Ausbildung / Weiterbildung Flugsicherungsfachmann / Flugsicherungsfachfrau

zu den Anbietern
(1)
Infos, Tipps & Tests Video-Storys
(1)

Interessieren Sie sich für eine Tätigkeit in der Flugsicherung? Hier finden Sie passende Bildungsanbieter sowie weitere Informationen und Entscheidungshilfen zur Kurswahl.

Checkliste «Die richtige Weiterbildung finden» » hier herunterladen

Checkliste «Wahl der richtigen Schule» » hier herunterladen

Flugsicherungsfachleute - Spezialisten im Air Traffic Management Support (ATM) oder Aeronautical Information Management (AIM)

Zu den Hauptaufgabenstellungen der Flugsicherungsfachleute HF im Air Traffic Management Support (ATM) zählen die Analyse des Luftverkehrsaufkommens, die Veranlassung von Massnahmen zur Regulierung des Verkehrs, die laufende Aktualisierung der Luftraumdarstellung und die Flugdatenverarbeitung. Ihr Ziel ist ein reibungsloser und umweltschonender Verkehrsfluss. Die Flugsicherungsfachleute im ATM arbeiten in den Area Control Centern in Zürich und Genf, von wo aus sie ihre Daten über das Verkehrsaufkommen laufend den Flugverkehrsleiter/innen zur Verfügung stellen und mit der Zentralstelle von Eurocontrol koordinieren. Im Gegenzug integrieren sie laufend die Flugpläne, die von Eurocontrol aus Brüssel übermittelt werden.

Im Bereich des Aeronautical Information Managements (AIM) unterstützt der Flugsicherungsfachmann oder die Flugsicherungsfachfrau die Flugplanung durch die Bereitstellung von luftfahrtbezogenen Daten und Informationen. Sie arbeiten rund um die Uhr, um laufend allen Piloten und Fluggesellschaften sowie allen Flugsicherungsstellen die relevanten Daten über das Wetter, die Situation im Luftraum oder Überflug- und Landegenehmigungen zu übermitteln. 

Fachleute der Flugsicherung kennen sich mit verschiedensten Datenbanksystemen, Handbüchern und Karten aus, welche sie für ihre Arbeit benötigen und kommunizieren mit ihren Kunden online, telefonisch oder per Funk. Für die Datenaufbereitung beherrschen sie sämtliche nationalen und internationalen Normen der Formate und Codes.

Die Vollzeit-Ausbildung an der Höheren Fachschule dauert zwei Jahre und beinhaltet theoretischen wie praktischen Unterricht, Trainings im Simulator und Einsätze on-the-job. Möchten Sie mehr über diesen spannenden und verantwortungsvollen Beruf wissen oder möchten Sie direkt mit einer Höheren Fachschule in Kontakt treten? Dann besuchen Sie das Bildungsportal Ausbildung-Weiterbildung.ch und kommen Sie schneller zum Ziel!


Fragen und Antworten

In Dübendorf, nahe Zürich, arbeiten Flugsicherungsfachpersonen AIM (Aeronautical Information Management) in der Informations- und Beratungsstelle für Flugsicherungsdienste, Fluggesellschaftsoperationen und Luftfahrt-Besatzungen. Als Flugsicherungsfachmann AIM / Flugsicherungsfachfrau AIM sind Sie im Data Management Service tätig, in dem areonautische Informationen und Daten gesammelt, gewartet und publiziert werden, in der Flugberatung mit direktem Kontakt zu Piloten / Pilotinnen, Flugsicherungen und Fluggesellschaften, in der Verwaltung weltweiter Luftfahrthandbücher (Aeronautical Infromation Publication – AIP), in der Luftfahrkarten und statistische Daten enthalten und aufdatiert werden, sowie in der Luftraumaktivitätenkoordination, in der Schiessübungen der Armee im Schweizer Luftraum (KOSIF) koordiniert und täglich neu erstellt, kartiert und verbreitet werden.

Die zweijährige Ausbildung zum dipl. Flugsicherungsfachmann HF / zur dipl. Flugsicherungsfachfrau HF besteht aus einer Basisausbildung im ersten Jahr für beide Schwerpunkte (AIM und ATM) und einer anschliessenden Spezialisierung. In den ersten vier Monaten erfolgt eine theoretische Grundausbildung mit einer anschliessenden achtmonatigen praktischen Ausbildung im Helpdesk und Flugplandienst sowie einer Einführung in andere Betriebsstellen der Flugsicherung. Das in der praktischen Ausbildung vermittelte Wissen über Betriebsverfahren und Betriebssysteme wird direkt vor Ort umgesetzt. Aufbauend darauf spezialisieren sich die angehenden Flugsicherungsfachpersonen entweder auf AIM oder ATM und schliessen ihre Ausbildung mit einer Diplomarbeit.

Fremdsprachenkenntnisse sind für die Ausbildung zum dipl. Flugsicherungsfachmann HF / zur dipl. Flugscherungsfachfrau HF unerlässlich. Daher werden von den Bewerbern neben sehr guten Deutschkenntnissen auf Englischsprachkenntnisse auf Niveau B2 sowie Französischsprachkenntnisse auf Niveau B1 oder besser vorausgesetzt.

Ein Flugsicherungsfachmann ATM / eine Flugsicherungsfachfrau ATM (Air Traffic Management) ist in den ACC, den Area Control Centern in Genf oder Zürich in tätig. Dort arbeiten Flugsicherungsfachmänner und Flugsicherungsfachfrauen in der Verkehrsflussteuerung (Flow Management Position FMP, in der die Verkehrsdichte und der Verkehrsfluss analysiert, das Verkehrsaufkommen überwacht und optimiert sowie die Flugdaten mit der zentralen Verkehrsflussregelungsstelle von Eurocontrol koordiniert werden. Auch sind Flugsicherungsfachleute im Luftraum-Management, dem Dynamic Airspace Management DAM, beschäftigt, in dem Informationen über Gleitschirmflieger, Fallschirmspringer und militärische Aktivitäten in die entsprechenden Systeme integriert werden, um auf den Radarbildschirmen des Flugverkehrsleiters angezeigt zu werden, sowie in der Flugplanverarbeitung – Flight Data Operator FDO, in dem von Eurocontrol übermittelte Flugpläne bearbeitet, integriert, kontrolliert und an die Nachbarleitstellen im Ausland weitergeleitet werden.

Bei Bestehen der Ausbildung zum dipl. Flugsicherungsfachmann / zur Flugsicherungsfachfrau HF erhalten Absolventen und Absolventinnen eine Festanstellung bei skyguide mit einem Gesamtarbeitsvertrag und dem Umfang der Verantwortung entsprechendem Lohn.

Ein dipl. Flugsicherungsfachmann HF oder eine dipl. Flugsicherungsfachfrau HF (Air Navigation Service Employees – ANSE) ist für einen reibungslosen Ablauf des Flugverkehrs zuständig. Flugsicherungsfachpersonen sind entweder im Air Traffic Management – ATM oder im Aeronautical Information Management – AIM tätig. Im ATM unterstützen sie in den Area Control Centern in Zürich oder Genf die Flugverkehrsleiter/innen, im AIM, im Informations- und Beratungsdienst in Dübendorf, die Direktkunden.


Infos, Tipps und Tests zum Studiengang «Flugsicherungsfachmann / Flugsicherungsfachfrau (HF)»

Was lerne ich im HF-Studiengang Flugsicherung? Werde ich zugelassen? Schaffe ich den Abschluss?
» Selbsttest: Passt diese Weiterbildung zu mir?


Redaktionelle Leitung:

Stefan Schmidlin, Bildungsberatung, Content-Team Modula AG

Quellen

Website des Schweizerischen Sekretariats für Bildung, Forschung und Innovation SBFI , Website www.berufsberatung.ch (offizielles schweizerisches Informationsportal der Studien-, Berufs- und Laufbahnberatung) sowie Websites und anderweitige Informationen der Berufsverbände und Bildungsanbieter.


Hier finden Sie Tipps und Entscheidungshilfen bei der Wahl der richtigen Aus- oder Weiterbildung

Vorschaubild des Videos «4 Schritte zur richtigen Weiterbildung»

Die folgende Liste zeigt Ihnen passende Anbieter:

Adresse:
Flugsicherungsstrasse 1-5
8602 Wangen b. Dübendorf
Skyguide
Karriere bei Skyguide

Flugverkehrsleiter*in, Instruktor*in, Mitarbeiter*in Administration, Ausbildner*in, Flugsicherungsfachperson, Compliance-Spezialist*in, Flugsicherungstechniker*in, Application-Manager*in, Projektleiter*in … Bei Skyguide arbeiten Menschen aus über 30 verschiedenen Nationen und Kulturen in mehr als 80 Berufen.

Werde auch Du Teil unseres Erfolgs – bewirb Dich jetzt!
Region: Bern, Ostschweiz, Westschweiz, Zentralschweiz, Zürich
Standorte: Alpnach, Bern-Belp, Buochs, Dübendorf, Emmen, Genf, Grenchen, Locarno, Lugano-Agno, Payerne, Sion, St. Gallen-Altenrhein, Zürich