Portrait InArtes Institut für Intermediale Kunsttherapie IKT

InArtes Institut für Intermediale Kunsttherapie IKT
Josefstrasse 53
8005 Zürich

Standorte: Zürich

InArtes - Intermediale Methode in Therapie, Bildung und Kunst

InArtes engagiert sich seit über 30 Jahren in der Ausbildung für Intermediale Methoden in Therapie, Bildung und Kunst. Unsere Methode gründet auf dem Potential der Künste, die seit jeher für die Entwicklung, Bildung und Heilung zentral waren. Wichtigste Bestandteile unserer Fachrichtung sind der Einsatz, die Verbindung und Kombination von Ausdrucks-, Spiel- und Gestaltungsmöglichkeiten aller Kunstdisziplinen. Wenn Sie das Zusammenspiel von Tanz, Malen, Poesie, Theater und Musik kennen lernen möchten, werden Sie in unserer Ausbildung  die Kraft und Tiefe der Intermedialen Arbeit erleben und schätzen lernen.

Angebot

AusbildungInArtes bietet Ihnen eine fundierte Ausbildung zur Intermedialen KunsttherapeutIn, basierend auf jahrzehntelanger Erfahrung und Vernetzung im internationalen Feld.
Im Basisstudium erleben sie die heilende und schöpferische Kraft der intermedialen Methode als eigene Persönlichkeitsentwicklung und als Grundlage für Ihre
Ausbildung zur Intermedialen Kunsttherapeutin/Kunsttherapeuten.
Nach Abschluss des Aufbaustudiums sind Sie bestens vorbereitet für Ihre kunsttherapeutische Arbeit in den verschiedenen Berufsfeldern in Therapie und Pädagogik.

Weiterbildungen

Zur Zeit finden Sie bei uns einzelne Semianre im therapeutischen und künstlerischen Bereich. Die Einführungsseminare können als eigenständige Weiterbildung besucht werden.
Geplant sind weitere Angebote zu unterschiedlichen Themen als einzelne Kurse, Vorträge, Podien und Tagungen.

 

Spezielles

Die Intermediale Methode

Unsere Methode gründet auf dem Potential der Künste, die seit jeher für die Entwicklung, Bildung und Heilung zentral waren. Wichtigste Bestandteile unserer Fachrichtung sind der Einsatz, die Verbindung und Kombination von Ausdrucks-, Spiel- und Gestaltungsmöglichkeiten aller Kunstdisziplinen, wie z.B. visuelle Kunst, Musik, Tanz, Theater, Performance-Art, Poesie, Film oder Fotografie. Die spezifischen Modalitäten von Bild, Ton, Bewegung, Wort und Handlung bewirken eine Sensibilisierung und Aktivierung des ganzen Wahrnehmungssystems. Durch spielerisches, kreatives Handeln im künstlerischen Prozess werden vorhandene Ressourcen gestärkt und neue Perspektiven und Sichtweisen ermöglicht. Dabei interessiert der Prozess des Gelingens.
Da sich künstlerischer Ausdruck im Spannungsfeld gesellschaftlicher Konventionen und ästhetischer Konzepte entwickelt, steht die intermediale Kunsttherapie im Dialog mit zeitgenössischen Positionen des Kultur- und Kunstschaffens.