunterricht.


Ratgeber «Die richtige Weiterbildung finden»

Mit Ausbildung-Weiterbildung.ch sofort zum richtigen Lehrgang und zur richtigen Schule!

Die richtige Weiterbildung bringt in der Regel nicht nur zusätzliche fachliche und persönliche Kompetenzen, sondern steigert die Chancen auf interessantere Stellen.

sofort kostenlos Ratgeber downloaden

Redaktionelle Leitung:

Stefan Schmidlin, Bildungsberatung, Content-Team Modula AG

Quellen

Website des Schweizerischen Sekretariats für Bildung, Forschung und Innovation SBFI , Website www.berufsberatung.ch (offizielles schweizerisches Informationsportal der Studien-, Berufs- und Laufbahnberatung) sowie Websites und anderweitige Informationen der Berufsverbände und Bildungsanbieter.


Erfahrungen, Bewertungen und Meinungen zur Ausbildung / Weiterbildung

Vorschaubild des Videos «4 Schritte zur richtigen Weiterbildung»

Bildungsberatung für die Wahl der richtigen Ausbildung oder Weiterbildung

Die Wahl der richtigen Ausbildung oder Weiterbildung fällt vielen Bildungsinteressenten nicht leicht. Denn der nächste Schritt in der beruflichen Laufbahn sollte gut überlegt sein. Häufig ist auch ein Zwischenschritt nötig, um das gesteckte Bildungsziel erreichen zu können. Wer bei der Wahl seiner Ausbildung oder Weiterbildung trotz unserer Informationen und Tipps noch unsicher ist, kann sich von einem erfahrenen neutralen Bildungsberater helfen lassen. Dadurch erhalten Sie von einem Bildungsprofi konkrete Inputs und relevante Hintergrundinformationen zu Bildungsweg- und Bildungsanbieter-Wahl. Ihre Vorteile dabei sind:

  • Neutrale Empfehlung über mögliche Weiterentwicklungsoptionen
  • Vorschläge für passende Kurse, Seminare oder Lehrgänge
  • Insider-Info zu Angebot und Ausrichtungen von Bildungsanbieter
  • Zum eigenen Lerntyp passende Ausbildungskonzepte und Prüfungarten
Mehr über die Bildungsberatung erfahren