Ausbildung / Weiterbildung Alternative Fahrzeugantriebe: 1 Anbieter

zu den Anbietern
(1)
Infos, Tipps & Tests

Suchen Sie eine Ausbildung oder Weiterbildung bzw einen Kurs oder ein Seminar zum Thema alternative Fahrzeugantriebe wie Brennstoffzellenantrieb, Elektroantrieb, Hybridantrieb, Wasserstoffantrieb, Erdgasantrieb?

Sortieren nach:
Adresse:
Neuhofstrasse 36
5600 Lenzburg
Weiterbildungszentrum Lenzburg
(5.2) Sehr gut 62 62 Bewertungen (95% )
Das Weiterbildungszentrum Lenzburg ist professioneller Lehrgangs- und Kursanbieter für die Bereiche Automobiltechnik, Facility Management und Maintenance, Instandhaltung, Hauswartung, Werkdienst, Haushalt, Holzberufe, Maschinenbau, Berufsbildung, Führung und Persönlichkeit, Vereinsführung und Informatik.
Das wbz ist EduQua-zertifiziert und ein Unternehmen der Berufsschule Lenzburg.
Jährlich besuchen rund 1'300 Erwachsene unsere Lehrgänge und Kurse.
Stärken: Seit 1988 im Weiterbildungsbereich, überdurchschnittliche Erfolgsquote, qualifizierte & engagierte Referenten, praxisbezogener Unterricht, top Infrastruktur, zwei Restaurants, Parkhaus, direkt an A1.
Region: Aargau, Zürich
Standorte: Lenzburg
Zertifizierungen, Mitgliedschaften, Qualifizierungen:

Hier finden Sie Tipps und Entscheidungshilfen bei der Wahl der richtigen Aus- oder Weiterbildung

4 Schritte zur richtigen Weiterbildung

Fragen-Antworten

  • Die Vorteile der alternativen Fahrzeugantriebe sind ganz klar die bessere Umweltverträglichkeit im Vergleich zu den Verbrennungsmotoren. Als Nachteil lassen sich die oftmals noch hohen Investitionskosten für alternative Fahrzeugantriebe auflisten. Zudem sind nicht für alle Technologien bereits flächendeckende Tankstellennetze aufgebaut (z.B. Wasserstoff). Bei Elektroautos ist zudem die Reichweite beschränkt.

  • Die Frage nach dem besten alternativen Fahrzeugantrieb ist eine aufgeladene Debatte. Es sprechen Gründe sowohl für als auch gegen Elektroantrieb, Wasserstoffantrieb und Erdgasantrieb. Klar ist, dass alle Technologien sich in den nächsten Jahren rasant weiterentwickeln und Verbrennungsmotoren in Zukunft keine echte Alternative darstellen werden.

  • Alternative Fahrzeugantriebe sind wichtig, um den Ausstoss an Co2-Emissionen und somit an Schadstoffen in die Umwelt zu reduzieren. Ausserdem basiert das Konzept von Verbrennungsmotoren (Benzin/Diesel) auf dem limitiert verfügbaren Erdöl, dessen Vorrat durch die stets wachsende Anzahl an Fahrzeugen immer schneller schwindet und irgendwann aufgebraucht sein wird.

  • Als alternative Fahrzeugantriebe werden jene Technologien betitelt, die Alternativen zu den Verbrennungsmotoren (Benzin oder Diesel) darstellen. Dies können zum Beispiel Elektroantrieb, Hybridantrieb, Erdgasantrieb oder Wasserstoffantrieb sein.

Beschreibung

Möchten Sie sich zum Thema "Alternative Fahrzeugantriebe" wie Brennstoffzellenantrieb, Elektroantrieb, Hybridantrieb, Wasserstoffantrieb, Erdgasantrieb weiterbilden und so Ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt steigern?

Alternative Fahrzeugantriebe: Brennstoffzellenantrieb, Elektroantrieb, Hybridantrieb, Wasserstoffantrieb, Erdgasantrieb

Alternative Fahrzeugantriebe: Rüsten Sie sich für die Zukunft der Automobil-Industrie

 

Die Automobil-Industrie ist eine der Branchen, die sich derzeit wohl am stärksten wandelt: Alternative Fahrzeugantriebe sind längst viel mehr als bloss Nischenprodukte, sie sind die Technologien der Zukunft und drängen Verbrennungsmotoren immer stärker ins Abseits. Umweltbewusstsein und Nachhaltigkeit gewinnen in der Gesellschaft stetig an Relevanz, zudem sind die Ressourcen für fossile Brennstoffe beschränkt und somit in absehbarer Zukunft endlich. Zahlreiche Automobil-Hersteller haben aufgrund dessen gar bereits ihre Abkehr von der Verbrennungstechnologie geplant und ihren Ausstieg öffentlich angekündigt – sie fokussieren künftig vollumfänglich auf alternative Fahrzeugantriebe. Damit verbunden ist oftmals auch eine umfassende Anpassung der Geschäftsstrategie, weg vom klassischen Automobilhersteller hin zum Mobilitätsdienstleister.

 

Folgende alternative Fahrzeugantriebe sind derzeit auf dem Markt erhältlich:

 

1. Hybridantrieb

Eine Kombination verschiedener Antriebsprinzipien resp. Energiequellen, in der Regel Benzin-/Diesel- mit Elektroantrieb. Dabei wird unterschieden zwischen einfachen Hybriden, bei welchen die Elektrobatterie nur während dem Fahren aufgeladen werden kann, und Plug-in-Hybriden, die eine grössere Batterie besitzen und auch über ein Stromkabel geladen werden können.

 

2. Elektroantrieb

Antrieb ausschliesslich mit einer Elektrobatterie, realistische Reichweite der Fahrzeuge bei 200 bis 450 Kilometer.

 

3. Erdgasantrieb

Antrieb mit Erdgas, welches ebenfalls ein brennbarer, organischer Rohstoff ist, allerdings als umweltfreundlichere Alternative zu Benzin und Diesel gilt.

 

4. Brennstoffzellenantrieb bzw. Wasserstoffantrieb

Im Grunde sind dies Elektroautos, allerdings haben sie eine Brennstoffzelle samt Wasserstofftank verbaut, welche während dem Fahren den Strom für den Antrieb generiert. Noch ist in Europa das Tankstellennetz für Wasserstoff nicht flächendeckend aufgebaut.

 

Wer in der Automobil-Industrie tätig ist und für die Zukunft gerüstet sein will, kommt nicht darum herum, sich in einer Ausbildung Wissen über alternative Fahrzeugantriebe anzueignen. Fachkräfte mit diesem spezifischen Know-how werden künftig sehr gefragt sein und gegenüber Kolleginnen und Kollegen ohne eine entsprechende Weiterbildung über einen wesentlichen Vorteil verfügen.

 

Auf Ausbildung-Weiterbildung.ch finden Sie geeignete Anbieter für Kurse und Seminare im Bereich alternative Fahrzeugantriebe. Diese sind besonders für Auto-, Lastwagen- und Landmaschinen-Mechaniker/innen, Automobil-Mechatroniker/innen, Automobildiagnostiker/innen und Automobilfachleute ein Muss. Informieren Sie sich noch heute unverbindlich und wappnen Sie sich für die Zukunft!