Ausbildung / Weiterbildung Pharmazeutische und chemische Technik: 1 Anbieter

zu den Anbietern
(1)
Infos, Tipps & Tests

Finden Sie die passende Schule für Ihren Lehrgang pharmazeutische und chemische Technik HF.

Adresse:
Lachmattstrasse 81
4132 Muttenz
aprentas Weiterbildung
aprentas ist der Ausbildungsverbund für die Grund- und Weiterbildung naturwissenschaftlicher, technischer und kaufmännischer Berufe. aprentas Weiterbildung bietet eine grosse Palette an höherer Berufsbildung und Weiterbildungen in den Bereichen Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz, Labor, Produktion, Berufsbildung sowie Führungs- und Persönlichkeitsentwicklung an. In Zusammenarbeit mit Firmen realisiert aprentas Weiterbildung zudem massgeschneiderte Kurse.
Region: Basel
Standorte: Muttenz
Nächstes Startdatum
Zertifizierungen, Mitgliedschaften, Qualifizierungen:

Hier finden Sie Tipps und Entscheidungshilfen bei der Wahl der richtigen Aus- oder Weiterbildung

4 Schritte zur richtigen Weiterbildung

Fragen-Antworten

  • Die Weiterbildung zum / zur Techniker/in HF Fachrichtung Systemtechnik mit Vertiefung pharmazeutische und chemische Technik richtet sich vorrangig an Laboranten und Laborantinnen mit eidg. Fähigkeitszeugnis (EFZ) sowie an Chemie- und Pharmatechnologen und -technologinnen mit eidg. Fähigkeitszeugnis (EFZ), die sich für anspruchsvolle Aufgaben im naturwissenschaftlich-technischen Bereich qualifizieren wollen und dort Fach- und Führungsverantwortung übernehmen möchten. Auch Chemielaboranten/-laborantinnen, Chemikanten/Chemikantinnen, Biolaboranten und Biolaborantinnen mit EFZ gehören zu der Zielgruppe dieser interessanten Fortbildung.

  • Die Weiterbildung an einer Höheren Fachschule zum/zur dipl. Techniker/in Systemtechnik mit Schwerpunkt pharmazeutische und chemische Technik erstreckt sich über sechs Semester. Zum Unterricht, der 1640 Lektionen umfasst, kommen zudem 430 Lektionen, die Sie auf das Qualifikationsverfahren vorbereiten. Darüber hinaus müssen Sie damit rechnen, dass etwa 800 Lektionen Selbststudium auf Sie zukommen, verteilt über die kompletten drei Jahre, doch vor allem komprimiert im letzten Semester, in dem Sie sich auf die Abschlussprüfung vorbereiten.

  • Sie können nicht nur, Sie müssen während der kompletten Ausbildung zum/zur Techniker/in Systemtechnik HF pharmazeutische und chemische Technik einer relevanten beruflichen Tätigkeit von mindestens 50 Prozent nachgehen und diese Berufstätigkeit auch nachweisen können, um zum  Lehrgang aufgenommen und für die Abschlussprüfung angenommen zu werden. Dies ist insofern wichtig, als dass der Lerntransfer gesichert werden soll und Sie das theoretisch Erlernte sogleich in der Praxis anwenden können.

  • Der Lehrplan des Lehrgangs in Systemtechnik, pharmazeutische und chemische Technik ist sehr umfangreich und vermittelt Ihnen nicht nur fachliche Fertigkeiten, sondern auch führungsspezifische Kenntnisse und Grundlagenwissen zu verwandten Themengebieten. So wird während der Fortbildung im Bereich Biologie Biotechnologie mit Grundlagen und Vertiefung der Zellbiologie, Immunologie, Mikrobiologie, Molekularbiologie, Toxikologie und Pharmakologie behandelt, im Fachbereich Chemie allgemeine, organische und anorganische Chemie; im Bereich Technologie Pharmazeitische Produktion, Produktionsplanung und Steuerung und Prozesstechnik. Angewandte Spektroskopie und instrumentelle Analytik sind Themenschwerpunkte im Fach Analytik und auch Fachenglisch mit Hauptaugenmerk auf die Fachbereiche Biologie und Chemie wird Ihnen während der Ausbildung vermittelt. Des Weiteren werden Ihnen Kenntnisse in der Informationstechnologie vermittelt, welche wissenschaftliche Datenerhebung und Dokumentation und ECDL Advanced umfassen. Auch Mathematik, Statistik, Umwelt- und Qualitätsmanagement, Betriebswirtschaftslehre, der Grundkurs Berufsbildner/in, Präsentation und Kommunikation, Projektmanagement und Mitarbeiterführung sind Themengebiete Ihrer Weiterbildung zum Techniker Systemtechnik HF pharmazeutische und chemische Technik. Detaillierte Lernziele und Inhalte erfragen Sie bitte direkt bei den Schulen.

  • Sollten Sie eine Grundbildung zum Chemikant, Laborant, Chemielaborant, Biologielaborant oder Chemie- und Pharmatechnologen EFZ (oder die weibliche Form dieser Berufe) absolviert haben, so benötigen Sie für die Weiterbildung zum Techniker / zur Technikerin HF Systemtechnik keinerlei weitere Berufserfahrung. Besitzen Sie jedoch keiner dieser eben genannten Lehrabschlüsse, sondern eine Maturität oder einen Berufsabschluss auf Sekundarstufe II oder Tertiärstufe mit gleichwertiger oder höherer Ausbildung, so ist Berufspraxis von mindestens zwei Jahren im Fachbereich pharmazeutische und chemische Technik vorzuweisen.

Beschreibung

Möchten Sie sich zum/zur Techniker/in Systemtechnik HF mit Vertiefung pharmazeutische und chemische Technik weiterbilden lassen?

Pharmazeutische und chemische Technik: Für Führungsaufgaben im naturwissenschaftlich-technischen Bereich.

Weiterbildungsmöglichkeiten in der Systemtechnik gibt es auf verschiedenen Bildungsniveaus und mit unterschiedlichen Schwerpunkten, so auch mit der Ausrichtung pharmazeutische und chemische Technik. Bei dieser Weiterbildung handelt es sich um ein Studium an einer Höheren Fachschule, welches Sie zum dipl. Techniker / zur dipl. Technikerin HF Systemtechnik ausbildet. Vor allem für Chemie- und Pharmatechnologen und -technologinnen mit eidg. Fähigkeitszeugnis wie auch für Laboranten und Laborantinnen mit eidg. Fähigkeitszeugnis, welche sich gezielt fortbilden möchten und über eine grosse Leistungsbereitschaft verfügen, stellt diese Fortbildung eine karrieretechnisch äusserst interessante Bildungsmöglichkeit dar.

Während des Studiums erwerben die Studenten der dipl. Techniker Ausbildung weitreichende Führungs- und Fachkompetenzen, die es ihnen ermöglichen, in ihrem Fachbereich Leitungsverantwortung sowie Fachverantwortung zu übernehmen. Dank ihres umfangreichen Wissens in den Bereichen Chemie, Analytik, Biologie und Technologie sind dipl. Techniker/innen HF Systemtechnik mit Schwerpunkt pharmazeutische und chemische Technik in der Entwicklung und der Forschung, ebenso wie in der pharmazeutischen und chemischen Industrie tätig und übernehmen dort die Projektierung, Entwicklung, Steuerung und Optimierung komplexer Aufgabenstellungen und Produktionsverfahren.

Damit Sie das im Studium Gelernte auch gleich in der Praxis anwenden können, ist eine begleitende berufliche Tätigkeit nicht nur zu empfehlen, sondern gar erforderlich. Das bedeutet, dass Studenten während der kompletten Ausbildungszeit einer einschlägigen Berufsbeschäftigung von mindestens 50 Prozent nachgehen müssen. Über die genauen Zulassungsbedingungen sowie Lehrpläne, Lernziele und Konzepte informieren Sie die entsprechenden Schulen für die Technikerweiterbildung mit Schwerpunkt pharmazeutische und chemische Technik.

Ausbildung, Chemielaborant, Weiterbildung, Chemikant, Schulungen, Techniker werden, Trainings, Pharmaberufe, Seminare, Systemtechniker, Kurse, Chemie, Kurs, Technikerstudium, Schulen, Qualitätsmanagement, Schule, Umweltmanagement, Seminar, Biologie, Schulung, Naturwissenschaften, Training, Analyst, Ausbildung, Analytik, Weiterbildung, Höhere Fachschule, Höhere Fachschulen, HF, HF Studium, studieren, dipl. Techniker, Technikerausbildung, Technikerschulung, Systemtechnik, System Technik, Pharmazie, Technik, Weiterbildung Laborant, Fortbildungen, Weiterbildungsmöglichkeiten, Ausbildungen Schweiz, Weiterbildungen Schweiz, ODEC, Professional Bachelor ODEC