Ausbildung / Weiterbildung Verkaufsleiter mit eidg. Diplom: 26 Anbieter

Verkaufsleiter / Verkaufsleiterin werden und die Führung von Innendienst, Aussendienst und Key Account Management übernehmen

Der Lehrgang „Verkaufsleiter / Verkaufsleiterin mit eidg. Diplom“ ist als Vorbereitung auf die eidgenössische höhere Berufsprüfung konzipiert und vermittelt den Teilnehmenden das erforderliche Fachwissen für die Übernahme einer höheren Kaderfunktion. Führungspersonen aus dem Verkauf, die über einen branchenspezifischen Fachausweis oder mehrjährige ausgewiesene Berufserfahrung verfügen, können sich mit diesem Abschluss auf die Leitung einer Verkaufs- und Vertriebsabteilung oder -organisation vorbereiten. 

 

Suchen Sie einen passenden Anbieter für Ihre Weiterbildung zum eidg. dipl. Verkaufsleiter?

Tipps zum Lehrgang „Verkaufsleiter / Verkaufsleiterin mit eidg. Diplom“

  1. Ist Verkauf wirklich meine Berufung?
    » Selbsttest Berufung Verkauf
  2. Wie hoch ist der Bekanntheitsgrad und wie ist das Image des Lehrgangs „Verkaufsleiter / Verkaufsleiterin“ bei potentiellen Arbeitgebern?
    » Bekanntheit Verkaufsleiter/innen
  3. Mit welcher Lohnerhöhung kann nach Abschluss des Lehrgangs gerechnet werden?
    » Lohn-Infos
  4. Was können Absolventen nach Abschluss des Lehrgangs „Verkaufsleiter / Verkaufsleiterin“?
    » Fähigkeiten Verkaufsleiter/innen
  5. Wie beurteilen bisherige Absolventen den Lehrgang?
    » Lehrgangsrating
  6. Ist der Lehrgang „Verkaufsleiter / Verkaufsleiterin mit eidg. Diplom“ für mich der Richtige? 
    » Selbsttest Verkaufsleiter / Verkaufsleiterin
  7. Welches sind die Vorteile des Lehrgangs?
    » Vorteile Verkaufsleiter
  8. Überblick über das Berufsfeld Verkauf
    » Ratgeber Marketing, Verkauf, Kommunikation

 

Anbieter in Ihrer Nähe finden
Klicken Sie hier, um Anbieter in Ihrer Nähe zu finden.
...loading...

Häufige Fragen zu Verkaufsleiter/in (HFP)

An wen richtet sich der Lehrgang zum Verkaufsleiter HFP?

Der Diplomstudiengang zum/zur Verkaufsleiter/in richtet sich an Personen, die bereits im Verkauf tätig sind und dort Führungs- und Planungsaufgaben wahrnehmen wollen. In der Schweiz gibt es eine Vielzahl von Schulen, die diese Vorbereitungskurse auf die Höhere Fachprüfung anbieten, so dass Sie nicht auf einen Lehrgangsort festgelegt sind.
Dennoch fordern alle Schulen von Ihnen immer einige Jahre Praxiserfahrung im Verkauf oder dem Marketing, damit Sie zu dem Lehrgang zugelassen werden. Davon ist in der Regel mindestens eine dreijährige Tätigkeit in einer Kaderposition vorzuweisen, damit Sie die notwendigen Voraussetzungen und Fähigkeiten mitbringen, die es benötigt, als Verkaufsleiter oder Verkaufsleiterin den Verkaufsbereich eines Unternehmens zu leiten.

Was sind meine zukünftigen Tätigkeiten als Verkaufsleiter / Verkaufsleiterin?

Diplomierte Verkaufsleiter und -leiterinnen sind ausgesprochene Experten in der Verkaufsabteilung eines Unternehmens. Ihnen obliegt die Verantwortung für den gesamten Innen- und Aussendienst, von deren Fähigkeiten und Einsatz schlussendlich der Erfolg eines Unternehmens abhängt. Dazu ist es notwendig, dass in der Verkaufsleitung tätige Personen über vertiefende Kenntnisse im Marketing verfügen, um anspruchsvolle und effektive Verkaufskonzepte erstellen zu können, mit denen sie in der Lage sind, neue Absatzgebiete zu erschliessen und den Gewinn eines Unternehmens zu erhöhen. Die Verkaufsplanung gehört daher ebenso zum Aufgabenbereich des Verkaufsleiters wie das Vertriebscontrolling und -management.
Als Verantwortliche für das Key-Account-Management sind Spezialisten in dieser Funktion zudem  mit der Beziehungspflege von Schlüsselkunden betraut, von deren Bindung massgeblich ein Grossteil des Unternehmenserfolges abhängt. Desweiteren sind Verkaufsleiter und Verkaufsleiterinnen für die Schulung von Mitarbeitern im Verkauf verantwortlich und arbeiten eng mit Fachkräften aus dem Controlling, der Logistik, der Produktion und dem Rechnungswesen zusammen.

Welche Inhalte vermittelt der Verkaufsleiterinnen oder Verkaufsleiter-Lehrgang?

Die Weiterbildung zum diplomierten Verkaufsleiter, zur diplomierten Verkaufsleiterin ist eidgenössisch reglementiert. Dies bedeutet, dass die Prüfungsfächer überall identisch sind, die Art und Weise, wie einzelne Schulen und Bildungsanbieter die Inhalte der Lehrgänge jedoch vermitteln, leicht abweichen kann. Daher sollten Sie sich vor der Festlegung für eine Schule umfassend über die Inhalte und Schwerpunkte Ihrer Bildungsmassnahme im Verkauf bei den einzelnen Anbietern informieren und auch untereinander vergleichen. Achten Sie dabei darauf, dass die Kursinhalte sich mit den Prüfungsfächern decken oder vielleicht sogar darüber hinaus Wissen vermitteln. Nur so ist garantiert, dass Sie für die Höhere Fachprüfung zum Verkaufsleiter, zur Verkaufsleiterin auch bestens vorbereitet sind, um diese mit Bravour zu bestehen.

Welche Fächer werden in der Höheren Fachprüfung Verkaufsleiter /Verkaufsleiterin mit eidg. Diplom geprüft?

Folgende Fächer werden bei der Prüfung zum Verkaufsleiter HFP schriftlich abgefragt:
  • Grundlagen und Strategien im Marketing
  • Organisation und Führung
  • Unternehmensrechnung
  • Recht
  • Volkswirtschaftslehre
Darüber hinaus gibt es Vertiefungsfächer, unter denen Sie wählen können. Diese sind:
  • Verkaufsführung
  • Verkaufsplanung
  • Vertriebsmanagement und Distribution
  • Marketing und Marketinginstrumente
  • Verkaufsinformation
  • Vertriebscontrolling

Ausbildung-Weiterbildung.ch: Der Verkaufsleiter - Ratgeber für Interessenten und Studenten

Suchen Sie eine Ausbildung zum eidg. dipl. Verkaufsleiter?

Berufsbild des Verkaufsleiters / Key Account Managers

An den Verkaufsleiter werden von der Wirtschaft hohe Ansprüche gestellt. Von ihm wird erwartet, dass er aufgrund der Unternehmensziele eine Konzepte erarbeiten und realisieren kann. Der Verkaufsleiter muss in der Lage sein, eine Verkaufsabteilung in allen Belangen, sowohl im Innen- wie im Aussendienst mit Erfolg zu führen und dabei im Verhältnis zum Aufwand ein Höchstmass an Wirkung zu erzielen. Dazu benötigt er eine gute Allgemeinbildung, praktisches und theoretisches Fachwissen, Flexibilität und Verhandlungsfähigkeit aber auch Belastbarkeit, menschliche Reife sowie Kontaktfähigkeit zu Menschen unterschiedlicher Mentalität.

 

Planungsaufgaben der Verkaufsmanager

• Verkaufsorganisation aufbauen (Grösse, Ablauf)

• Einsatz des Aussendienstes/der Tätigkeit planen (u.a. geografische Gebiete, Kundenselektion, Produktzuteilung)

• Budgets und Kundenkontakte planen (Kontaktqualität, Quantität und Periodizität entsprechend der Marktleistung)

 

Führungsaufgaben der Verkaufsleiter

• Verkaufsabteilung selbständig führen (Mitarbeiter/Kader im Aussen- und Innendienst sowie externe Mitarbeiter)

• Mitarbeiter laufend neu motivieren, aus- und weiterbilden

 

Koordinationsaufgaben der Verkaufsleiterin / des Verkaufsleiters

• Systematische Information der Verkaufsmitarbeiter (Kennzahlen, Entwicklungen, usw.)

• Rapport und Berichtswesen überwachen (Übersicht über Kontakte und Verkäufe)

 

Zulassungsbedingungen zur Berufsprüfung als dipl. Verkaufsleiterin / Verkaufsleiter mit einem der nachstehenden Ausweise:

• eidg. Fachausweis als Verkaufskoordinator oder Marketingplaner oder eidg. Diplom als Marketing- oder Werbeleiter.

Ausserdem ist eine mindestens 2jährige Praxistätigkeit in leitender Stellung im Verkauf nachzuweisen oder:

• Diplom einer anderen Berufsprüfung oder höheren Fachprüfung, einer Technikerschule, höheren Lehranstalt, höheren Wirtschafts- und Verwaltungsschule oder einer anderen höheren Fachschule oder einer Hochschule.

Weiter ist eine mindestens 4jährige Praxistätigkeit im Absatzbereich, davon mindestens zwei Jahre Praxis in leitender Stellung im Verkauf nachzuweisen. Die Prüfung kann frühestens zwei Jahre nach Erwerb des entsprechenden Titels abgelegt werden.

oder:

• das Fähigkeitszeugnis eines Berufes mit mindestens 3jähriger Lehre

• das Fähigkeitszeugnis einer 2jährigen Verkäuferlehre oder eine vom Bundesamt anerkannter Abschluss der Handelsmittelschule oder ein Maturitätszeugnis.

Ausserdem ist eine 8jährige Praxis im Absatzbereich nachzuweisen, wovon mindestens 4 Jahre in leitender Stellung im Verkauf.

 

Konkrete Informationen können Sie sich über das grosse Bildungsportal www.ausbildung-weiterbildung.ch holen.

Das sagen Bildungsinteressenten über Ausbildung-Weiterbildung.ch

Ausbildung-weiterbildung.ch ist echt stark. Die Informationen zu den Kurs-Anbietern ist übersichtlich und weitere Angaben im .pdf-Format habe ich sofort erhalten. So kommt man schnell zu ausführlichen Informationen. Ich habe noch weiter im Web geforscht (google) und kaum mehr zusätzliche Angebote zum Thema gefunden. Was bei den google-Links zum Vorschein kommt und kompetent wirkt, ist auch hier aufgeführt. www.ausbildung-weiterbildung.ch scheint die Schulungsmöglichkeiten sehr umfassend darzustellen.

Daniel Widler, Wetzikon
Bewertung:
SAWI Academy for Marketing and Communication AG
Region: Bern, Westschweiz, Zürich
Standorte: Bern, Dübendorf/Zürich, Genève, Lausanne
zB. Zentrum Bildung – Wirtschaftsschule KV Baden
Stärken: Wir geniessen eine hohe Akzeptanz, weil wir praxisrelevante und innovative Bildung auf allen Stufen anbieten.  Überdurchschnittlich gute Erfolgsquoten.
Zertifizierungen / Mitgliedschaften / Qualifizierungen:
Edupool
eduQua
Region: Aargau
Standorte: Baden, Zurzach
K.M.Z. Kaderschule
Durchschnittliche Erfolgsquote über alle Lehrgänge: Überdurchschnittlich hohe Erfolgsquoten bei den eidg. Prüfungen: Bei den Marketingfachleuten 2016 sogar 100%.
Zertifizierungen / Mitgliedschaften / Qualifizierungen:
eduQua
ISO 9001 TS
Region: Ostschweiz, Zentralschweiz, Zürich
Standorte: Rapperswil
HSO Wirtschaftsschule Schweiz AG
Stärken: Die HSO Wirtschaftsschule hat ihre Kernkompetenzen in der Vermittlung von praxisorientierten Aus- und Weiterbildungen und gehört zu den führenden Wirtschaftsschulen der Schweiz.
Zertifizierungen / Mitgliedschaften / Qualifizierungen:
ACBSP
eduQua
ISO 9001 TS
Region: Aargau, Basel, Bern, Ostschweiz, Zentralschweiz, Zürich
Standorte: Aarau, Baar, Basel, Bern, Luzern, Rapperswil, St. Gallen, Thun, Zürich
Bildungszentrum BVS St. Gallen
Durchschnittliche Bewertung über alle Lehrgänge: (4.8) Gut 11 Bewertungen
Zertifizierungen / Mitgliedschaften / Qualifizierungen:
eduQua
Innovative Ausbildungsmethoden
ISO 9001 SQS
Region: Ostschweiz
Standorte: St. Gallen
GET Kaderschule Zug und Winterthur
Durchschnittliche Bewertung über alle Lehrgänge: (5.2) Sehr gut 21 Bewertungen
Region: Ostschweiz, Zentralschweiz, Zürich
Standorte: Winterthur, Zug
Marketing & Management Institute MMI Bern
Durchschnittliche Bewertung über alle Lehrgänge: (5.1) Sehr gut 16 Bewertungen
Stärken: Erfolgsquote 85%
Region: Bern
Standorte: Bern, Bern 15
MBSZ - Marketing & Business School Zurich AG
Zertifizierungen / Mitgliedschaften / Qualifizierungen:
eduQua
Innovative Ausbildungsmethoden
Karriere-Chancen
Region: Bern, Zürich
Standorte: Bern, Zürich
SIMAKOM Marketingfachschule
Region: Aargau, Zentralschweiz
Standorte: Luzern, Zofingen
KV Luzern Berufsakademie
Region: Zentralschweiz
Standorte: Luzern
EXTRAKT GmbH
Region: Zürich
Standorte: Zürich
KV Zürich Business School
Region: Zürich
Standorte: Zürich
iQ ManagementCenter
Region: Ostschweiz
Standorte: Altenrhein
SMI Swiss Marketing Institute AG
Stärken: Persönlich, praxisorientiert, am Puls der Zeit. Erfolgsquote 90%
Zertifizierungen / Mitgliedschaften / Qualifizierungen:
Innovative Ausbildungsmethoden
Region: Bern
Standorte: Köniz
BVS Business School - Bénédict-Schule
Zertifizierungen / Mitgliedschaften / Qualifizierungen:
ACBSP
ECBE
eduQua
Region: Bern, Ostschweiz, Zentralschweiz, Zürich
Standorte: Bern, Luzern, St. Gallen (BBS Business School), Zürich
KS Kaderschulen Bern - St. Gallen - Zürich - Luzern
Region: Bern, Ostschweiz, Zentralschweiz, Zürich
Standorte: Bern, Luzern, St. Gallen, Zürich-Altstetten
Handelsschule KV Aarau
Region: Aargau
Standorte: Aarau
MKS AG
Region: Ostschweiz, Zürich
Standorte: Sargans, Zürich
SIU Kaderschule Detailhandel
Stärken: hoher Praxistransfer, persönliche Betreuung, Dozenten aus der Praxis
Zertifizierungen / Mitgliedschaften / Qualifizierungen:
eduQua
IQNet
ISO 29990 SQS
ISO 9001 SQS
Region: Aargau, Basel, Bern, Ostschweiz, Westschweiz, Zentralschweiz, Zürich
Standorte: Basel, Bern, Chur, Lugano, Luzern, Olten, Paudex, St. Gallen, Winterthur, Zürich
NBW Netzwerk für betriebswirtschaftliche Weiterbildung
Region: Bern, Zürich
Standorte: Schönbühl, Zürich
marketing-schulung.ch
Region: Aargau, Basel, Bern, Zürich
Standorte: Olten, Solothurn, Zürich
MVT Marketing & Führungsschule
Region: Aargau, Zürich
Standorte: Aesch bei Birmensdorf, Dietikon
EBZ Erwachsenenbildungszentrum Solothurn-Grenchen
Region: Aargau, Basel, Bern
Standorte: Solothurn
Handelsschule KV Basel
Stärken: Bildung mit höchstem Qualitätsanspruch.
Zertifizierungen / Mitgliedschaften / Qualifizierungen:
ISO 29990 SQS
Region: Basel
Standorte: Basel
swiss marketing academy
Erfolgsquote: Deutlich über dem eidg. Durchschnitt / Beispiel Marketingfachleute 2015: 93.3% (eidg. Durchschnitt 62%)
Stärken: BESTE QUOTE | ERFOLG MACHT SEXY | GRÖSSTES INSTITUT... Fragen? Keine!
Zertifizierungen / Mitgliedschaften / Qualifizierungen:
eduQua
Region: Basel, Bern, Ostschweiz, Zentralschweiz, Zürich
Standorte: Basel, Berlin, Bern, Uster, Zürich
Weiterbildung WBA
Durchschnittliche Bewertung über alle Lehrgänge: (5.3) Sehr gut 11 Bewertungen
Stärken: Intensive Schulung in Kleinklassen - klassische & moderne Ausbildungsmethoden - Unternehmenssimulationen, Mobile Apps und Games - Hohe Erfolgsabschlussquoten bei den eidgenössischen Prüfungen.
Zertifizierungen / Mitgliedschaften / Qualifizierungen:
eduQua
Innovative Ausbildungsmethoden
Region: Aargau, Bern, Ostschweiz, Zentralschweiz, Zürich
Standorte: Emmen, Gossau, Spiez, Winterthur, Zürich