Drucken Drucken ...

Was für Möglichkeiten eröffnet mir ein Abschluss als TCM-Therapeutin / TCM-Therapeut für Akupunktur?

Die Akupunktur hat sich als anerkannte Ergänzung zur Schulmedizin etabliert und ist entsprechend gefragt.

Die Ausbildung und Tätigkeit von Naturheilpraktikerinnen TCM/Akupunktur ist vorwiegend auf eine selbständige Tätigkeit ausgerichtet.

Es gibt immer mehr Therapiezentren oder Praxisgemeinschaften, in denen Therapeuten und Therapeutinnen verschiedener Richtungen zusammenarbeiten und sich ergänzen. Auch Gemeinschaftspraxen von Ärzten und Naturheilpraktikern sind immer häufiger zu finden, d.h. es gibt auch Chancen auf Berufspartnerschafen oder Anstellungen.

Achtung: Neue Vorschriften zur Berufsausübung ab 2023

Für die Tätigkeit als TCM-Therapeut oder -Therapeutin für Akupunktur brauchen Sie zur Zeit eine kantonale Berufsausübungsbewilligung. Diese wird ab 2023 nur noch an Personen erteilt, die einen dieser beiden Abschlüsse nachweisen können:

  • Branchenzertifikat der OdA AM (Alternativmedizin) für TCM-Akupunktur/Tuina
  • Höhere Fachprüfung als Naturheilpraktiker / Naturheilpraktikerin TCM-Akupunktur/Tuina

Den Weg zu diesen beiden Diplomen finden Sie unter Punkt «Ausbildungen, Abschlüsse, Anerkennung, Zulassung» in dieser Tipp-Box.

Unterlagen bestellen zu «Akupunktur (Zert.)»