Portrait HSO Wirtschafts- und Informatikschule

HSO Wirtschafts- und Informatikschule
Andreasstrasse 15
8050 Zürich

Standorte: Aarau, Baar, Basel, Bern, Chur, Luzern, Rapperswil, Solothurn, Thun, Zürich Altstetten, Zürich Oerlikon

Die HSO Wirtschafts-­ und Informatikschule – für Bildung, die sich individuell an Ihre Bedürfnisse anpasst!


Die HSO ist eine der führenden privaten Wirtschaftsschulen in der Schweiz und bietet vielseitige Aus-­ und Weiterbildungsmöglichkeiten – innovativ, flexibel und praxisnah.

An elf Standorten gewährleisten erfahrene, praxiserprobte HSO-­Lehrkräfte für über 3000 Studierende eine vielfältige, moderne Aus-­ und Weiterbildung. Ob kaufmännisches Zertifikat oder eidgenössischer Fachausweis, ob Diplomstudiengänge in Wirtschaft, Marketing oder Informatik, ob Bachelor in Betriebswirtschaftslehre oder Nachdiplomstudien und Excecutive MBA: Das Bildungsangebot der HSO ist aktuell, fundiert und orientiert sich immer an den Bedürfnissen der Wirtschaft. Bei vielen Angeboten können Sie bis zu viermal jährlich einsteigen. Zudem garantieren der modulartige Aufbau der Lehrgänge, Live-­Streams und digitale Lektionen viel Flexibilität und Studierende können ihren Abschluss weitgehend zeit-­ und ortsunabhängig erwerben.

Kein Abschluss ohne Anschluss

Eine kompetente, kostenlose und unverbindliche Ausbildungsberatung ist an der HSO selbstverständlich, und für die hohe Ausbildungsqualität bürgen die ISO-9001- und EduQua-Zertifizierung.

Angebot

Das HSO Bildungsangebot ist mit Absicht breit gefächert – dadurch eröffnet sich die Möglichkeit zum lebenslangen Lernen. Die Aus- und Weiterbildungsangebote sind intelligent, clever durchdacht und vernetzt. Wo immer Studierende einsteigen und erfolgreich abschliessen, haben sie Anschluss ans nächste Weiterbildungsziel. Das Bildungsangebot reicht von eidgenössischen Fähigkeitszeugnissen, Fachausweisen, Diplomen und Nachdiplomen über europäisch anerkannte Bachelorprogramme bis hin zu global akkreditierten EMBA-Programmen.

Die Grundmodule sind jeweils so konzipiert, dass sie nicht nur für einen einzigen Abschluss anrechenbar sind, sondern Teil mehrerer Abschlüsse darstellen können. Damit haben die Teilnehmer eine grössere Auswahl an Ausbildungswegen und erwerben das Basiswissen in heterogene Klassenverbänden. Das fördert und fordert eine fächerübergreifende Betrachtungsweise von betriebswirtschaftlichen Problemstellungen. Im weiteren Verlauf der Studiengänge werden die Klassen dann immer fokussierter und damit auch homogener.