Portrait Praxis-Brücke AG

Praxis-Brücke AG
Jagdgasse 1
4310 Rheinfelden

Standorte: Aarau, Basel, Bern, Horgen-Zürich, Luzern, Rheinfelden
Stärken: Die Ausbildung der Praxis-Brücke ist von den Verbänden bso / SGfB / SCA/SKO anerkannt für: Coach & Supervisor(in) bso / Organisationsberater(in) bso / Berater(in) SGfB / Betr. Mentor(in) SCA/SKO
Zertifizierungen / Mitgliedschaften / Qualifizierungen:

Die Praxis-Brücke ist schweizweit das erste Ausbildungsinstitut, das die Diplomlehrgänge der grossen Verbände (bso / SGfB / SCA/SKO) gemeinsam in einem Lehrgang anbietet.

---------------------

Neu: Subjektfinanzierung durch den Bund: Der Bund subventioniert ab 2018 den eidg. Abschluss mit bis zu 50 % der Lehrgangskosten. Sie sparen maximal CHF 10.500,- wenn Sie sich zur eidg. Prüfung anmelden.

---------------------

Steigen Sie ein in die modulare Ausbildung der Praxis-Brücke zum

  • Coach & Supervisor(in) bso*
    oder zum
  • Berater(in) im psychosozialen Bereich SGfB*
    oder zum
  • Betrieblicher Mentor(in) SCA/SKO**
    oder zum
  • Organisationsberater(innen) bso*

* Diese drei Lehrgänge können mit einer Eidgenössischen Höheren Fachprüfung abgeschlossen werden.

** Dieser Lehrgang entspricht einer Berufsprüfung und kann mit dem eidg. Fachausweis abgeschlossen werden.

 

Für welche Menschen sind diese Lehrgänge geeignet?

  • Das Modul 1 und das Modul 2 ist für all diejenigen geeignet, die sich persönlich weiterentwickeln wollen und die im beruflichen wie im privaten Umfeld viel mit Menschen zu tun haben.
  • Das darauf aufbauende Modul 3 ist für Personen geeignet, die eine höhere Fachprüfung als "Coach / Supervisor(in) bso" oder als "Berater(in) im psychosozialen Bereich SGfB" anstreben.
  • Alternativ kann im Anschluss an Modul 1 und 2 das Mentor-Modul belegt werden, das mit der Berufsprüfung "Betrieblicher Mentor(in) SCA/SKO" und dem eidg. Fachausweis abschliesst
  • Das Modul 4 bereitet Personen auf die höhere Fachprüfung als Organisationsberater(innen) bso vor.
    Dies ist in der Schweiz die höchste Ausbildungsstufe in diesem Bereich.

---------------------------

Darauf sind wir stolz: Die Praxis-Brücke ist in der ganzen Schweiz das erste Ausbildungsinstitut, das die Diplomlehrgänge der grossen Berufsverbände (bso / SGfB / SCA/SKO) unter einem Dach anbietet. Das verspricht höchste Qualität!

---------------------------
Die Praxis-Brücke ist seit über 28 Jahren in der Erwachsenenbildung und Unternehmensberatung engagiert. Neben unserer Coaching- und Beraterausbildung sind ein weiterer Schwerpunkt unsere Seminare für Führungskräfte und Privatpersonen. Wir sehen uns ausserdem als Komplettanbieter in beratungsnahen Dienstleistungen und begleiten KMU’s bei Changeprozessen, Strategieentwicklungen sowie bei der Einführung von Leadership-Programmen und Konzepten des Betrieblichen Gesundheitsmanagements. 

---------------------------

Angebot

Seit dem Jahr 2005 führt die Praxis-Brücke an verschiedenen Handelsschulen in der Schweiz Coaching-Lehrgänge mit Schuldiplom und Verbandsanerkennung durch.
Bisher wurden über 80 Grundlagensemester sowie über 40 darauf aufbauende Coaching-Lehrgänge ausgeschrieben und alle durchgeführt.

Das zeigt, dass diese Ausbildung für viele Menschen aus den unterschiedlichen privaten und beruflichen Betätigungsfeldern ein echtes Bedürfnis ist.

-------------

„Das Lehrkonzept mit echten Live-Coachings verbunden mit der Vermittlung von fundiertem Fachwissen ist in hohem Masse praxisorientiert und legt einen soliden Grundstein für eine Tätigkeit in diesem Berufsfeld“.
Martin Baur

-------------

  • 2019: NEU - Die Praxis-Brücke erhält die Berechtigung von den Verbänden SCA/SKO den Betrieblichen Mentor(in) bis zum eidg. Fachausweis durchzuführen.
  • 2018: Subjektfinanzierung durch den Bund: Der Bund subventioniert ab 2018 den eidg. Abschluss mit bis zu 50 % der Lehrgangskosten. Sie sparen maximal CHF 10.500,- wenn Sie sich zur eidg. Prüfung anmelden, egal ob Sie die Prüfung bestehen oder nicht.
  • 2015/2016 ist die Praxis-Brücke mit ihrer modularen Ausbildung eine Kooperation mit der KV Bildungsgruppe Schweiz eingegangen und 2017 mit dem Bildungszentrum Wirtschaft in Weinfelden. Somit wird die begehrte Ausbildung an insgesamt 6 Standorten in der Schweiz angeboten. Dazu zählen: Aarau, Basel, Bern, Luzern, Weinfelden und Zürich-Horgen.
  • Ende 2014 ist die Praxis-Brücke mit ihrer modularen Ausbildung eine Ausbildungspartnerschaft mit dem grössten Schweizerischen Trägerverein für Beratung dem „Berufsverband für Supervisoren, Coaches und Organisationsberater“ – dem bso eingegangen. Wir sind stolz, nun auch Teil des grössten Schweizerischen Beratungsverbandes mit über 1.300 Mitgliedern zu sein. Das ist eine hohe Auszeichnung. Wir haben von der Akkreditierungsstelle im ersten Anlauf das o.k. für beide Ausbildungsformate „Coach/Supervisor(in) bso“ und „Organisationsberater(in) bso“ erhalten. Das unterstreicht die Qualität unserer Ausbildung und erhöht somit natürlich die beruflichen Chancen unserer Kunden. Ebenfalls haben wir die Rezertifizierung bei der "Schweizerischen Gesellschaft für Beratung" (SGfB) mit einem fulminanten Ergebnis bestanden.

Spezielles

Die Lehrgängen der Praxis-Brücke sind in den Bereichen Theorie, Praxis und Selbsterfahrung optimal aufeinander abgestimmt.


Unsere modulare Ausbildung bietet folgende Alleinstellungsmerkmale:

  1. Die Weiterbildung ist in Module unterteilt, die nacheinander belegt werden können und das berufsbegleitend – das ist unseren Teilnehmenden sehr wichtig.
  2. Das Modul 1 ist ein Grundlagensemester für alle angehende Coaches, Supervisoren, Berater und Betr. Mentoren. Jeder Teilnehmende erhält einen persönlichen Coach aus den Modulen 2 und 3 zur Seite gestellt. Somit erfahren sie von Anfang an, zuerst in der Rolle als „Beratene“, den Nutzen von Coaching am eigenen Leib.
  3. Bereits im Modul 2 – dem Vordiplomlehrgang – führen die Teilnehmenden echte Live-Coachings durch. Die Klienten werden dabei teilweise von der Ausbildungsleitung gestellt. Diesen Benefit bietet bisher keine andere Ausbildungsstätte an.
  4. Beim Start des Modul 3 entscheidet sich der Teilnehmer ob er seinen Abschluss als Coach/Supervisor/-in (BSO) oder als Berater/-in (SGfB) machen will. Beide Diplomlehrgänge haben in der Wirtschaft einen hohen Stellenwert. Die Verbände bieten ausserdem für beide Richtungen Eidgenössische höhere Fachprüfungen an.
  5. Für den Abschluss Berater/in (SGfB) ist das Modul Psychopathologie mit seinen 80 Lektionen Pflicht. Wir empfehlen übrigens allen unseren Teilnehmenden, dieses Modul zu belegen – und das aus gutem Grund. Coaches und Berater dürfen in der Schweiz nur mit gesunden Menschen arbeiten … da stellt sich natürlich die Frage, wo Gesundheit aufhört und psychische Störungen anfangen.
  6. NEU: Alternativ kann nach Abschluss der Module 1 und 2 das Mentor-Modul belegt werden. Das berechtigt die Teilnehmer zur Berufsprüfung Betrieblicher Mentor(in) mit eid. Fachausweis.
  7. Hat sich ein Teilnehmer für den Diplomlehrgang „Coach / Supervisor/-in (BSO) entschieden, kann er im Anschluss mit dem Modul 4 den Nachdiplomlehrgang „Organisationsberater/-in“ (BSO) belegen und dort ebenfalls mit einer eidgenössischen Prüfung abschliessen.

-----------

EDUQUA Zertifizierung
Unsere Weiterbildungsangebote sind allesamt EDUQUA zertifiziert.
Dieses Gütesiegel garantiert einen hohen Qualitätsstandard in folgenden 6 Bereichen:

  • Der Lernerfolg
  • Die Form der Qualitätssicherung und -entwicklung
  • Das Angebot
  • Die Kommunikation mit den Kunden
  • Die Art und Weise der Leistungserbringung
  • Das eingesetzte Personal (Ausbildende)