4 Schritte zur richtigen Weiterbildung

Bildungsberatung online

Häufige Fragen zu CAS Tourismus 4.0 (FH)

Wie sieht es mit den zeitlichen Investitionen für den Tourismus 4.0 Lehrgang aus?

Der Weiterbildungslehrgang CAS Tourismus 4.0 besteht aus 4 Modulen zu jeweils 5 Kurstagen, die innerhalb von 12 bis höchstens 36 Monaten besucht werden können. Für jedes Modul werden 3 ECTS vergeben, zuzüglich 3 ECTS für die Zertifikatsarbeit. Die Kurstage der einzelnen Module finden jeweils innerhalb einer Woche statt, so dass für den gesamten CAS 4 x 1 Woche Unterricht einberechnet werden muss. Hinzu kommen die Zertifikatsarbeit und das Selbststudium.

Ist für die Ausbildung in Tourismus 4.0 ein Hochschulabschluss obligatorisch?

Grundsätzlich richtet sich der CAS Tourismus 4.0 an Hochschulabsolventen und -absolventinnen sowie an Personen mit Berufsabschluss sowie einschlägiger Berufserfahrung im Tourismus von mindestens 3 Jahren (bis zur Zertifikatsarbeit). Nach einer Dossierprüfung können jedoch auch geeignete Personen mit anderer Vorbildung von der Studienleitung zu dieser Weiterbildung zugelassen werden.

Wie hoch sind die Kurskosten für den Kurs in Tourismus 4.0?

Die Kosten für die Weiterbildung in Tourismus 4.0 belaufen sich für 2019 auf CHF 9`800.-. Personen, die in Unternehmen innerhalb eines Berggebietes arbeiten, können bis Ende 2019 eine finanzielle Unterstützung von 50% für ihre Weiterbildung von der Schweizer Berghilfe erhalten.

Um welche Inhalte geht es in den Pflichtmodulen der Tourismus 4.0 Weiterbildung?

Im Zertifikatslehrgang zum Certificate of Advanced Studies in Tourismus 4.0 werden die Teilnehmenden eingehend zu den unterschiedlichsten Themenfeldern der digitalen Transformation sowie des digitalen Marketings & Sales unterrichtet. Dies bedeutet Inhalte zu Online-Vertrieb und Online-Marketing, E-Mail- und Newsletter-Marketing, Smart Marketing, CRM und Direct Marketing, Mobile Marketing und Commerce, Search Engine Marketing und Data Analytics, Social-Media-Marketing sowie Online-Reputationsmanagement. Zudem befasst sich der CAS mit digitalen Trends und disruptiven Innovationen im Tourismus, mit digitalen Transformationsprozessen in Tourismus-Unternehmen, digitalen Geschäftsmodellen, digital Leadership in touristischen KMU, Vernetzung von Reservierungs- und Informationssystemen sowie digitalen Kooperationen in touristischen Netzwerken.

» alle Fragen anzeigen...

Suchen Sie eine passende Schule für Ihre Ausbildung oder Weiterbildung zum Thema Tourismus 4.0?

Tourismus 4.0 - Digitalisierung in der Tourismusbranche

Die Digitalisierung ist allgegenwärtig und macht auch vor der Tourismusbranche keinen Halt. Im Gegenteil: Marketingverantwortliche und Verkaufsmanager/innen von touristischen Unternehmen und Dienstleistern stehen vor einer grossen Herausforderung. Denn um im Tourismusgeschäft mithalten zu können, muss ein Unternehmen im Bereich der digitalen Transformation - kurz auch Tourismus 4.0 - unbedingt fit sein.

Die Digitalisierung ist somit Herausforderung und Riesenchance zugleich. Viele Organisationen und Dienstleister in diesem Sektor haben jedoch nicht die notwendige Fachkompetenz um bei der rasanten Digitalen Transformation mitzuhalten. Hier ist es enorm wichtig und sogar Erfolgsentscheidend, dass die Verantwortungstragenden in den Bereichen Marketing und Sales stets auf dem aktuellsten Stand sind, um das Unternehmen wettbewerbsfähig zu halten. Die Digitale Welt öffnet nie zuvor dagewesene Möglichkeiten der Vernetzung und der Kundengewinnung, erfordert aber ein gewisses Mass an aktuellem Know-How.

Verschiedene Studiengänge an Tourismushochschulen befassen sich deshalb eingehend mit der Digitalisierung spezifisch in der Tourismusbranche. Darunter beispielsweise der CAS Tourimus 4.0. Der Fokus dieses Weiterbildungsstudiengangs liegt bei der Digitalisierung in den Bereichen Sales und Marketing für Dienstleister und Organisationen im touristischen Sektor und vermittelt hilfreiche Grundlagen rund um die digitale Transformation und der damit verbundenen Branchenvernetzung. Weitere Zusätzliche Inhalte dieses Lehrgangs können frei gewählt werden und beschäftigen sich mit den Themen Hotelmanagement, Alpines Destinationsmanagement sowie Service Design und Product Design im Tourismussektor - natürlich stehts im Zusammenhang mit der Digitalisierung.

Für detaillierte Informationen zum Lehrgang CAS Tourismus 4.0 oder anderen Kursen oder Studiengängen im Bereich Tourismus Digitalisierung finden Sie auf der Bildungsplattform Ausbildung-Weiterbildung.ch. Hier können Sie unverbindlich kostenloses Informationsmaterial direkt bei den Kursanbietern bestellen um Vergleiche zu ziehen oder die Angebote eingehender zu studieren. Profitieren Sie auch von den zahlreichen kostenlosen Ratgebern und Checklisten welche auf dem Bildungsportal frei als Download zur Verfügung stehen.

Kooperationspartner:

Ausbildung / Weiterbildung Tourismus 4.0: 1 Anbieter

Suchen Sie einen geeigneten Bildungsanbieter mit Angeboten für Ausbildungen und Weiterbildungen zum Thema Tourismus 4.0?

Auf Ausbildung-Weiterbildung.ch finden Sie schnell und direkt verschiedene passende Lehrgänge rund um das Thema Tourismus und Digitalisierung:

Fachhochschule Graubünden
Fachhochschule Graubünden

Die FH Graubünden ist eine innovative und unternehmerische Fachhochschule mit über 2000 Studierenden. Sie bildet verantwortungsvolle Fach- und Führungskräfte aus. Als regional verankerte Fachhochschule überzeugt sie mit ihrer persönlichen Atmosphäre über die Kantons- und Landesgrenze hinaus. Die FH Graubünden bietet Bachelor-, Master- und Weiterbildungsangebote in Architektur, Bauingenieurwesen, Digital Science, Management, Mobile Robotics, Multimedia Production, Photonics, Service Design sowie Tourismus an. In diesen Disziplinen betreibt sie auch angewandte Forschung und trägt mit dieser zu Innovationen, Wissen und Lösungen für die Gesellschaft bei. Die FH Graubünden ist seit dem Jahr 2000 Teil der FHO Fachhochschule Ostschweiz. Mit der vom Bundesrat gesprochenen Beitragsberechtigung wird sie per 1. Januar 2020 die achte öffentlich-rechtliche Fachhochschule der Schweiz sein. Bereits 1963 begann ihre Geschichte mit der Gründung des Abendtechnikums Chur. fhgr.ch
Region: Ostschweiz, Zürich
Standorte: Chur, Zürich