Ausbildung / Weiterbildung Hochvolt Zertifikat

zu den Anbietern
(2)
Infos, Tipps & Tests Video-Storys
(1)

Suchen Sie einen geeigneten Kursanbieter für Ihre Ausbildung oder Weiterbildung, welche Sie mit einem Hochvolt Zertifikat ausrüstet?

Auf Ausbildung-Weiterbildung.ch finden Sie schnell und einfach passende Lehrgänge rund um das Thema Automobiltechnik:

Checkliste «Die richtige Weiterbildung finden» » hier herunterladen

Checkliste «Wahl der richtigen Schule» » hier herunterladen

Hochvolt Zertifikat: Elektrotechnische Grundlagen für Automobiltechniker

Möchten Sie künftig in Ihrer Automobilwerkstatt vermehrt an alternativen Antriebssystemen arbeiten können? Brauchen Sie noch die vorgeschriebenen Kompetenznachweise? Dann finden Sie auf Ausbildung-Weiterbildung.ch eine Übersicht der wichtigsten Kurse. Ein wichtiger Nachweis ist das Hochvolt Zertifikat, ein Kompetenznachweis für «Sicheres Arbeiten an Hochvoltsystemen in der Fahrzeugtechnik», welche den Anforderungen des AGVS, dem Auto Gewerbe Verband Schweiz, und Electrosuisse, dem Fachverbandes für Elektro-, Energie- und Informationstechnik, entsprechen.

Hybrid- und Elektromotore bei Automobilen erfordern fundierte Kenntnisse und Kompetenzen im Bereich von Hochvoltsystemen. Nur mit dem notwendigen Know-How und entsprechendem Fähigkeitsnachweis sind Fachleute in Werkstätten, Spenglereien, im Fahrzeugbau oder in der Lackiererei befähigt, verschiedene Arbeiten an Elektro- und Hybridmotoren professionell und sicher durchzuführen. Diesen Kompetenznachweis können Fachleute aus der Automobiltechnik in Form von einem Hochvolt Zertifikat nach dem Besuch eines Kurses erlangen. In der Weiterbildung lernen die Teilnehmenden den professionellen und sicheren Umgang mit Hochvolt-Gefähren, wobei folgende Inhalte gelehrt werden:

  • AC: Basics zu Ladestationen und der Haus-Installation
  • DC / isole terre: Basis der Fahrzeuginstallation
  • Gesetzliche Vorgaben
  • Gefahren, Schutzmassnahmen am Arbeitsplatz und richtige Abwehr
  • Verhalten bei Elektro-Unfällen
  • Schutzausrüstung
  • Antriebs-Erkennung
  • Ablauf bei der Annahme eines Fahrzeugs
  • Messtechnik
  • Spannungsfreischaltung
  • Isolationsmessung
  • Kurzunterbrechnung und Wiedereinschaltung des Teilnehmerkreises

Zum Hochvolt Zertifikat zugelassen sind Fachleute des Automobilgewerbes mit entspechender Grundbildung. Es gibt die Möglichkeit, den Kurs bereits während des vierten Lehrjahres in der Automobiltechnik zu absolvieren.

Der Kurs ist die richtige Wahl, wenn Sie künftig sämtliche Arbeiten in der Automobilwerkstatt auch an Hybrid- und Elektromotoren durchführen möchten. Auch für Berufsbildungsverantwortliche ist das Hochvolt Zertifikat von entscheidendem Vorteil.


Fragen und Antworten

Die Kosten für das Hochvolt Zertifikat der Automobiltechnik können von Schule zu Schule variieren.  Dies insofern, weil teilweise auch die Verpflegung im Kursgeld bereits inkludiert ist und die Kurse teilweise vom Kanton subventioniert werden. 

Das Kursgeld kann also zwischen ca. 500 und 750 Franken schwanken.

Nach erfolgreichem Abschluss der beiden Kurstage erfolgt eine online Prüfung direkt vor Ort. Die Teilnehmenden erhalten folgende Zertifikate:

  • Schulinterner Kursnachweis / Schuldiplom
  • Kompetenznachweis «Sicheres Arbeiten an Hochvoltsystemen in der Fahrzeugtechnik» durch die beiden Verbände AGVS und Electrosuisse

Dabei muss beachtet werden, dass es im Bereich Hochvolt in der Fahrzeugtechnik zwei unterschiedliche Benennungen gibt:

  • Kompetenzausweis HV 1, welcher das Basismodul ist für sicheres Arbeiten an Hochvolt-Systemen in der Fahrzeugtechnik.
  • Kompetenzausweis HV 2, welcher höher eingestuft wird und die Elektro-Instruktion für sicheres Arbeiten mit Hochvolt-Systemen in der Fahrzeugtechnik beinhaltet.

In der Branche werden vorwiegend die Begriffe «instruierte Person EV» bzw. «sachverständige Person EV» benutzt. Die Instruktion und damit die Bezeichnung "instruierte Person EV" kann innert den zwei Tagen des Hochvoltkurses erlangt werden. Die Bezeichnung "sachverständige Person EV" wird im Gegensatz ausschliesslich durch Arbeitgeber unter Einhaltung der Herstellervorgaben verliehen, wobei auch der berufliche Werdegang und die Erfahrung des Werkstattmitarbeiters berücksichtig wird.

Der Kurs, welcher mit Hochvolt Zertifikat abschliesst, richtet sich an Fachleute des Automobilgewerbes mit Eidgenössichem Fachausweis (EFZ), also z.B. aus der Werkstatt, Spenglerei, Lackiererei und dem Fahrzeugbau. Auch Fachverwandte Berufsleute sind angesprochen. 

Lehrlinge im 4. Lehrjahr der Automobiltechnik und Verantwortliche für Berufsbildung sind ebenfalls Zielpersonen für den Hochvoltkurs.


Redaktionelle Leitung:

Stefan Schmidlin, Bildungsberatung, Content-Team Modula AG

Quellen

Website des Schweizerischen Sekretariats für Bildung, Forschung und Innovation SBFI , Website www.berufsberatung.ch (offizielles schweizerisches Informationsportal der Studien-, Berufs- und Laufbahnberatung) sowie Websites und anderweitige Informationen der Berufsverbände und Bildungsanbieter.


Erfahrungen, Bewertungen und Meinungen zur Ausbildung / Weiterbildung

Vorschaubild des Videos «4 Schritte zur richtigen Weiterbildung»

Bildungsberatung für die Wahl der richtigen Ausbildung oder Weiterbildung

Die Wahl der richtigen Ausbildung oder Weiterbildung fällt vielen Bildungsinteressenten nicht leicht. Denn der nächste Schritt in der beruflichen Laufbahn sollte gut überlegt sein. Häufig ist auch ein Zwischenschritt nötig, um das gesteckte Bildungsziel erreichen zu können.

Wer bei der Wahl seiner Ausbildung oder Weiterbildung trotz unserer Informationen und Tipps noch unsicher ist, kann sich von erfahrenen neutralen Bildungsberatenden helfen lassen. Dadurch erhalten Sie von Bildungsprofis konkrete Inputs und relevante Hintergrundinformationen zur Wahl des richtigen Bildungsangebots:

  • Übersicht über die verschiedenen Bildungsarten
  • Vorschläge für passende Kurse, Seminare oder Lehrgänge
  • Beantwortung Ihrer Fragen zum Schweizer Bildungssystem
Mehr über die Bildungsberatung erfahren

Bildungsanbieter in Ihrer Region

Sortieren nach:
Adresse:
Neuhofstrasse 36
5600 Lenzburg
Weiterbildungszentrum Lenzburg
(5,2) Sehr gut 62 62 Bewertungen (95% )
Das Weiterbildungszentrum Lenzburg (wbz) ist professioneller Lehrgangs- und Kursanbieter in den Sparten Automobiltechnik, Facility Management und Maintenance, Instandhaltung, Hauswartung, Werkdienst, Holzberufe, Maschinenbau, Berufsbildung, Führung und Persönlichkeit sowie PC-Kurse (ECDL = European Certificate of Digital Literacy).
Das EduQua-zertifizierte Weiterbildungszentrum Lenzburg (wbz) ist ein Unternehmen der Berufsschule Lenzburg (BSL).
Jährlich besuchen rund 1'100 Erwachsene unsere Lehrgänge und Kurse.
Stärken: Seit 1988 im Weiterbildungsbereich, überdurchschnittliche Erfolgsquote, qualifizierte & engagierte Referenten, praxisbezogener Unterricht, top Infrastruktur, zwei Restaurants, Parkhaus, direkt an A1.
Region: Aargau, Zürich
Standorte: Lenzburg
Zertifizierungen, Mitgliedschaften, Qualifizierungen:
Bundesbeiträge
bvah
ECDL
eduQua
Swissmechanic
Adresse:
Sihlquai 101
8090 Zürich
TBZ Höhere Fachschule
Die TBZ Höhere Fachschule bereitet Ihre Studierenden mit verschiedenen Weiterbildungslehrgängen auf Höhere Fachprüfungen, Berufsprüfungen sowie Zertifikatsprüfungen in folgenden Bereichen vor:

- Automobiltechnik
- Elektrotechnik/Elektronik
- Informatik
- Tontechnik/Akustik

Ein zusätzliches Kursangebot in den oben erwähnten Bereichen rundet das Weiterbildungsangebot der TBZ HF ab.
Region: Zürich
Standorte: Zürich