Elektroinstallateur/in (HFP): Kurs- und Lehrgangsbewertungen
Lehrgangsrating Bewertungen

Bewertungen von ehemaligen Schülern/Studenten

» Bewertungen anzeigen
Weiter mit Bildung Live Info

Kooperationspartner:

Ausbildung / Weiterbildung Elektroinstallateur: 3 Anbieter

Prüfen Sie hier, ob der Lehrgang «Elektroinstallateur/in (HFP)» für Sie der Richtige ist:

Planen Sie eine leitende Funktion zu übernehmen, oder ein eigenes Geschäft zu eröffnen, und sind sich noch nicht ganz sicher, ob Ihnen dieser Lehrgang entspricht? Überprüfen Sie Ihre Vorstellungen anhand der acht einfachen Fragen unseres Selbsttestes und erfahren Sie mehr über die Zulassungsbedingungen, die Dauer, die Kosten, die Inhalte, das Berufsbild und die Weiterbildungsmöglichkeiten des Lehrgangs. Hier geht es zum Selbsttest:

Selbsttest «Elektroinstallateur/in mit eidg. Diplom»: Ist dieser Lehrgang für mich der Richtige?

 

Suchen Sie eine Schule, die den Vorbereitungskurs zum eidg. Diplom als  Elektroinstallateur/in (HFP) anbietet?

ibW Höhere Fachschule Südostschweiz
Region: Ostschweiz
Standorte: Chur, Maienfeld, Sargans, Savognin
ZbW - Zentrum für berufliche Weiterbildung
Region: Ostschweiz
Standorte: St. Gallen, Sargans, Frauenfeld
IBZ Schulen AG
Region: Aargau, Basel, Bern, Ostschweiz, Zentralschweiz, Zürich
Standorte: Aarau, Basel, Bern, Sargans, Sursee, Winterthur, Zug, Zürich

Häufige Fragen zu Elektroinstallateur/in (HFP)

Welchen Abschluss erhalte ich nach der Weiterbildung zum Elektroinstallateur?

Nach einer Weiterbildung mit allen erworbenen Modulabschlüssen und bestandener Abschlussprüfung erhalten Sie den eidgenössisch anerkannten Titel „diplomierter Elektroinstallateur“ oder „diplomierte Elektroinstallateurin“.

Welche Fächer werden in der HFP zum Elektroinstallateur geprüft?

Die Höhere Fachprüfung (HFP) zum/zur eidg. dipl. Elektroinstallateur/in besteht aus drei Prüfungsfächern: Projektierung, Technische Projektanalyse sowie betriebswirtschaftliche Projektanalyse. Alle drei Teile werden schriftlich und / oder mündlich geprüft. Darüber hinaus fliessen in die Abschlussnote die Schulnoten der Fächer „Gebäudetechnik II“, „Unternehmensführung“, „Telematik / Netzwerktechnik“ sowie „Betriebswirtschaft“ und „Marketing“ ein.

Welche Zulassungsbedingungen gelten für die Weiterbildung zum dipl. Elektroinstallateur?

Zugelassen zur Höheren Fachprüfung eidg. dipl. Elektroinstallateur / eidg. dipl. Elektroinstallateurin werden Inhaber eines eidgenössischen Fachausweises zum/zur Elektro-Projekteiter/in, Elektro-Kontrolleur/in (Reglement vom 1.11.1989) oder Elektro-Kontrolleur/in / Chefmonteur/in (Reglement vom 26.8.1993). Zudem ist in den Schulfächern  Gebäudetechnik II; Betriebswirtschaft, Unternehmensführung, Telematik und Marketing die Durchschnittsnote von mindestens 4,0 zu erbringen, wobei die Summe der Differenzen der Noten unter 4,0 1,0 Notenpunkte nicht übersteigen darf.

Ist die Ausbildung zum Elektroinstallateur mit Diplom immer berufsbegleitend?

Da davon ausgegangen wird, dass Berufsfachleute auch weiterhin während ihrer Weiterbildung zum eidg. dipl. Elektroinstallateur berufstätig bleiben möchten und müssen, werden die Vorbereitungskurse auf die Höhere Fachprüfung zu/zur eidg. dipl. Elektro-Installateur/in berufsbegleitend mit unterschiedlicher Intensität angeboten.

» alle Fragen anzeigen...

Ausbildung-Weiterbildung.ch : Der Elektroinstallateur - Ratgeber für Interessenten und Studenten

Suchen Sie eine Weiterbildung zum eidg. dipl. Elektroinstallateur?

Elektroinstallateur/in: Übernehmen Sie Verantwortung

Als eidg. dipl. Elektroinstallateur übernehmen Sie in Ihrem Beruf mehr Verantwortung. Ihr Fachwissen über elektrische Anlagen verbinden Sie mit betriebswirtschaftlichem Wissen und sind damit auch in der Lage, Aufgaben aus den Bereichen Planung, Projektmanagement oder Mitarbeiterführung zu übernehmen.

Der Weg zum eidgenössischen Diplom als Elektroinstallateur führt über eine zwei bis drei Semester dauernde Weiterbildung, die auf die eidgenössische höhere Fachprüfung vorbereitet. Wer diese Prüfung besteht, hat seine Fachkundigkeit unter Beweis gestellt und erhält die Berechtigung, Installationen gemäss NIV zu erstellen und Telematikanlagen zu projektieren und aufzubauen.

Für die Zulassung zur eidg. höheren Fachprüfung wird ein eidg. Fachauweis als Elektro-Projektleiter verlangt sowie das Bestehen der Prüfungen in den Fächern Gebäudetechnik, Telematik/Netzwerktechnik, Betriebswirtschaft, Unternehmensführung und Marketing am Ende des Vorbereitungskurses.

Wenn Sie einen solchen Lehrgang suchen, der zum Beispiel an höheren Fachschulen für Technik angeboten wird, sind Sie bei www.ausbildung-weiterbildung.ch an der richtigen Adresse. Hier finden Sie zahlreiche Informationen zu Schulen aus der ganzen Schweiz, die solche Lehrgänge oder Vorbereitungskurse anbieten. Informieren Sie sich ganz einfach und kostenlos, damit Ihrer Zukunft als Elektroinstallateur nichts mehr im Wege steht.

Das sagen Bildungsinteressenten über Ausbildung-Weiterbildung.ch

Zu Ihrem Service: Unzufrieden war ich mit gar Nichts. Zu meiner Zufriedenheit kann ich gerne folgende Punkte erwähnen: - Ihre Homepage finde ich persönlich sehr strukturiert - man hat sehr viele Auswahlmöglichkeiten - durch diese Auswahl findet man auch andere Richtungen, die interessant wären - die Schulen müssen nicht einzeln im Internet gesucht werden, man findet was man sucht so viel schneller - alles ging sehr schnell, die Unterlagen wurden innert 3-4 Tagen gesendet - dass Sie danach noch nachfragen, finde ich auch toll, das zeigt mir, dass Sie Ihre Arbeit sehr gut machen :) Ich hoffe, dass ich Ihnen mit diesen Angaben gedient habe und freue mich, wieder ein Mal über ausbildung-weiterbildung.ch eine Anfrage zu starten.

Tutku Ulu, Spreitenbach
Bewertung: