Ausbildung / Weiterbildung Informatiker / Informatikerin HF: 11 Anbieter

Informatiker / Informatikerin HF: Profi der angewandten Informatik

Das eidgenössische Diplom als Techniker/in HF Informatik oder kurz Informatiker/in HF wird über ein dreijähriges, berufsbegleitendes Studium an einer höheren Fachschule für Technik erworben. Dieser Studiengang bietet Personen mit einem Lehrabschluss in Informatik, Elektronik, Mediamatik, Telematik oder Automatik die Möglichkeit, sich zu fachkundigen Generalisten für den Betrieb und die Wartung von Informatiksystemen weiterzubilden. Das Studium kann ein Jahr nach Lehrabschluss begonnen werden und setzt eine Berufstätigkeit von mindestens 50% neben dem Studium in einem Bereich der Informatik voraus. Damit ist die laufende Anwendung und Umsetzung des Lernstoffes in der Praxis möglich. Der Abschluss als Techniker/in HF Informatik kann der Grundstein für eine erfolgreiche Karriere in der Informatik sein. Oder er bietet die Chance, anschliessend an einer Fachhochschule für Informatik, Wirtschaftsinformatik oder verwandten Fachrichtungen ein Bachelorstudium zu absolvieren.

Sofort umfassende Kurs-Unterlagen von Schulen und nützliche Tipps erhalten:

Tipps zum Lehrgang „Informatiker / Informatikerin HF“

  1. Ist Informatik wirklich meine Berufung?
    » Selbsttest Berufung für Informatik
  2. Wie hoch ist der Bekanntheitsgrad und wie ist das Image des Lehrgangs „Informatiker / Informatikerin HF“ bei potentiellen Arbeitgebern?
    » Bekanntheit Informatiker/innen HF
  3. Mit welcher Lohnerhöhung kann nach Abschluss des Lehrgangs gerechnet werden?
    » Lohn-Infos
  4. Was können Absolventen nach Abschluss des Lehrgangs „Informatiker / Informatikerin HF“?
    » Fähigkeiten Informatiker/innen HF
  5. Wie beurteilen bisherige Absolventen den Lehrgang?
    » Lehrgangsrating
  6. Ist der Lehrgang „Informatiker / Informatikerin HF“ für mich der Richtige?
    » Selbsttest Informatiker / Informatikerin HF
  7. Welches sind die Vorteile des Lehrgangs?
    » Vorteile Informatiker
  8. Überblick über das Berufsfeld Informatik
    » Ratgeber Informatik

 

4 Schritte zur richtigen Weiterbildung

Vorschaubild des Videos «4 Schritte zur richtigen Weiterbildung»

Bildungsberatung online

Anbieter in Ihrer Nähe finden

Klicken Sie hier, um Anbieter in Ihrer Nähe zu finden.
...loading...

Häufige Fragen zu Informatik (HF)

Welche Fächer werden in der Informatiker HF Ausbildung unterrichtet?

Während der ICT Ausbildung zum Informatiker HF / zur Informatikerin HF werden je nach Höherer Fachschule und selbstverständlich auch abhängig von der Vertiefung unterschiedliche Fächer unterrichtet. Beispielsweise werden in der Vertiefungsrichtung Applikationsentwicklung neben allgemeinen Modulen wie Prozessorganisation, Führung, Projektmanagement, Marketing, Strategischem Management, Mathematik Grundlagen, Finanz- und Rechnungswesen, etc. die Fächer Mathematik, Elektronik, Optik, Elektrotechnik, Softwareengineering, Datenbanktechnologie, Anwendung Linux und Windows, Netzwerktechnologie, Betriebssysteme, ITIL, Web-Technologie, Prozessmanagement sowie Objektorientierte Technologie OOP unterrichtet. Die detaillierten und aktuellen Informationen über die einzelnen Informatikstudiengänge erhalten Sie von den einzelnen Höheren Fachschulen über das Kontaktformular.

Welche Zulassungsvoraussetzungen müssen Personen für den Studiengang zum Informatiker HF erfüllen?

Gute Mathematik- und Englischkenntnisse sind für angehende Informatiker HF und Informatikerinnen HF ebenso Voraussetzung für die Zulassung wie mindestens ein Jahr Berufserfahrung sowie der Nachweis über mindestens 50 Prozent Berufstätigkeit während der kompletten HF-Ausbildung in der Informatik oder einem verwandten Bereich. Als schulische resp. berufliche Voraussetzungen für die information and communications technology Ausbildung gelten die gymnasiale Matura, ein anderer Abschluss auf Sekundarstufe II oder eine abgeschlossene mindestens dreijährige Lehre in der Elektrotechnik, der Elektronik oder der Informatik.

Welchen Abschluss erlangen Absolventen der Ausbildung zum Informatiker HF?

Nach erfolgreich abgeschlossenem Informatik / Informatikerin HF Studiengang erlangen Absolventen und Absolventinnen den eidgenössisch anerkannten Titel: „diplomierte/r Techniker/in HF Informatik“.

Können bei dem Studiengang zum Informatiker HF auch verschiedene Vertiefungen gewählt werden?

Der Studiengang in Informatik an einer Höheren Fachschule (HF) kann mit verschiedenen Vertiefungsrichtungen gewählt werden. Zur Auswahl stehen für die Informatiker / Informatikerin HF Ausbildung die Vertiefungen:

  • Systemtechnik
  • Applikationsentwicklung
  • Technische Informatik

Kann die Ausbildung zur Informatikerin HF nur in Vollzeit erfolgen?

Die meisten Schulen bieten Studiengänge zum Informatiker HF / zur Informatikerin HF vor allem berufsbegleitend an, an anderen Schulen kann auch eine Vollzeitausbildung absolviert werden. In Vollzeit dauert die HF-Informatikausbildung zwei Jahre, berufsbegleitend drei bis dreieinhalb Jahre. Über die möglichen Studienmodelle informieren Sie die entsprechenden Schulen via Kontaktformular.

Informatiker/in HF: Das Informatik-Studium für Techniker und Technikerinnen

Möchten Sie an einer Technikerschule Informatik HF studieren?

Techniker/in Informatik HF - die Spezialisten für Applikationen und Datenbanken

Informatikerinnen und Informatiker sind Fachspezialisten im Bereich der vernetzten Systeme, der Datenbanken und der Applikations-Entwicklung. Sie realisieren und betreuen komplexe Netzwerke, IT-Infrastrukturen und übernehmen den Systemsupport. Weitere Einsatzgebiete sind Systemintegration, Softwareentwicklung und die Programmierung von internetbasierten Technologien.

Die Studiengänge sind berufsbegleitend konzipiert und dauern drei Jahre. Es gibt mehrere Schulen, meistens höhere Fachschulen für Technik, welche den Studiengang Informatik HF anbieten. Erfolgreiche Absolventinnen und Absolventen tragen den eidgenössisch geschützten Titel «Techniker/in HF Informatik» und sind berechtigt, nach zwei Jahren Berufstätigkeit den europäischen Titel «Ingenieur/in EurEta» zu beantragen.

Einige Schulen bieten die Möglichkeit, sich in Richtung «Applikationsentwicklung» oder «Systemtechnik – Netzwerktechnik» zu vertiefen, andere bieten eher generalistische Lehrgänge an.
Informatiker/innen HF sind gesuchte Fachleute, welche sowohl in Computerfirmen als auch in Industrie- und Dienstleistungsunternehmen anspruchsvolle Aufgaben übernehmen. Mögliche Tätigkeiten sind Projektleiter/in, Supportverantwortlicher, Netzwerk- und Datenbankbetreuer oder beratende Tätigkeiten in Marketing und Verkauf.

Möchten Sie mehr über diese zukunftsträchtige Ausbildung erfahren, dann informieren Sie sich auf Ausbildung-Weiterbildung.ch über die Anbieter und bestellen Sie weitere Unterlagen per Email:

Kooperationspartner:

Höhere Fachschule für Technik Mittelland
Die hftm ist die führende Technikerschule im Raum Mittelland. Praxisnahe Wissensvermittlung, sowie innovative Lehr- und Lernkonzepte zeichnen den hohen Qualitätsanspruch an den Studienalltag der 3-jährigen berufsbegleitenden Studiengänge, oder des 2-jährigen Vollzeitstudiums aus. Auf Techniker HF zugeschnittene Weiterbildungsmöglichkeiten wie zb im Management- oder im Informatikbereich, runden das Bildungs-Portfolio optimal ab und bilden eine Grundlage auch über regionale Grenzen hinaus als kompetenter Bildungspartner wahrgenommen zu werden.

Als Höhere Fachschule für Technik bietet die hftm Bildung in Praxisnähe. Die hftm ist eine der führenden Technikerschulen in der Schweiz.

Hauptaufgaben der hftm
Ausbildung dipl. Techniker/in HF in den Fachrichtungen Elektrotechnik, Informatik, Maschinenbau, Systemtechnik und Unternehmensprozesse. Weiterbildung von technischen Fach- und Führungskräften, Nachdiplomstudium NDS HF, technische Dienstleistungen (Smart-lab, TechLAB, Gebäudeautomationslabor), Vernetzung mit der Wirtschaft & Industrie
Region: Aargau, Basel, Bern, Westschweiz
Standorte: Biel, Grenchen
AKAD Technics Zürich
AKAD Technics führt Bildungsgänge in der höheren Berufsbildung in den Bereichen Technik und Informatik durch.

Mit der AKAD-Methode lassen sich Studium, Beruf und Familie optimal vereinbaren.

Wenig Präsenzunterricht und der hohe Anteil an begleitetem Selbststudium ermöglichen Ihnen das für Sie optimale Lernen.
Stärken: 60 Jahre Erfahrung - Flexibel lernen trotz Familie und Beruf - überdurchschnittlich hohe Erfolgsquoten - individuelle Betreuung
Zertifizierungen / Mitgliedschaften / Qualifizierungen:
EFQM
Region: Zürich
Standorte: Zürich
ibW Höhere Fachschule Südostschweiz
Aus der reinen Technikerschule wurde in den letzten 25 Jahren die grösste Anbieterin von Erwachsenenbildung im ausseruniversitären Bereich in der Region Südostschweiz. Heute wird ein breites Spektrum an Weiterbildungen in den Bereichen Wirtschaft, Technik, Informatik, Holz, Lifestyle, Sprachen, Bau, Architektur und Gestaltung angeboten. Seit dem Beitritt der Interkantonalen Försterschule Maienfeld (IFM) 2008 werden auch Berufsleute aus der gesamten Holzkette aus- und weitergebildet. Über 550 Dozierende, meist im Nebenamt, stehen in über 100 anerkannten Lehrgängen und 25 Abteilungen in 4 Teilschulen bereit, um den Studierenden ihr praxisorientiertes Wissen weiter zu geben. Es ist somit sichergestellt, dass die Weiterbildung den aktuellen Bezug und Bedarf der Wirtschaft jederzeit abdeckt. Die ibW ist zertifiziert nach ISO 9001:2008 und 29990 sowie dem eidgenössischen Bildungslabel eduqua. Ebenfalls ist die Schule Partnerin vom SWISS EXCELLENCE FORUM.
Region: Ostschweiz
Standorte: Chur, Maienfeld, Sargans, Ziegelbrücke
SIW Höhere Fachschule für Wirtschaft und Informatik AG
Unkompliziert. Innovativ. Anders.
SIW steht für eine moderne Aus- und Weiterbildung in den Bereichen Wirtschaftsinformatik, Betriebswirtschaft und technische Informatik, die die aktuellen und zukünftigen Bedürfnisse der Unternehmen optimal antizipiert. In all unseren Lehrgängen ist die Digitalisierung ein Kernthema, welches wir nicht nur unterrichten, sondern mit unserem einzigartigen Unterrichtsmodell "alpha-learning®" auch vorleben.

Dank unserem Unterrichtsmodell wird der Standort zweitrangig. Sie müssen nur noch einmal im Monat einen der zentralen Standorte in Zürich, Bern oder Olten besuchen, was eine Weiterbildung bei der SIW für Studenten aus der ganzen Schweiz attraktiv macht.
Stärken: Wir unterrichten in allen Lehrgängen mit «alpha-learning®», bieten eine Lernplattform, physische und digitale Lehrmittel, elektronische Lernkarten und Lern-Games. Und begleiten die Studenten eng.
Zertifizierungen / Mitgliedschaften / Qualifizierungen:
eduQua
Innovative Ausbildungsmethoden
Region: Aargau, Basel, Bern, Zürich
Standorte: Bern, Olten, Zürich
ABB Technikerschule
Die ABB Technikerschule ist eine dynamische Bildungsinstitution in der Höheren Berufsbildung und bietet technisch wie auch kaufmännisch ausgebildeten, ambitionierten Berufsfachleuten eidgenössisch anerkannte Bildungsgänge, Nachdiplomstudien, Vorbereitungslehrgänge auf Höhere Fachprüfungen sowie Weiterbildungskurse an.

Die ABB Technikerschule mit Standort Baden und neu in Sursee wurde 1971 gegründet und hat sich zu einer anerkannten Weiterbildungsinstitution für technische Berufsleute entwickelt. Als Verein organisiert, ist sie unabhängig, nicht profitorientiert und wird von über 70 Trägerschaftsmitgliedern aktiv unterstützt.

Die Schule ist öffentlich und kann berufsbegleitend besucht werden. Mit modernsten Unterrichtsmethoden bilden erfahrene Dozierende qualifizierte Fach- und Führungskräfte mit hohem Praxisbezug aus.
Region: Aargau, Zentralschweiz, Zürich
Standorte: Baden, Sursee
IBZ Schulen AG
Die Schweizer Schule für Technik und Management ist führend in der beruflichen Aus- und Weiterbildung im technischen Bereich. Sie wurde 1945 gegründet und ist seit 1972 eine eidgenössisch anerkannte Höhere Fachschule. Seit 2007 gehört die IBZ zur ipso Bildung und ist somit Teil der grössten privaten Anbieterin von Aus- und Weiterbildungen in der Nordwestschweiz. 2014 wurde die Zuger Techniker- und Informationsschule zti in die IBZ integriert.
Region: Aargau, Basel, Bern, Ostschweiz, Zentralschweiz, Zürich
Standorte: Aarau, Basel, Bern, Sargans, Sursee, Winterthur, Zug, Zürich
Höhere Berufsbildung Uster HBU
Ein Angebot der Berufsfachschule Uster BFSU und der Höheren Fachschule Uster HFU

«Lebenslanges Lernen» ist heute die Devise. Mit Weiterbildung bleiben Sie beruflich am Ball. Oder Sie erhöhen Ihre individuellen Chancen auf dem Arbeitsmarkt.

Anforderungen an Mitarbeitende, Fachspezialisten/-innen, Kaderleute und Unternehmer/-innen werden zunehmend grösser. Die Intervalle der Entwicklungen in den Bereichen Ökologie, Ökonomie, Technik und Informatik werden immer kürzer.

Das Angebot der Höheren Berufsbildung nimmt diese Herausforderungen an. Qualifizierte, praxiserprobte und motivierte Lehrpersonen gewährleisten Ihnen einen handlungsorientierten Unterricht. Zudem profitieren Sie von den modular aufgebauten Bildungsgängen: Sie können Ihr Fachwissen in Technik, Informatik, Wirtschaft und Führung auch ohne Erlangen eines Zertifikates auf den neuesten Stand bringen.
Durchschnittliche Bewertung über alle Lehrgänge:
(5.0) Sehr gut 22 Bewertungen
Zertifizierungen / Mitgliedschaften / Qualifizierungen:
eduQua
Firmenangebote
Region: Zürich
Standorte: Uster
IFA Weiterbildung AG
Unser Angebot richtet sich an Fachkräfte, die mit gezielter Weiterbildung ihre Chancen im dynamischen Arbeitsmarkt erhalten und verbessern wollen. Für diese Bedürfnisse bieten wir verschiedene attraktive Lehrgänge an: Von Zertifikaten für Einsteiger über eidg. Fachausweise und Diplome für Fachkräfte bis hin zu Nachdiplomstudien für Spezialisten und Manager. Dank einer ganzheitlichen Wahrnehmung Ihrer Ausgangssituation entspricht ein IFA-Laufbahnkonzept sowohl Ihrem Können als auch Ihrem Wissen. Nutzen Sie die Chance einer gezielten Steigerung Ihres Marktwertes für Ihren persönlichen Erfolg. Lassen Sie sich in einem kostenlosen und unverbindlichen Gespräch aufzeigen, wie Ihre Zukunft aussehen könnte.
Stärken: Seit 40 Jahren bilden wir hoch qualifizierte Fachkräfte aus.
Zertifizierungen / Mitgliedschaften / Qualifizierungen:
Cisco Learning
IQNet
ISO 29990 SQS
VSK
Region: Bern, Ostschweiz, Zürich
Standorte: Bern, St. Gallen, Zürich
Juventus Technikerschule HF
Sind Sie in technischen oder kaufmännischen Berufen tätig, bieten wir Ihnen eine verlässliche und kompetente Partnerschaft in allen Belangen der berufsbegleitenden höheren Fachbildung. Orientierung an der Praxis, Fachstudium in kleineren Klassen und bestmögliche Erfolgsquoten bei Diplomprüfungen der höheren Fachschule für Technik wie auch bei den eidgenössischen Fachausweisprüfungen sind die tragenden Säulen unserer Motivation.

Ausbildungen Höherer Fachschule (HF), 6 Semester
- HF Elektrotechnik (mit Spezialisierung Elektronik Energietechnik)
- HF Informatik (Mit Vertiefung Applikationsentwicklung Systemtechnik Technische Informatik)
- HF Maschinenbau

Ausbildung Eidgenössischer Fachausweis (FA), 3 Semester
- Logistikfachmann/-fachfrau

Weiterbildung
- Logistikassistent/-in
Stärken: Unsere Werte: menschlich, zuverlässig, zielsicher. Seit 100 Jahren führender Anbieter für Aus- & Weiterbildungen. Praxisnaher, lerneffizienter Unterricht in modernsten Unterrichtsräumen in Zürich.
Zertifizierungen / Mitgliedschaften / Qualifizierungen:
eduQua
IQNet
ISO 9001 SQS
Region: Zürich
Standorte: Zürich
TEKO Schweizerische Fachschule
Ein solides Basiswissen und ein dauernder Wissensvorsprung eröffnen und sichern Ihnen heute ein erfolgreiches Berufsleben. Die persönliche Aus- und Weiterbildung bildet dazu die wichtigste Voraussetzung. Mit aktuellen und praxisbezogenen Lehrgängen bauen Sie ein solides Fundament für optimale Berufschanchen. Die TEKO Schweizerischen Fachschulen unterstützen Sie bei Ihrer Weiterbildung in Technik, Wirtschaft und Administration.
Region: Basel, Bern, Zentralschweiz, Zürich
Standorte: Basel, Bern, Glattbrugg, Luzern, Olten
TSBE Telematikschule Bern
Die TSBE ist eine höhere Fachschule für Telematik mit den Ausbildungsschwerpunkten Telekommunikation und Informatik. Ziel der Schule ist es, Berufsleute nahe am Bedarf von Industrie, Gewerbe und Verwaltung als Fachleute des mittleren Kaders auszubilden. Die Telematik-Technikerinnen und -Techniker HF sollen mit den modernsten Entwicklungen der Kommunikationstechnik und der Informatik praktisch eng vertraut sein.
Region: Bern
Standorte: Bern