Ausbildung / Weiterbildung API (Application Programmable Interfaces): 1 Anbieter

zu den Anbietern
(1)
Infos, Tipps & Tests

Sie sind auf der Suche nach einem API-Kurs und einen passenden Bildungsanbieter? Sie interessieren sich für eine Ausbildung auf diesem Gebiet Application Programmable Interfaces?

Auf dem bekannten Schweizer Bildungsportal Ausbildung-Weiterbildung.ch finden Sie eine Auflistung passender Bildungsangebote in Form von Kursen, Schulung, Workshops, Training oder Zertifizierung. Sie haben ausserdem die Möglichkeit kostenlos und unverbindlich hilfreiche Kursunterlagen online anzufordern.

Adresse:
Kronenstrasse 11
8735 St. Gallenkappel
ExperTeach AG
Wir unterstützen die ITK-Welt mit Trainings, Zertifizierungen und Consulting-Leistungen. Sie finden bei uns Kurse von Herstellern wie Cisco oder Trend Micro und aus dem Bereich IT Management. Mit unser eigenen Seminarreihe ExperTeach Networking liefern wir Ihnen Technologie-Knowhow zu allen wichtigen ITK-Themen und zu den aktuellen Branchentrends.
Region: Aargau, Basel, Bern, Liechtenstein, Ostschweiz, Tessin, Westschweiz, Zentralschweiz, Zürich
Standorte: Zürich, Frankfurt/Dietzenbach, Wien, Düsseldorf, Hamburg, München

Hier finden Sie Tipps und Entscheidungshilfen bei der Wahl der richtigen Aus- oder Weiterbildung

4 Schritte zur richtigen Weiterbildung

Fragen-Antworten

  • Unter API-Design versteht man die Entwicklung einer API-Interface, um Entwicklern und Nutzern Daten und Anwendungsfunktionen zur Verfügung zu stellen. Für moderne Organisationen sind APIs sehr wichtig. API-IT bietet diverse neue Möglichkeiten für alle Bereiche vom operativen Geschäft über Produkte bis zu Partnerschaftsstrategien. Dabei muss ein effektives API-Programm auf der übergeordneten Unternehmensstrategie aufsetzen und somit zur Zielerfüllung beitragen. Dazu muss man sich über den Grund für die Implementierung, die gewünschten Ergebnisse und die Planung der API-Ausführung im Klaren sein. Wertvoll ist ein API-Design, wenn es als Methode für eine neue Zugriffart auf bereitgestellte Inhalte, Daten und Services dient. Wenn sich die interne Einschätzung des Wertes eines API-Assets durch Märkte oder wirtschaftliche Bedingungen ändert, kann dies wiederum den Bestimmungszweck einer API beeinflussen. Um die gesteckten Ziele durch ein API erfüllen zu können, muss es darauf abgestimmt ausgeführt und implementiert werden. Ein gutes API-Interface im Rahmen der API-IT sollte:

    • einen wertvollen Service liefern
    • einen guten Plan oder Geschäftsmodell innehaben
    • kompakt, flexibel und einfach integrierbar sein
    • gemanagt und gemessen werden
    • Entwickler gut unterstützen

    Dies sollte ein API-Design bei der API-Interface Entwicklung entsprechend berücksichtigen. Über die Programmierschnittstelle können beliebige Daten gemeinsam genutzt werden APIs werden durch API-Call in Form von Funktionsaufrufe (Function Calls) implementiert, die aus Verben und Substantiven bestehen. Die erforderliche Syntax ist in der API-Dokumentation der aufgerufenen Anwendungen beschrieben. Es gibt API-Kurse, die API-Design und -Interface behandeln und vermitteln.

  • Eine API-Schnittstelle kann in vielen Bereichen unterschiedlicher Softwareanwendung genutzt werden. Im Webumfeld sind viele öffentliche Web-APIs verfügbar, mit denen sich Angebote in eigene Anwendungen als API-Schnittestelle integrieren lassen. Ein gutes API-Beispiel (API-Example) sind unter anderem:

    • Wikipedia
    • Google Maps
    • Facebook
    • Twitter
    • PayPal
    • DHL
    • API-Trading
    • API-Zoom
    • API-HubSpot
    • Zeiterfassungssoftware

    Im Web-Umfeld werden APIs häufig bei Online-Shops und Content-Management-Systemen eingesetzt. Während der Kunde ein Produkt erwirbt, kommuniziert er über eine API-Schnittstelle mit der Web-Oberfläche des Anbieters. Der Shop hingegen kommuniziert via API-Schnittstelle mit dem Kreditkartenunternehmen, um die Zahlung zu veranlassen, und mit dem Spediteur, um die Bestellung auszulösen. Damit können unterschiedliche Bezahldienstleister, Online-Marktplätze, Shop-Bewertungssysteme, Versanddienstleister und weitere Services mit wenig Aufwand standardisiert angebunden werden. Auf einer Immobilienwebsite werden beispielsweise verfügbare Immobilienobjekte nach Standort unter API-Verwendung angezeigt. Weitere APIs stellen den Besuchern aktuelle Zinssätze oder einen Hypothekenrechner zur Verfügung. Ein Sondertyp als Web-API sind diese zur Authentifizierung und Autorisierung wie z.B. Facebook Connect oder OpenID-Standard. Diese ermöglichen das Einloggen von Usern auf Portalen ohne eigene User-Verwaltung durch eine vorhandene Benutzeridentität. Die Verwendung der API-Schnittstelle ist in einem API-Kurs häufig ein Thema, das behandelt wird.

  • Mit API-Management wird die veröffentlichte Programmierschnittstelle im eigenen System überwacht und kontrolliert. Denn externen Entwicklern soll ein sicherer Zugriff auf diese Schnittstelle gewährt werden, damit er bestehende Programme weiterentwickeln oder neue Anwendungen entwickeln kann. Ein bedeutender Tätigkeitsbereich im API-Management ist die Analyse und Steuerung der externen Anwendungen. APIs müssen effektiv gegen Missbrauch geschützt sein, was bestenfalls durch eine automatische Überprüfung von Schwachstellen geschieht. Durch API-Management gewinnt man somit Erkenntnisse wie die eigenen APIs von Anwendungen Dritter genutzt werden. Ein API-Manager kann daraus zukünftige Anwendungstrends erkennen und feststellen, ob die APIs den Anforderungen der Entwickler entsprechen. Die gewonnen Informationen lässt der API-Manager in die Verwaltung der Programmierschnittstellen einfliessen. Bei der API-Dokumentation handelt es sich um eine durch den API-Manager ordnungsgemäss strukturierte und gut geschriebene API-Documentation, in der die effektive Verwendung und Möglichkeit zur einfachen Integration erklärt werden. Diese für Menschen und Maschinen lesbaren Inhalte helfen Entwicklern weiter und dient als präzise Referenzquelle, Lehrmittel sowie Leitfaden. Es gibt API-Kurse, die sich umfassend mit dem Management von API befassen.

  • Ein API-Schlüssel oder API-Key (Anwendungsprogrammierschnittstellenschlüssel) ist ein einfacher verschlüsselter String, der durch seine eindeutige Kennung der Authentifizierung dient, um es mobilen Apps, Tools und anderen Anwendungen erlauben, Systemleistungsdaten abzurufen und zu nutzen. Ein Benutzer, Entwickler oder ein aufgerufenes Programm wird bei einer API authentifiziert. Die übliche Verwendung von APIs ist die Authentifizierung eines Projekts mit der API-Schlüssel statt über einen menschlichen Benutzer. Zwei Voraussetzungen müssen erfüllt sein, um einen API-Zugriff mittels API-Key zu gewähren, damit auf die Systemdaten zugegriffen werden kann:

    • Der Systembesitzer muss den API-Zugriff gewähren.
    • Der Entwickler muss einen API-Schlüssel erzeugen.

     

    Alle Systeme ermöglichen standardmässig den API-Zugriff, aber jeder Systembesitzer kann entscheiden, ob er die Funktion aktivieren will. Der API-Key schützt ihn bei Aktivierung vor unberechtigter Nutzung, da der Code berechtigte Entwickler oder Benutzer identifiziert. Dabei schützt der Schlüssel nicht nur die API, sondern zeichnet auch Nutzungsdaten auf. Nach dem API-Key erstellen mit dem API-Key-Generator, verfügt man über einen langen String von Gross- und Kleinbuchstaben, Zahlen und Bindestrichen. Diesen sollte man kopieren und sicher aufbewahren.


    API-Token werden zur Authentifizierung von autorisierten API-Verbindungen verwendet, um den Zugriff pro Organisation zu regeln. API-Token können bei Integrationen für die Zwei-Faktor-Authentifizierung verwendet werden. An einem API-Kurs erfahren Sie mehr über API-Zugriff und -Schlüssel und wie diese in der Praxis Anwendung finden.

  • Gemäss API-Definition handelt es sich bei dem Wort um eine Abkürzung für «Application Programming Interface» - also eine Programmierschnittstelle, die es anderen Programmen ermöglicht, sich an das Softwaresystem anzubinden. Die Anbindung an die Schnittstelle erfolgt gemäss API-Definition auf Quelltext-Ebene. APIs kommen in vielen Anwendungen zum Einsatz, denn damit können mit den lokalen Daten eines Gerätes gearbeitet werden, ohne dieses direkt ansprechen zu müssen. Gemäss API-Wiki werden diese im Webumfeld Web-APIs genannt. Durch den Einsatz von Code-Modulen gemeinsam mit APIs werden Programme weniger fehleranfällig und leichter zu warten. Die API-Bedeutung (API Meaning) lautet: Über eine Programmierschnittstelle können Informationen zwischen Anwendung und einzelnen Programmteilen standardisiert ausgetauscht werden, wobei die Übergabe von Daten und Befehlen strukturiert nach einer zuvor definierten Syntax erfolgt. Somit lautet die kurze API-Bedeutung auch: Durch die Modularisierung der Programmierung mittels API-Schnittstelle wird diese vereinfacht. Denn dadurch erfüllen die einzelnen über eine API angebundenen Programmteile spezifische Funktionen und sind von der restlichen Applikation klar getrennt. Die Kommunikation läuft gemäss API-Erklärung lediglich über die genau spezifizierte Schnittstelle. So können externe Entwickler über den API-Zugriff Software-Anwendungen für das entsprechende Betriebssystem entwickeln. Cloud-Services und Cloud Computing tragen zur verstärkten Bedeutung von API bei, da sie die API-Integration von Cloud-Diensten in lokale Systeme oder andere Cloud-Dienste ermöglichen. An einem API-Kurs setzen Sie sich mit der API-Definition und seinen Funktionen auseinander.

  • Ein API-Test ist eine Art von Softwaretest, bei dem Anwendungsprogrammierschnittstellen direkt und im Rahmen von Integrationstests getestet werden. Mit API-Testing soll festgestellt werden, ob APIs den Erwartungen an Funktionalität, Zuverlässigkeit, Leistung und Sicherheit entsprechen. Durch die Analyse des API wird sichergestellt, dass der Middleware-Code die einwandfreie Kommunikation von zwei Softwareprogrammen untereinander einwandfrei funktioniert. Der Code legt fest, wie eine Applikation Dienste vom Betriebssystem (OS) oder anderen Applikationen anfordert. API-Testing konzentriert sich auf die Analyse der Geschäftslogik und auf die Sicherheit der Anwendung sowie der Daten. Testen ist ein entscheidender Teil des Erfolgs bei der kontinuierlichen Integration und DevOps Operationen der Anwendung. Durch ein API Testing Tool kann die Entwicklungsaufgabe vereinfacht werden. Gute API Testing Tool für API-Testing sind beispielsweise:

    • SoapUI
    • Katalon Studio
    • TestNG
    • Postman, API-Postman
    • Stolzieren
    • JMeter
    • Seien Sie versichert library
    • Tricentis Tosca
    • Bienenhaus
    • MuleSoft API
    • Apigee

    Auch wenn alle API-Tools dieselbe Funktionalität zur Verfügung stellen würden, wäre der Ansatz doch unterschiedlich. Wichtig ist, was für die eigene Geschäftsanforderung am besten geeignet ist. Mit API-Postman kann sowohl APIs erstellt wie getestet werden. Als Open Source ist es einfach zu installieren und verfügt über Funktionen wie beispielsweise Neu, Importieren, «Runner», Mein Arbeitsbereich, Einladen, Sammlungen, Registerkarte, http-Anforderung und Speichern. Mit API-Postman können API-Tests für jede Anforderung mit JavaScript geschrieben und geführt werden. Wählbar sind http-Methoden wie GET, PUT oder POST. Zugehörige API-Endpunkte können in einer Sammlung gespeichert werden. API-Test kann also mit einem API Testing Tool sichergestellt werden. Ein API-Kurs kann auch das Thema API-Test unterschiedlich intensiv behandeln.

  • Rest-API steht für Representational State Transfer - Application Programming Interface und ermöglicht den Austausch von Informationen aus unterschiedlichen Systemen. API-Rest wird auch als Maschine-Maschine-Kommunikation durch API-Web bezeichnet. Der Einsatz von Rest-API ist im Zeitalter von Desktop-PCs und mobilen Geräten notwendig, um verschiedene Systeme und Geräte mit API-Web zusammenzubringen. API-Rest sorgt dafür, dass diese alle untereinander die «gleiche Sprache» sprechen. Rest-API ermöglicht Informationen und Aufgaben auf verschiedene Server zu verteilen, die dann mithilfe eines http-Request angefordert werden können. Dieser setzt sich aus einem API-Endpoint und entsprechenden Parametern zusammen. Durch eine API-Console gelangt man via Browser an die Informationen im Verborgenen einer Webseite. Denn Console-API bietet neben der beliebten Debugging-Methode noch mehr Methoden, um in bestimmten Szenarien nützliche Werkzeuge darzustellen. API-Console ist eine individuelle Beigabe zu Browsern, mittlerweile ist aber eine Spezifikation unter dem Dach der WHATWG in Arbeit.

    API-First bedeutet für einen Entwickler eine leichte Integration mit anderen Systemen und Anwendungen über REST-API oder CMIS. Zudem ist die Architektur bei API-First mit einer Reihe von Erweiterungspunkten in hohem Masse flexibel, um die Funktionalität zu erweitern. Durch API-First-Architektur kann auf alle Funktionen über API zugegriffen werden – nicht nur auf einige wenige. Bei Microservices-Architekturen sind SOA-Mustern in Bezug auf die Verwendung spezieller, lose gekoppelter Services ähnlich, gehen aber bei der Aufschlüsselung traditioneller Infrastrukturen einen Schritt weiter. API-Service innerhalb Microservices-Architektur nutzen ein gemeinsames Messaging-Framework wie RESTful APIs. So kann mittels API-Service miteinander kommuniziert werden - ohne komplexe Datenumwandlungstransaktionen oder zusätzlichen Integrationsschichten. Der Einsatz von RESTful APIs ermöglicht die schnelle Bereitstellung neuer Funktionen und Updates. In einem API-Kurs kann Rest-API unter anderem als Thema behandelt werden.

Beschreibung

Sie interessieren sich für einen API-Kurs oder Ausbildung zum Thema Application Programmable Interfaces resp. Programmierschnittstellen zu Netzwerken?

API-Kurs: Application Programmable Interfaces als Programmierschnittstellen zu Netzwerken

Um Netzwerke zeitgemäss steuern und kontrollieren zu können, wird zunehmend auf Automatisierung und Programmierung gesetzt. Um dies realisieren zu können, sind hochgradig performante Schnittstellen zu Routern und Switches notwendig. In der Software-Entwicklung bewährte Schnittstellen zur Anwendungsprogrammierung über ein Application Programmable Interface (API) als Akronym bilden heute eine moderne Zugriffsmethode für Netzwerke. Moderne APIs bieten im Gegensatz zu den klassischen Zugriffen via CLI oder SNMP einen optimierten Zugriff auf die volle Funktionalität. Als Programmierschnittstelle zu Netzwerken eignet sich eine API auch bestens für den Einsatz einer zentralen Kontrolle bei SDN. Die Technologie REST-APIs von SDN-Controllern und -Anwendungen sind heute für Netzwerkexperten wichtig.

 

Ein API-Kurs vermittelt Kenntnisse über APIs zur Netzwerk-Steuerung üblicherweise anhand folgender Lerninhalte:

  • Datenstrukturen sowie Repräsentation
  • Grundlagen von APIs
  • API-Typen
  • Programmierung von Application Programmable Interfaces
  • Zugriff
  • REST-API
  • NETCONF und RESTCONF
  • Programmierschnittstellen aus Anwendersicht
  • Einsatz bei SDN
  • Automatisierung und Orchestrierung
  • Anwendung bei unterschiedlichen Netzwerksystemen (z.B. Cisco und Juniper)
  • Praktische Übungen

 

Solche API-Kurse richten sich an Planer und Administratoren, die idealerweise Vorkenntnisse in Konfiguration und Operating von Netzwerken verfügen. Im Kurs können sie sich über die Möglichkeiten neuartiger APIs im Netzwerk informieren. Nach der Schulung kennen sie die Struktur einer API und die Zugriffmöglichkeiten darauf. Kursteilnehmende sind in der Lage, das Potenzial einer API gegenüber klassischen Methoden abzugrenzen, und gängige Tools zu nutzen, um ohne Programmierkenntnisse auf eine API zuzugreifen.

 
Sie interessieren sich für API-Kurs, Schulung, Workshop, Training oder Zertifizierung? Sie möchten lernen, wie Application Programmable Interfaces als Programmierschnittstellen zu Netzwerken funktionieren? Auf dem Bildungsportal Ausbildung-Weiterbildung.ch finden Sie Ausbildungen und Weiterbildungen, um sich diese spezifischen Netzwerk-Kenntnisse anzueignen. Bei uns können Sie gleich unverbindlich und kostenlos Informationsunterlagen der Bildungsanbieter bestellen oder eine persönliche Bildungsberatung abmachen. Auch eine schnelle Kursanmeldung ist über die Bildungsplattform möglich.