Portrait BrainDate - Selbstmanagement

BrainDate - Selbstmanagement
Technoparkstrasse 1
8005 Zürich

Standorte: Zürich

BrainDate AG übersetzt neurowissenschaftliche Erkenntnisse in praktisches Know-How für effizientes, gezieltes und stressfreies Arbeiten. 

Angebot

BrainDate zeigt Ihren Mitarbeitern in spannenden Workshops und Input Speeches, wie ihr Hirn funktioniert, wie sie sein Potenzial beim Arbeiten am Besten nutzen, welche Begrenzungen des Hirns es zu beachten gibt und wie sie ihren Arbeitsalltag hirnfreundlich gestalten.

Ihr Nutzen:

  • neurowissenschaftliche Fundierung unserer Angebote: die Wirkung ist erforscht und bewiesen
  • hohe Aufmerksamkeit der Workshop-Teilnehmer durch hohes Interesse, das eigene Hirn kennenzulernen
  • Verständnis für das Hirn führt zu einem Prozess der Selbstbeobachtung; Gelerntes wird nachhaltig verankert
  • motiviertere Mitarbeiter, ein produktiveres Arbeitsumfeld, bessere Zielerreichung
  • die spezifischen Inhalte unserer Workshops gestalten wir passgenau nach Ihren Bedürfnissen und begleiten die Mitarbeiter bei der Umsetzung

 

Nachhaltige Umsetzung der Workshop-Inhalte durch Customizing und Lerntransfer

Um die Verankerung des Gelernten nachhaltig zu begleiten und sicherzustellen, bieten wir Ihnen Workshop-Reihen mit 2-3 halb- oder ganztägigen Modulen an. Diese führen wir mit einem Abstand von jeweils 3 Monaten durch, da dies die Zeitspanne ist, welche das Hirn braucht, um neue Gewohnheiten zu verankern. In diesen 3 Monaten

- setzen sich Ihre Mitarbeiter persönliche Ziele, die sie bis zum nächsten Workshop umsetzen
- unterstützen wir Ihre Mitarbeiter durch Reminders, Erinnerungskärtchen sowie die Thematisierung möglicher Umsetzungsbarrieren bei der Integration des Gelernten

Vor dem ersten Workshop ermitteln wir mittels Online-Fragebogen die spezifischen Herausforderungen Ihrer Mitarbeiter, um die Inhalte passgenau darauf abzustimmen. Zwischen den Workshops evaluieren wir (mittels Fragebogen oder telefonisch), was Ihre Mitarbeiter erfolgreicher und weniger gut umsetzen konnten, um bei den Folgeworkshops zusätzliche Tipps zur Implementierung abzugeben. Darauf aufbauend vermitteln wir die Inhalte des Folge-Moduls.

 

Mögliche Themengebiete:

 

Hirnfreundliches Arbeits- und Zeitmanagement

  • Einführung in die Arbeitsweise des Hirn
  • Energie-/Ressourcenmanagement des eigenen Hirns kennen lernen und steuern
  • Prioritäten erkennen, strukturieren und umsetzen
  • Effektives Zeitmanagement
  • Möglichkeit und Grenzen von Multitasking
  • Analyse und Nutzung von Performance Peaks
  • Kontrolle über die Informationsflut gewinnen
  • Veränderungen initiieren und nachhaltig im Hirn verankern
  • Wie das Hirn Entscheidungen fällt: Intuition vs. Kopfentscheidungen

Stressprävention/-management

  • Die Auswirkungen von Stress auf die Arbeitsweise des Hirns
  • Umgang mit Somatischen Markern (= Körperreaktion als Signal der emotionalen Befindlichkeit) im Berufsalltag
  • Wie das Hirn die Informationsflut und stetigen Leistungsdruck managen kann
  • Präventivmassnahmen: Hirnfreundliche Strukturierung des Workloads, Entlastung des Hirns
  • Die eigenen Ressourcen stärken durch positive Erfahrungen, Reframing von Verhaltensweisen und Bildern

Selbstmanagement

  • Erfolg beginnt im Kopf: Die Wichtigkeit mentaler Vorstellungskraft
  • Stärkung der eigenen Ressourcen und Potenziale (z.B. positive Erfahrungen, Kraftquellen)
  • Ziel- und ergebnisorientiertes Denken und Handeln
  • Bewusste und unterbewusste Motivatoren
  • Umgang mit Motivationseinbrüchen
  • Klares Bewusstsein des Rollenverständnisses und der Rollenwechsel über den Tag hinweg
  • Selbstkontrolle und Selbstregulation
  • Erarbeitung einer realistischen und ausgeglichenen Work-Life-Balance

Umgang mit Emotionen und Informationen

  • Die Funktionsweise unseres Gedächtnissystems
  • Effektives Abspeichern und Abrufen von Informationen
  • Gezielte Gedächtnisstrategien (z.B. im Bezug auf Namen merken)
  • Inhibition (Hemmen von Informationen)
  • Strategien für einen effizienten Umgang mit der Informationsflut
  • Emotions- vs. Gedankensystem
  • Techniken/Strategien zur Regulierung des Emotionssystems

Hirnfreundliche Interaktion, Führung und Kommunikation

  • Wie manage ich das Hirn und die Erwartungen des Gegenübers
  • Wie man hirnfreundlich kommuniziert und motiviert: die Bedeutung von Status, Sicherheit, Autonomie, Verbundenheit und Fairness
  • Der Umgang mit Veränderungen aus Sicht des Hirns
  • Die Bedeutung von emotionaler Intelligenz
  • Was Feedback und Konfliktmanagement aus Sicht des Hirns
  • Wie man hirnfreundlich kommuniziert
  • Unterschwellige Konflikte aufspüren

Das erfahrene Hirn in der Arbeitswelt / Wie das Hirn fit für die Zukunft bleibt

  • Einführung in das Hirn
  • Entwicklung der geistigen Leistungsfähigkeit und des Gedächtnisses über die Lebensspanne
  • Förderung der Konzentration und Aufmerksamkeit
  • Effektives Abspeichern und Abrufen von Informationen
  • Geistige Flexibilität und der Umgang des Hirns mit Veränderungen
  • Lebenserfahrung und Intuition nutzen für das Treffen von Entscheidungen