Ausbildung / Weiterbildung Telematiker / Telematikerin: 3 Anbieter

zu den Anbietern
(3)
Infos, Tipps & Tests

Suchen Sie eine passende Schule für die Ausbildung oder Weiterbildung in Telematik (HF)?

Sortieren nach:
Adresse:

Krämerackerstrasse 15
8610 Uster
Höhere Berufsbildung Uster HBU
(5.0) Sehr gut 23 23 Bewertungen (91% )
Schreib Deine Erfolgsgeschichte mit uns! «Lebenslanges Lernen» ist heute die Devise.
Anforderungen an Mitarbeitende, Fachspezialisten/-innen, Kaderleute und Unternehmer/-innen werden zunehmend grösser und die Intervalle der Entwicklungen immer kürzer. Wir nehmen uns dieser Herausforderung an! Qualifizierte, praxiserprobte und motivierte Lehrpersonen gewährleisten Ihnen einen handlungsorientierten Unterricht. Zudem profitieren Sie von den modular aufgebauten Bildungsgängen: Sie können Ihr Fachwissen in Technik, Informatik, Wirtschaft und Führung auch ohne Erlangen eines Zertifikates auf den neuesten Stand bringen.
Stärken: Modularer Aufbau der Studiengänge = wählen Sie selbst, wann Sie einzelne Fachmodule absolvieren möchten. Jedes Modul kann einzeln als Kurs besucht werden und behält 5 Jahre Gültigkeit.
Region: Zürich
Standorte: Uster
Nächstes Startdatum
Zertifizierungen, Mitgliedschaften, Qualifizierungen:
Adresse:
Pilatusstrasse 38
6003 Luzern
TEKO Schweizerische Fachschule
Ein solides Basiswissen und ein dauernder Wissensvorsprung eröffnen und sichern Ihnen heute ein erfolgreiches Berufsleben. Die persönliche Aus- und Weiterbildung bildet dazu die wichtigste Voraussetzung. Mit aktuellen und praxisbezogenen Lehrgängen bauen Sie ein solides Fundament für optimale Berufschanchen. Die TEKO Schweizerischen Fachschulen unterstützen Sie bei Ihrer Weiterbildung in Technik, Wirtschaft und Administration.
Region: Basel, Bern, Zentralschweiz, Zürich
Standorte: Basel, Bern, Glattbrugg, Luzern, Olten
Adresse:
Lorrainestrasse 5B
3000 Bern 25
TSBE Telematikschule Bern
Die TSBE ist eine höhere Fachschule für Telematik mit den Ausbildungsschwerpunkten Telekommunikation und Informatik. Ziel der Schule ist es, Berufsleute nahe am Bedarf von Industrie, Gewerbe und Verwaltung als Fachleute des mittleren Kaders auszubilden. Die Telematik-Technikerinnen und -Techniker HF sollen mit den modernsten Entwicklungen der Kommunikationstechnik und der Informatik praktisch eng vertraut sein.
Region: Bern
Standorte: Bern

Hier finden Sie Tipps und Entscheidungshilfen bei der Wahl der richtigen Aus- oder Weiterbildung

4 Schritte zur richtigen Weiterbildung

Fragen-Antworten

  • Ja, allerdings wurde der Beruf 2020 umbenannt: Die Berufsausbildung zum Gebäudeinformatiker / zur Gebäudeinformatikerin (früher: Telematiker EFZ / Telematikerin EFZ) wird in Form einer vierjährigen Berufslehre mit eidgenössischem Fähigkeitszeugnis EFZ angeboten. Dabei besuchen Sie an einem bis zwei Tagen pro Woche die Berufsfachschule und absolvieren Ihre praktische Ausbildung in einer Elektro-Installationsfirma, die über eine Telematik-Abteilung verfügt, oder in einer Telematik-Firma.

  • Die Ausbildung zum/zur dipl. Telematiker/in HF oder dipl. Techniker/in HF Telekommunikation erfolgt in der Regel in einem berufsbegleitenden Lehrgang und dauert drei Jahre.

  • Je nach Wahl der Höheren Fachschule und Kursmodell können Sie während der Ausbildung zum/zur dipl. Telematiker/in HF auch weiterhin zwischen 80 und 100 Prozent berufstätig bleiben. Zu beachten ist jedoch, dass neben dem Präsenzunterricht auch ausreichend Zeit für das Selbststudium und die Prüfungsvorbereitungen bleiben muss. Für nähere Informationen wenden Sie sich bitte direkt an die entsprechenden Schulen.

Beschreibung

Ausbildung-Weiterbildung.ch: Telematiker / Telematikerin / Gebäudeinformatik – Ratgeber für Interessierte

Suchen Sie einen erfolgreichen Partner für Ihre Ausbildung im Bereich Telematiker / Telematikerin?

Die passende Ausbildung für angehende Telematiker und Gebäudeinformatikerinnen

Die Telematik befasst sich mit der Installation von Telekommunikations- und Netzwerktechnik. Telematiker und Telematikerinnen kennen die Einsatzmöglichkeiten von Kommunikationssystemen wie Telefon, Mobiltelefon und Internet und IT-Systemen. Sie planen und installieren Telematikanlagen und konfigurieren die Netzwerke und Endgeräte. Mit der fortschreitenden Digitalisierung fällt neben der Kommunikation auch die weitere Gebäudeautomatisation in ihren Aufgabenbereich, beispielsweise die Steuerung von Beleuchtung und Heizung oder Lüftung.

 

Aus- und Weiterbildungen in Telematik gibt es auf jeder beruflichen Bildungsstufe – mit unterschiedlichen Bezeichnungen:

  • als berufliche Grundbildung seit 2020 unter der Bezeichnung Gebäudeinformatiker EFZ / Gebäudeinformatikerin EFZ (vorher Telematiker EFZ / Telematikerin EFZ)
  • in der beruflichen Weiterbildung die Telematik-Projektleiterin mit eidg. Fachausweis (BP), den Techniker HF Telekommunikation oder Telematik, die eidg. diplomierte Telematikerin (HFP) und andere.

 

Die Ausbildungen umfassen praktische und theoretische Aspekte der Telematik. Die Anforderungen an angehende Gebäudeinformatiker und Telematikerinnen im Bereich der persönlichen Fitness sind hoch, denn sie müssen auch Rohre, Kanäle und Kabel verlegen.

 

Daneben sollten sie folgende schulische Anforderungen erfüllen:

- abgeschlossene obligatorische Schulzeit

- überdurchschnittliche Leistungen in Mathematik, Geometrie und Algebra

- sehr gute Deutschkenntnisse

- Englischkenntnisse erwünscht

 

Zu den persönlichen Anforderungen zählen:

- ausgeprägte Teamfähigkeit

- Interesse an technischen Abläufen

- logische und technische Zusammenhänge erkennen

- handwerkliche Begabung

- Spass am Lernen

- gute Sehschärfe und Farbunterscheidungsvermögen

- gute körperliche Verfassung

- Freude an Sprachen

- Interesse, Neues zu lernen und umzusetzen

 

Auf Ausbildung-Weiterbildung.ch finden Sie diverse Anbieter von Lehrgängen und Schulungen in diesem Bereich.