Drucken Drucken ...

10 Vorteile des Abschlusses „Immobilienbewerter/in mit eidg. Fachausweis“

Die Weiterbildung zum eidg. Fachausweis als Immobilienbewerter/in eröffnet Ihnen interessante Karriereperspektiven in der Bewertung von Immobilien. Dieser Abschluss wird von vielen Arbeitgebern als Bedingung für einen Berufseinstieg verlangt und ermöglich im Anschluss weiterführende Ausbildungen auf Stufe Höhere Fachprüfung oder Höhere Fachschule.

Zusammenfassung der wichtigsten Vorteile der Vorbereitungslehrgänge zum eidg. Fachausweis als Immobilienbewerter/in:

  1. Die Lehrgänge sind berufsbegleitend konzipiert
  2. Die Lehrgänge führen zu einem eidgenössischen Abschluss der schweizweit anerkannt ist.
  3. Sie lernen interessante „Gleichgesinnte“ im Lehrgang kennen und können sich vernetzen
  4. Wer die Berufsprüfung besteht, darf den eidgenössisch anerkannten und geschützten Titel «Immobilienbewerter/in mit eidg. Fachausweis» tragen.
  5. Die Dozentinnen und Dozenten sind in der Regel Profis aus der Praxis
  6. Für Personen ohne eidgenössisch anerkannten Lehrabschluss ist die Zulassung zur Prüfung mit mindestens fünf Jahren hauptberuflicher Praxis in einem Beruf der Immobilienwirtschaft möglich.
  7. Der Lehrgang bereitet Sie zielsicher auf die eidgenössische Berufsprüfung «Immobilienbewerter/in» vor.
  8. Mit dem eidgenössischen Abschluss haben Sie die Möglichkeit interessante Weiterbildungen auf Stufe Höhere Fachprüfung oder Höhere Fachschule zu absolvieren.
  9. Der Lehrgang dauert je nach Anbieter zwischen 12 und 15 Monaten, der zeitliche Aufwand für die Weiterbildung bleibt somit überschaubar.
  10. Seit 1.1.2018 werden die Vorbereitungskurse auf eidgenössische Berufsprüfungen vom Bund finanziell unterstützt. Absolvierende dieser Lehrgänge können deshalb nach Ablegen der eidgenössischen Prüfung bis zu 50% der bezahlten Kurskosten zurückerstattet bekommen.

Zur Schulübersicht «Immobilien-Bewerter / Immobilien-Bewerterin (BP)»