Weiter mit Bildung Live Info

Kooperationspartner:

Umweltfachmann – 18 Anbieter

Suchen Sie eine passende Schule für die Ausbildung oder Weiterbildung bezüglich Natur- und Umweltfachmann/frau (BP)?

Häufige Fragen zu Umweltfachmann

Kann ich mit jeder Berufsmaturität an einer Fachhochschule ein Umweltstudium beginnen?

Es spielt keinerlei Rolle, in welcher Branche Sie Ihre Berufslehre mit Berufsmaturität absolviert haben, um sich für ein Umwelt-Studium einzuschreiben. Sollten Sie eine branchenferne Ausbildung absolviert haben, so benötigen Sie für die Zulassung zum Umweltfachmann Studium egal welcher Richtung jedoch mindestens 12 Monate Berufswelterfahrung in Bereich Umwelt und Natur. Detaillierte Zulassungsvoraussetzungen erfragen Sie bitte für jeden einzelnen Studiengang direkt bei den Fachhochschulen.

Muss ich für einen CAS im Bereich Umwelt bereits in der Branche gearbeitet haben?

Viele CAS, wie etwa der CAS naturbezogene Umweltbildung oder auch der CAS Management und Umwelt setzen keinerlei branchenbezogene Berufserfahrung voraus. Über die genauen Zulassungsbedingungen informieren Sie sich bitte über unser Kontaktformular direkt bei den Hochschulen.

Welche Berufslehre brauche ich für die BP zum Natur- und Umweltfachmann?

Für die Berufsprüfung zum Natur- und Umweltfachmann / zur Natur- und Umweltfachfrau mit eidg. Fachausweis benötigen Sie keine spezifische Berufslehre. Sie können mit jedem Lehrabschluss mit eidg. Fähigkeitszeugnis, ebenso wie mit einer Maturität oder einem gleichwertigen Abschluss den Lehrgang beginnen. Vorausgesetzt werden allerdings mindestens zwei Jahre Berufserfahrung im Umwelt- und Naturbereich.

Ist der Kurs zum Umweltfachmann eine Weiterbildung mit Anerkennung?

Bei dem Lehrgang „Natur- und Umweltfachmann / Natur- und Umweltfachfrau“ handelt es sich um eine Vorbereitung auf die Berufsprüfung, die bei Bestehen den eidgenössischen Fachausweis einbringt und damit staatlich anerkannt ist, wie alle Berufsprüfungen.

Ausbildung-Weiterbildung.ch: Umweltfachmann - Ratgeber für Interessenten und Studenten

Möchten Sie eine Weiterbildung zum Umweltfachmann absolvieren?

Umweltfachmann: Eine Ausbildung mit Zukunft

Der Trend einen Umweltfachmann einzusetzen, steigt heute weiter an. Der Umweltfachmann übernimmt Aufgaben, die dem Umwelt- und Landwirtschaftsschutz dienen. In Zusammenarbeit mit verschiedenen Ämtern, Institutionen und gesetzgebenden Instanzen optimiert er beispielsweise die Abfallentsorgung, die Lufthygiene oder auch den Gewässerschutz. Dazu muss der Umweltfachmann über das entsprechende Wissen aus diesem Bereich verfügen.

 

Auf dem Internetportal www.ausbildung-weiterbildung.ch finden Sie Schulen, Fachhochschulen und Universitäten, die Ihnen eine Aus- oder Weiterbildung zum Umweltfachmann anbieten. Informieren Sie sich über die Vielzahl an Möglichkeiten, welche Ihnen die Kurse, Seminare und Lehrgänge offen legen und starten Sie besser noch heute als morgen mit der passenden Weiterbildung.

Schule, Kurs, Schulung, Schulungen, Seminar, Fachhochschule, FH, Hochschule, Hochschulen, Universität, Uni, Lehrgang, Ausbildung, Weiterbildung, Naturschutz, Umweltschutz, Ökologie, Biologie, Landschaft, Umweltfachfrau, Umwelt, Naturschutzfachmann, Naturschutzfachfrau

Das sagen Bildungsinteressenten über Ausbildung-Weiterbildung.ch

Ausbildung-weiterbildung.ch ist echt stark. Die Informationen zu den Kurs-Anbietern ist übersichtlich und weitere Angaben im .pdf-Format habe ich sofort erhalten. So kommt man schnell zu ausführlichen Informationen. Ich habe noch weiter im Web geforscht (google) und kaum mehr zusätzliche Angebote zum Thema gefunden. Was bei den google-Links zum Vorschein kommt und kompetent wirkt, ist auch hier aufgeführt. www.ausbildung-weiterbildung.ch scheint die Schulungsmöglichkeiten sehr umfassend darzustellen.

Daniel Widler, Wetzikon
Bewertung: