Ratgeber «Die richtige Weiterbildung finden»


» Download (PDF)

4 Schritte zur richtigen Weiterbildung

Vorschaubild des Videos «4 Schritte zur richtigen Weiterbildung»

Bildungsberatung online

Kooperationspartner:

Bauführung – 10 Anbieter

Suchen Sie eine passende Schule für die Ausbildung / Weiterbildung bezüglich Bauleiter/in Hochbau (HFP)?

Häufige Fragen zu Bauführung

Bin ich nach einer Ausbildung in der Bauführung wirklich der erste Ansprechpartner auf einer Baustelle?

Als dipl. Techniker/in HF Bauführung sind Sie der Ansprechpartner vor Ort, der für alle Belange der Architekten, Behörden, Ingenieure, der Bauleitung, Lieferanten, Bauherren, Mitarbeiter, etc. zuständig ist. Sie sind für die Personalführung ebenso verantwortlich, wie für die komplette Planung und Kontrolle aller Arbeiten auf der Baustelle und in den dazugehörigen Bereichen des Unternehmens. Dazu gehören zudem die Offerten-Kalkulation, die Verhandlungsführung, die Bauprogramm-, Abrechnungs- und auch Nachkalkulationserstellung. Absolventen des Nachdiplomlehrgangs MAS Bauleitung übernehmen zudem die Aufgaben der örtlichen Bauleitung.

Sind die Kurse in Bauführung überall gleich?

Die Lehrgänge in Bauführung sind nicht überall gleich, auch darum nicht, weil Sie die Möglichkeit haben, unterschiedliche Vertiefungen zu wählen und sich auf diese Weise zu spezialisieren. So beinhaltet der Studiengang zum Bauführer bzw. zur Bauführerin an einer Höheren Fachschule beispielsweise folgende Inhalte:

Mathematik; Sanitärtechnik; Bauleitung; Baustoffe; Elektrotechnik; Baubiologie; Bauphysik; Statistik und Festigkeit; Heizungstechnik; Baustil-Kunde; Baukonstruktion;  Haustechnik; Recht; Bauökonomie; Baukosten; Vermessungstechnik; Lüftungstechnik u.a.

An einer anderen Schule liegen die Schwerpunkte während der Weiterbildung in der Bau-Führung auf den Bereichen: Baustatistik; Bauphysik; Mathematik; Englisch; Kaderkompetenzen; Recht; Bauführung; Unternehmensführung; Preisbildung; Bauleitung; Baustelleneinrichtung; Grundbau und Geologie; Bauadministration

Ist die Weiterbildung zum Bauführer nur theoretisch?

Während Ihrer Ausbildung als Bauführer oder Bauführerin HF werden Sie sowohl theoretisch, als auch praktisch ausgebildet. Dies erfolgt im Rahmen von Unterricht und Praktika, welche Ihnen ermöglichen, das gelernte in der Praxis anzuwenden. Anders als im Studium zum/zur dipl. Techniker/in HF Bauführung ist das Nachdiplomstudium MAS Bauleitung ausschliesslich theoretisch aufgebaut und nicht mit einem Berufspraktika angereichert, ebenso wenig wie die meisten Lehrgänge zur Höheren Fachprüfung (HFP) Bauleiter/in Hochbau.

Muss ich für einen Kurs in der Bauführung unbedingt einen Lehrabschluss haben?

Es ist nicht zwingend notwendig, dass Sie über einen Abschluss einer beruflichen Grundbildung etwa mit eidgenössischem Fähigkeitszeugnis (EFZ) verfügen, um eine Weiterbildung in der Bauführung zu beginnen. Auch eine gymnasiale Maturität mit mindestens einem Jahr Berufserfahrung auf dem Bau ist bei den meisten Schulen ausreichend, um die Weiterbildung zum Bauführer bzw. zur Bauführerin anfangen zu können. Der Besuch einer Höheren Fachschule ist jedoch nicht mit Sekundärstufe I Abschluss möglich, sondern ausschliesslich mit Sekundärstufe II Abschluss und höheren Abschlüssen.

Ausbildung-Weiterbildung.ch : Der Bauführung - Ratgeber für Interessenten und Studenten

Suchen Sie eine Ausbildung im Bereich Bauführung?

Bauführung: Für ein eigenes Bauunternehmen

Hegen Sie vielleicht schon lange den Wunsch, ein eigenes Bauunternehmen aufzuziehen? Eine wesentliche Bedingung dafür ist, dass man sich mit Bauführung auskennt. Eventuell haben Sie schon längere Zeit auf dem Bau gearbeitet, kennen die Abläufe und das fachliche Wissen.

 

Bauführung beinhaltet aber noch einiges mehr. Ihnen kommt in diesem Fall auch noch viel mehr eine Managementfunktion zu. Was diese alles beinhaltet können Sie lernen.

 

Beispielsweise an einer der zahlreichen Schulen, die Sie bei www.ausbildung-weiterbildung.ch finden. Hier gibt es Informationen zu diversen Fachschulen, die Sie im Bereich Bauführung mit Kursen, Seminaren oder Trainings entsprechend schulen. Das erworbene Wissen können Sie mit einem Diplom abschliessen.