Portrait Akademie für Spiel und Kommunikation

Akademie für Spiel und Kommunikation
Hauptstr. 92
3855 Brienz

Standorte: Brienz

Die ASK arbeitet nach dem zentralen Motto. "Locker sein, aber nicht locker lassen".
Manche Ausbildungen setzen sich modular aus Spielwochen und Wochenenden zusammen. Interessierte können auch einzelne Wochen und Wochenenden besuchen. Die Angebote sind praxisnah gestaltet und richten sich an Erwachsene verschiedener Generationen. Permanente Engagements der Ausbildungsleitenden in Wirtschaft und Sport, bei Institutionen, an Schulen, Fachhochschulen und Unis garantiert die Praxistauglichkeit und Aktualität der Lehrinhalte.

Angebot

Spielpädagogisches Intensivseminar
Beim SPS handelt es sich um eine dreimonatige Vollzeitausbildung (anfangs November bis Ende Januar). Es vermittelt die Theorie und vor allem eine vielseitige Praxis des Spielens mit Erwachsenen wie mit Kindern und Jugendlichen. Im Zentrum stehen eine von Lebensfreude bestimmte Vermittlung des Kulturgutes Spiel. Spiele mit Würfeln und Karten, mit Jonglier- und Spielgeräten aus aller Welt, mit Gedanken und Fantasie lösen sich ab. Eingebaut sind Elemente der Erlebnis- und Bewegungspädagigik, konkrete Einsätze mit Gruppen und Teams jeweils vor Ort oder direkt in der Spielakademie selber. Das SPS hat bereits 24 Mal stattgefunden und ist nicht zuletzt darum einzigartig, weil die Teilnehmenden wirklich drei Monate gemeinsam wohnen, lernen und leben. Der Besuch wird durch ein abschliessendes Diplom bestätigt .

Das Spiel als Coaching-Methode
/ Play-do-Coaching
In vier Wochen und drei Wochenenden lernen die Teilnehmenden, das Kulturgut Spielen in die Arbeit mit Führungskräften zu integrieren. Die weitgehend originalen Spiele und Übungsformen im Bereich der Burnoutprophylaxe und des Stressmanagements lassen sich in Motivationstrainings und im Personalmanagement, in Team- sowie Einzelsituationen ohne viel Zusatzaufwand wirkungsvoll einsetzen. Ein spezieller Ausbildungsteil richtet das Augenmerk auf die Entwicklung von Panikresistenz und Simultankompetenz. Die Ausbildung ist bewusst als Ergänzung zu bestehenden anderen Ausbildungen konzipiert. Im Vordergrund steht das Motto "Locker sein, aber nicht locker lassen."

Ausbildung zur SpielprojektleiterIn
Die Kurszeit umfasst eine Woche und zwei Wochenenden. Die AbsolventInnen werden darin ausgebildet, Spieltage wie auch Projektwochen mit kleinen und grössern Gruppen vorzubereiten und zu leiten. Es geht um Anlässe in Schulen und Unternehmen. Die Events können drinnen wie draussen stattfinden. Grundlage bilden mehrere Hundert konkret durchgeführte Anlässe und Projekte im ganzen deutschen Sprachraum. 

Ausbildung in Spieltherapie / Ludo-Therapie
Aus neun Modulen (Wochen und Wochenenden) setzt sich ein äusserst abwechslungsreiches,  intensives und praxiserprobtes Angebot zusammen. Der Inhalt eignet sich für den praktischen Einsatz in der Aktivierungs- und Ergotherapie, im verhaltens- und psychotherapeutischen Kontext, im Umfeld von Spiel- und Lerntherapie. Er verleiht zudem neue Impulse für die sinnvolle Begleitung und Betreuung Einzelner und Gruppen in Pflegeinstitutionen und Heimen.

Ausbildung als Senioren-SpielleiterIn
Die vier Module befähigen die AbsolventInnen, mit Menschen verschiedener Generationen angemessen aktiv zu ein. Im Vordergrund stehen oft selbst entwickelte ressourcenorientierte Spiel- und Bewegungsformen. Ziel ist die Entwicklung und Erhaltung der körperlichen und geistigen Beweglichkeit, der Entfaltung aller Sinne und das Bewahren einer humorvollen Lebenshaltung.


Spezielles

Der Erfolg der Kurse und Ausbildungen wird durch die optimale Lage der Spielakademie direkt am Ufer des magischen Brienzersees unterstützt. Das Spielhotel STERNEN ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln (6 Fuss- minuten vom Bahnhof) und Auto via Bern und Luzern leicht zu erreichen.
Ein zentraler Teil des Lehrangebots ist in Büchern und andern Publikationen veröffentlicht, z. B.
Hans Fluri, 1012 Spiele und Übungsformen in der Freizeit (Hofmann-Verlag), 9. komplett überarbeitete Auflage 2015