Bewerbungsgespräch: So überzeugen Sie Ihren Gegenüber
6 Anbieter

zu den Anbietern
(6)
Infos, Tipps & Tests Video-Storys
(1)

Suchen Sie eine passende Schule oder ein Seminar für Privatpersonen zum Thema Erfolgreich bewerben?

Checkliste «Die richtige Weiterbildung finden» » hier herunterladen

Checkliste «Wahl der richtigen Schule» » hier herunterladen

Bewerbungsgespräch: Sicher kommunizieren

Herzklopfen, Lampenfieber und feuchte Hände: Ein Bewerbungsgespräch steht bevor. Haben Sie sich auf alle Details des Bewerbungsgespräches vorbereitet? Sind Sie die typischen Fragen von Stärken und Schwächen sowie Motivationsanliegen durchgegangen?

Eine seriöse Vorbereitung auf das Bewerbungsgespräch ist mit Sicherheit von wichtiger Bedeutung. Eine richtige Vorbereitung verlangt aber mehr, als sich auf die üblichen Fragen vorzubereiten. Denn immer mehr Unternehmen gestalten das Bewerbungsgespräch auf die Stelle bezogen und warten auch mit expliziten Praxisbeispielen auf.

Auf dem grossen Bildungsportal Ausbildung-Weiterbildung.ch liefert Ihnen eine detaillierte Übersicht über Berufsberatungen oder Schulen, die Kurse zu diesem Thema anbieten. Alle Informationen, Ratgeber und Checklisten können kostenlos genutzt werden.


Fragen und Antworten

Um sich für ein Bewerbungsgespräch umfangreich vorzubereiten, bieten Bildungsanbieter unterschiedliche Schulungen, Dienstleistungen und Coachings an. In Kursen erfahren Sie etwa, was Sie bei einem solchen Gespräch unbedingt vermeiden sollten, wie Sie sich am besten darauf vorbereiten und auf welche Kleiderwahl Sie setzten sollten. Coachings sind persönlicher und bereiten Sie individuell auf ein Bewerbungs-Gespräch vor, in dem der Coach mit Ihnen ein Gespräch simuliert und Sie auf Fehler und wichtige Faktoren aufmerksam macht. Darüber hinaus gibt es Beratungen zu Styling und Rhetorik, um Sie umfassend vorzubereiten.

Die Kleiderwahl ist zwar nicht wichtigster Faktor bei einem Bewerbungsgespräch, sollte jedoch wie Ihr gesamtes Styling auch nicht vernachlässigt werden. Gepflegt und sauber ist hier in allen Bereichen oberste Prämisse, ganz egal für welche Stellung in welchem Unternehmen Sie sich bewerben. Sie müssen sich nicht komplett neu einkleiden, doch sollte Ihre Kleidung weder Flecken noch Löcher aufweisen und zudem gebügelt sein. Je nach Unternehmen und Position kann Ihr Outfit mehr oder weniger individuell gehalten sein, bei einer Bewerbung für eine Anstellung als Tierpfleger ist Jackett und Krawatte eher unpassend, bei einer Bewerbung für eine Banklehre unumgänglich. Dunkle Farben sind zu bevorzugen, dazu passende Schuhe (keine Turnschuhe). Bei Frauen sollte auch auf auffällige Farben verzichtet werden, dezente Kleidung mit, bei Bedarf, stimmigen und individuellen Details, die jedoch nicht ablenken sollten. Geizen Sie mit Ihren Reizen, was jedoch nicht heisst, dass Sie sich unförmig geben müssen. Bluse und passendes Jackett mit Hose oder Rock sind längst nicht mehr in allen  Branchen üblich, so dass Sie sich Ihrer Persönlichkeit entsprechend kleiden können. Wer sich bei diesem Thema sehr unsicher fühlt oder nicht weiss, welche Kleidung oder welcher Stil eigentlich zu der eigenen Persönlichkeit passt und für ein Bewerbungsgespräch geeignet ist, für den sind Seminare zur Farb-, Make-up- und Stilberatung sehr zu empfehlen. Auch diese finden Sie hier auf Ausbildung-Weiterbildung.ch.

Ein Bewerbungsgespräch ist ein Verkaufsgespräch. Sie möchten sich bestmöglich verkaufen und die angebotene Anstellung erhalten, so dass eine positive Selbstdarstellung selbstverständlich nützlich sein kann. Doch übertreiben Sie es nicht und geben Sie nicht vor jemand zu sein, der Sie nicht sind. Bleiben Sie offen und möglichst ehrlich, sofern es Ihnen nicht schadet. Überlassen Sie Ihrem Gegenüber das Wort, aber lassen Sie sich nicht alles aus der Nase ziehen. Zu leises Reden, vermeidender Blickkontakt, ungepflegtes Äusseres, Verspätung und das Klingeln des eigenen Mobiltelefons sind ebenso zu vermeiden wie unvorbereitet in das Gespräch zu gehen. Tipps für ein erfolgreiches Bewerbungsgespräch erhalten Sie auch bei den Seminaranbietern.

Bereits für das Bewerbungsschreiben sollten Sie sich kurz über das Unternehmen, an das Sie eine Bewerbung schicken, informiert haben, doch für das Bewerbungsgespräch ist eine umfangreiche Vorbereitung notwendig. Begeben Sie sich auf die Homepage des Unternehmens und befassen Sie sich eingehend mit Ihrem neuen potentiellen Arbeitgeber. Auch das Anfordern von Geschäftsberichten und Verkaufskatalogen ist sinnvoll. Notieren Sie sich eine oder zwei Fragen, die sich möglicherweise aus der Betrachtung ergeben und die Sie in einem Gespräch erörtern könnten. Dies zeigt Interesse für das Unternehmen und wird sehr geschätzt. Nehmen Sie sich auch etwas Zeit, um sich persönlich vorzubereiten und sich über Ihre Person bewusster zu werden. Was möchten Sie erreichen? Warum möchten Sie in diesem Unternehmen arbeiten? Können Sie Ihre Ziele in diesem Unternehmen umsetzen? Ist diese Anstellung nur eine Etappe auf Ihrem Karriereweg oder eine passable Endlösung? Gäbe es andere Positionen innerhalb des Betriebs, die für Sie auch interessant wären und auf die Sie hinarbeiten könnten?  Vergleichen Sie Ihre Qualifikationen mit den Anforderungen an die Stelle und bringen Sie in Erfahrung, wie Sie eventuelle Defizite beseitigen können. Denken Sie auch über den Lohn nach und legen Sie sich auf eine Summe fest, die Sie minimal erreichen wollen und eine, die Sie realistisch gesehen anstreben. Bei Unklarheiten oder Unsicherheiten macht es durchaus Sinn, sich für ein Bewerbungscoaching oder Bewerbungstraining anzumelden und ein Bewerbungsgespräch professionell zu üben.


Den richtigen Seminaranbieter finden

Hilfe bei der Wahl des passenden Seminar- oder Trainingsanbieters.

Ratgeber «Die richtige Weiterbildung finden»

Mit Ausbildung-Weiterbildung.ch sofort zum richtigen Lehrgang und zur richtigen Schule!

Die richtige Weiterbildung bringt in der Regel nicht nur zusätzliche fachliche und persönliche Kompetenzen, sondern steigert die Chancen auf interessantere Stellen.

sofort kostenlos Ratgeber downloaden

Redaktionelle Leitung:

Stefan Schmidlin, Bildungsberatung, Content-Team Modula AG

Quellen

Website des Schweizerischen Sekretariats für Bildung, Forschung und Innovation SBFI , Website www.berufsberatung.ch (offizielles schweizerisches Informationsportal der Studien-, Berufs- und Laufbahnberatung) sowie Websites und anderweitige Informationen der Berufsverbände und Bildungsanbieter.


Erfahrungen, Bewertungen und Meinungen zur Ausbildung / Weiterbildung

Vorschaubild des Videos «4 Schritte zur richtigen Weiterbildung»

Bildungsberatung für die Wahl der richtigen Ausbildung oder Weiterbildung

Die Wahl der richtigen Ausbildung oder Weiterbildung fällt vielen Bildungsinteressenten nicht leicht. Denn der nächste Schritt in der beruflichen Laufbahn sollte gut überlegt sein. Häufig ist auch ein Zwischenschritt nötig, um das gesteckte Bildungsziel erreichen zu können. Wer bei der Wahl seiner Ausbildung oder Weiterbildung trotz unserer Informationen und Tipps noch unsicher ist, kann sich von einem erfahrenen neutralen Bildungsberater helfen lassen. Dadurch erhalten Sie von einem Bildungsprofi konkrete Inputs und relevante Hintergrundinformationen zu Bildungsweg- und Bildungsanbieter-Wahl. Ihre Vorteile dabei sind:

  • Neutrale Empfehlung über mögliche Weiterentwicklungsoptionen
  • Vorschläge für passende Kurse, Seminare oder Lehrgänge
  • Insider-Info zu Angebot und Ausrichtungen von Bildungsanbieter
  • Zum eigenen Lerntyp passende Ausbildungskonzepte und Prüfungarten
Mehr über die Bildungsberatung erfahren