Porträt Universität Zürich - Executive Master in Arts Administration

Universität Zürich - Executive Master in Arts Administration
Scheuchzerstrasse 21
8006 Zürich

Standorte: Zürich

Leadership Excellence für Kulturbetriebe

Seit 2004 bildet das Programm "Arts Administration" zukünftige Führungspersönlichkeiten für Kulturinstitutionen aus und kann auf seinen grossen Erfolg stolz sein: Zahlreiche Führungspositionen prominenter Kulturorganisationen sind mittlerweile durch EMAA-AbsolventInnen besetzt.

Einzigartig im deutschsprachigen Raum ist die hochkarätige Qualifikation der Dozierenden des EMAA: namhafte Dozentinnen und Dozenten aus Wissenschaft, Kultur, Wirtschaft und Politik vermitteln nicht nur theoretisches Wissen, sondern bringen auch ihren ganz persönlichen Erfahrungsschatz einer langjährigen Führungstätigkeit ein: Lernen von den Besten.

Vor dem Hintergrund der gesellschaftlichen Veränderungen der letzten Jahre geht es heute nicht mehr nur darum, profunde künstlerische , ökonomische, jusristische und kulturpolitische Themen zu vermitteln, sondern auch zunehmend dem gesellschaftlichen Wandel Rechnung zu tragen. Ohne Sensibilität für diese soziologischen Umbrüche und Veränderungen des Kommunikationsverhaltens wird künftig erfolgreiches Leadership in Kulturinstitutionen nicht möglich sein. Hierzu hat der EMAA neu Schwerpunkte hinsichtlich des gesellschaftlichen Wandels, des Change Managements, Ökologie - Nachhaltigkeit in Kulturbetrieben sowie des Digital Knowledge in seine Inhalte aufgenommen. Damit das erlernte Instrumentarium auch noch viele Jahre nach Abschluss des Studieums seine Aktualität und Relevanz beibehält.

Angebot

Zielsetzung

EMAA verfolgt das Prinzip der Leadership Excellence, "Lernen von den Besten". Namhafte Dozentinnen und Dozenten aus Wissenschaft, Kultur, Wirtschaft,  und Politik vermitteln Wissen und Erfahrungen, um die Studierenden in fachlicher und persönlicher Hinsicht fit zu machen für eine Führungsaufgabe in einer Kulturinstitution und deren gesellschaftspolitischen, wirtschaftlichen und künstlerischen Anforderungen in der Zukunft.

Die Herausforderungen bei der Führung von Kulturbetrieben sind gerade in der Pandemie gewachsen und müssen einerseits gesellschaftlichen Veränderungen Rechnung tragen, andererseits mit dem wachsenden Druck von wirtschaftlichen Gegebenheiten zurechtkommen. Im Zentrum des Programms steht der erfolgreiche Umgang mit dem Spannungsfeld zwischen künstlerischer Authentizität, ethischem Führungsanspruch und wirtschaftlicher Umsetzbarkeit.

Zielpublikum

Künftige Führungskräfte in Institutionen der Performing Arts. Personen, die sich Fachwissen aneignen möchten, um erfolgreich in Führungspositionen von Kulturbetrieben tätig zu sein.

Zulassungskriterien

Die BewerberInnen verfügen über einen Hochschulabschluss sowie Berufserfahrung. Der Teilnehmerkreis ist auf 30 Studierende begrenzt.

Methodik

Hochkarätige Fachleute aus Kulturinstitutionen, Wirtschaft und Hochschulen sichern die effiziente Mischung aus akademischem Anspruch und Praxisorientierung. Der gewinnbringende Methodenmix aus Vorlesungen, Case-Studies, Seminaren, Workshops und Praxismodulen vor Ort stellt in jeder Phase des Studiums sicher, dass die Studierenden ein Maximum an Wissen erwerben können. Der begrenzte Teilnehmerkreis ermöglicht interaktiven Unterricht und das Eingehen auf individuelle Bedürfnisse. Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf dem grossen und internationalen Netzwerk der Dozierenden und der Studienleitung, das die Positionierung in der Arbeitswelt erleichtert.

Abschlüsse

Executive Master in Arts Adminstration UZH (75 ECTS Credits), Diploma of Advanced Studies UZH (DAS, 40 ECTS Credits), Certificate of Advanced Studies UZH in Arts Administration (15 ECTS Credits)

Dauer

Das Programm beginnt am 26. August 2022 und dauert 28 Monate. Der Studieneinstieg ist jährlich im September möglich und beginnt mit dem Besuch eines obligatorischen Einstiegsmoduls.

Kosten

EMAA: CHF 29'000 (es ist möglich, in vier Raten zu bezahlen), DAS: CHF 25'500 (es ist möglich, in vier Raten zu bezahlen)

CAS: CHF 9'500

In Einzelfällen kann ein Antrag auf ein Teilstipendium gestellt werden.

Das Programm ist durchgängig berufsbegleitend konzipiert und schliesst mit einer Master- bzw. Diplomarbeit ab. Der Masterabschluss sieht zwei Praktika vor, um das Erlernte im beruflichen Alltag anzuwenden und wichtige Netztwerke zu knüpfen. Die Studienleitung begleitet die Studierenden eng bei der Suche nach geeigneten Praktikumsgebern.

Executive Master in Arts Administration

Im Kulturbetrieb an der Spitze wirken: Executive Master in Arts Administration/Universität Zürich - ein berufsbegleitendes Kulturmanagement-Studium für Fachkräfte aus Kultur und Wirtschaft. Das exklusive Sprungbrett für die zukünftige Kultur-Profis.

» Mehr zum Studiengang

» Sie finden uns auch bei Facebook

Spezielles

Alumni

Der EMAA hat mich gelehrt, wie Kunst und Geld zusammen zum Erfolg führen. Durch das hochkarätige Netzwerk der Dozierenden und Studierenden hat sich mir eine neue Welt eröffnet, die mich bis heute
begleitet. Henriette Goetz, Kaufmännische Direktorin Musikkolegium Winterthur

Neben der Selbstverständlichkeit, mit der sich der EMAA-Studiengang an dem für Kulturschaffende unabdingbaren
Puls der Zeit bewegt und aktuellste Strömungen mitdenkt, beeindruckte mich die hohe Kompetenz der Dozierenden, die nicht nur ihren sehr persönlichen Erfahrungsschatz vermittelten, sondern uns auch ihre hervorragenden Beziehungen zu Persönlichkeiten des kulturellen Lebens öffneten – eine einzigartige Erfahrung, die mir in meinem beruflichen Werdegang unverzichtbar geworden ist. Sophie de Lint, Intendantin De Nederlandse Opera

Der EMAA verbindet Theorie und Praxis für Kunstschaffende aber auch für Finazierer aus der Wirtschaft & Gesellschaft in idealer Weise und schlägt eine Brücke zwischen den verschiedenen Akteuren, die sich für ein vielseitiges und prosperiendes Kulturangebot der Zukunft gemeinsam engagieren wollen. Dominique Friedli, Leiter Strategisches Sponsoting der Zürcher Kantonalbank

Dank EMAA konnte ich mich professionell neu orientieren und aus meiner Begeisterung für Musiktheater eine neue berufliche Grundlage schaffen. Christian Berner, Kaufmännischer Direktor Opernhaus Zürich AG

Der EMAA bietet eine hervorragende Plattform, sich mit Führungskräften und Experten aus Kultur und Wirtschaft auszutauschen. Ich konnte ein sehr interessantes Netzwerk aufbauen und bereichernde Freundschaften schliessen. Dr. Alexander Minder, Chief of Staff International Wealth Management Credit Suisse AG/Vizepräsident des Statistenvereins Opernhaus Zürich AG