Diätköchin / Diätkoch: Ausbildung, Weiterbildung, Infos, Schulen

zu den Anbietern
(1)
Infos, Tipps & Tests Video-Storys
(1)

Interessieren Sie sich für eine Tätigkeit als Diätkoch / Diätköchin mit eidg. Fachausweis? – Hier finden Sie passende Schulen sowie weitere Infos, Tipps und Hilfsmittel zur Weiterbildung.

Möchten Sie sich gerne persönlich zur Diätkoch-Ausbildung beraten lassen? Kontaktieren Sie die Anbieter Ihrer Wahl über den «Kostenlos Infos zum Thema…»-Button oder laden Sie die kostenlosen Kursunterlagen herunter – unverbindlich, schnell und einfach. 

Checkliste «Die richtige Weiterbildung finden» » hier herunterladen

Checkliste «Wahl der richtigen Schule» » hier herunterladen

Diätkoch / Diätköchin mit eidg. Fachausweis: Profis für diätetische Ernährung

Diätköche sind spezialisierte Köche und Profis für bedarfsgerechte Ernährungsformen. Sie bereiten selbständig kulinarisch schmackhafte, fachgerechte und kreative Gerichte zu, die ärztlichen Verordnungen entsprechen oder Massnahmen rund um eine Ernährungstherapie berücksichtigen. Sie arbeiten meist in der Gastronomie von Pflege-, oder Altersheimen, Spitälern, psychiatrischen Kliniken oder in der Gesundheits- und Wellness-Hotellerie. Sie können aber auch in der Individualgastronomie oder als Berater/Beraterin tätig sein.

Ausbildung: Die Diätkoch-Ausbildung war bis Ende 2021 eine einjährige Zusatzlehre und baute auf der Grundbildung Koch/Köchin (EFZ) auf. Ab 2022 findet sie nun in Form einer Berufsprüfung (BP) statt. Die Berufsprüfung schliesst mit einem eidg. Fachausweis ab, der bei Schweizer Arbeitgebern gerne gesehen ist und Türen zu weiterführenden Ausbildungen öffnet.

Relevanz: Diätköche und Diätköchinnen verfügen über spezifische Fachkenntnisse, wie die Gesundheit und somit das Wohlbefinden von Personen mit verschiedenen Erkrankungen (Diabetes, Herz- und Kreislaufkrankheiten, Allergien usw.) und Bedürfnissen durch die Ernährung gesteigert werden kann.

Diese Kompetenzen sind nicht nur im Gesundheitswesen gefragt, sondern auch in der Individualgastronomie, die sich zunehmend mit Allergien und Intoleranzen ihrer Gäste sowie verschiedenen Foodtrends konfrontiert sieht. Diätköche und Diätköchinnen sind deshalb auf dem Arbeitsmarkt gefragte Fachleute, deren Stellenwert in Zukunft wohl noch steigen wird.   

Lerninhalte: Die Ausbildung zur Diätköchin vermittelt unter anderem Kenntnisse in bedarfsgerechter Ernährungsformen, Diätetik, Nährwertberechnungen, Qualitätssicherung, Speisenverteilungssystem, Betriebswirtschaft, Produktionsformen sowie Betriebsorganisation und Servicearten.

Persönliche Voraussetzung: Erfahrene und kreative Köche, mit hoher Sozialkompetenz, Teamfähigkeit, Flexibilität und Belastbarkeit, die ein sicheres Gespür für Foodtrends haben und sich gerne auf dem Gebiet Diäternährung spezialisieren möchten, treffen mit der Diätköchin- bzw. Diätkoch-Ausbildung eine gute Wahl.

 


Fragen und Antworten

Die Diätköchin-/Diätkoch-Ausbildung findet ab 2022 in der Form einer Berufsprüfung statt und wird mit einem eidgenössischen Fachausweis ausgewiesen. Sie bildet die erste Spezialisierung auf Stufe Höherer Berufsbildung nach einem eidg. Fähigkeitszeugnis (EFZ), also Lehre.

Zu den Berufsprüfungen sind in der Regel Personen zugelassen, die über ein EFZ sowie einschlägige Berufserfahrung verfügen. In den jeweiligen Prüfungsreglementen sind die Zulassungsvoraussetzungen festgehalten.

Eine Berufsprüfung zum Diätkoch/ zur Diätköchin bzw. der eidg. Fachausweis ist eine erste Spezialisierungsmöglichkeit auf Stufe Höherer Berufsbildung.

Im Gegensatz zu Inhabern eines eidg. Fähigkeitszeugnisses (EFZ) sind Träger und Trägerinnen eines eidg. FAs dazu befähigt eine mittlere Kaderfunktion einzunehmen, sowie deutlich anspruchsvollere Aufgaben auszuführen. Oftmals sind sie auch für die Ausbildung der Lernenden zuständig. 

Diätköche und Diätköchinnen müssen eine akribische, korrekte und zuverlässige Arbeitsweise haben. Abweichungen könnten ansonsten negative Auswirkungen auf die Gesundheit und das Wohlbefinden der Kunden bzw. Patienten haben.

Ausserdem sollten sie flexibel sein. So sind unregelmässige Arbeitszeiten die Norm in der Gastronomiebranche.


Redaktionelle Leitung:

Stefan Schmidlin, Bildungsberatung, Content-Team Modula AG

Quellen

Website des Schweizerischen Sekretariats für Bildung, Forschung und Innovation SBFI , Website www.berufsberatung.ch (offizielles schweizerisches Informationsportal der Studien-, Berufs- und Laufbahnberatung) sowie Websites und anderweitige Informationen der Berufsverbände und Bildungsanbieter.


Erfahrungen, Bewertungen und Meinungen zur Ausbildung / Weiterbildung

Vorschaubild des Videos «4 Schritte zur richtigen Weiterbildung»

Bildungsberatung für die Wahl der richtigen Ausbildung oder Weiterbildung

Die Wahl der richtigen Ausbildung oder Weiterbildung fällt vielen Bildungsinteressenten nicht leicht. Denn der nächste Schritt in der beruflichen Laufbahn sollte gut überlegt sein. Häufig ist auch ein Zwischenschritt nötig, um das gesteckte Bildungsziel erreichen zu können. Wer bei der Wahl seiner Ausbildung oder Weiterbildung trotz unserer Informationen und Tipps noch unsicher ist, kann sich von einem erfahrenen neutralen Bildungsberater helfen lassen. Dadurch erhalten Sie von einem Bildungsprofi konkrete Inputs und relevante Hintergrundinformationen zu Bildungsweg- und Bildungsanbieter-Wahl. Ihre Vorteile dabei sind:

  • Neutrale Empfehlung über mögliche Weiterentwicklungsoptionen
  • Vorschläge für passende Kurse, Seminare oder Lehrgänge
  • Insider-Info zu Angebot und Ausrichtungen von Bildungsanbieter
  • Zum eigenen Lerntyp passende Ausbildungskonzepte und Prüfungarten
Mehr über die Bildungsberatung erfahren

Bildungsanbieter in Ihrer Region

Adresse:
Eichistrasse 20
6353 Weggis
Hotel & Gastro formation Schweiz
Planen Sie Ihre Karriere mit Hotel & Gastro formation - Wir führen Sie zum Erfolg mit eidgenössischen Fachausweisen und Diplomen im Gastgewerbe. Seit 1926 sind wir im Dienste für Hotellerie und Gastronomie tätig und bieten Ihnen spannende Weiterbildungen an schönster Lage am Vierwaldstättersee in Weggis an.
Region: Westschweiz, Zentralschweiz
Standorte: Lonay, Weggis